Stirbt das Weissrussische ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsstruktur

    • Stirbt das Weissrussische ?

      Nachdem ich mich in den letzten Tagen verstärkt mit Weissrussisch beschäftigt habe, fürchte ich ernsthaft um das Überleben dieser Sprache.
      Den Todesstoß gab Lukatschenko der Sprache mit der Zulassung des Russischen als zweiter Amtssprache 1995. Das letzte weißrussischsprachige Gymnasium schloss 2003.

      Droht eine ähnliche Entwicklung in der Ukraine ?

      Karasek
    • Karasek schrieb:



      Droht ein ähnliche Entwicklung in der Ukraine ?

      Karasek
      :nono: zur Zeit denke ich nein, dazu ist die Westukraine viel zu Stolz.... hier im tiefen Osten der UA sieht es anders aus, aber selbst hier gibt es doch menschen die die Sprache "leben" lassen, auch wenn der tägliche Umgang auf der Strasse doch eher russisch ist.....
      Und selbst hier im "russischem Tel " der UA wird an der Schule ukrainische unterrichtet.
    • Ich bin da jetzt nicht so der Experte. Meines Wissens nach ist Weißrussisch immer noch Pflichtfach in der Schule. Und ohne bestandene Prüfung kein Abi. Da gab es mal so ein Skandälchen vor 2-3 Jahren. Das Kind einer russischen Familie hatte sich jahrelang vom Unterricht der Weißrussischen Sprache befreien lassen und sollte nu auf einmal nicht zum Abi zugelassen werden.
      Also die wenigen (echten) Weißrussen die ich kenne, sind auch so ein stolzes Völkchen und lassen nichts auf ihre Sprache kommen auch wenn diese nicht so im Alltag gelebt wird. Na und aus den Medien habe ich den Eindruck, dass die Opposition sich auch in gewisser Weise versucht über die weißrussische Sprache zu definieren.
    • Also die wenigen (echten) Weißrussen die ich kenne, sind auch so ein stolzes Völkchen und lassen nichts auf ihre Sprache kommen auch wenn diese nicht so im Alltag gelebt wird. Na und aus den Medien habe ich den Eindruck, dass die Opposition sich auch in gewisser Weise versucht über die weißrussische Sprache zu definieren.
      Leider sind die pro-weißrussischen Kräfte sehr zersplittert. Die vielen Dialekte spielen da auch eine Rolle. Einige wollen das Westpolessische als eigene Sprache verteidigen. Auch die Schreibweisen sind umstritten. Die heutige russifizierte kyrillische, die ursprüngliche ans Polnische und Tschechische angelehnte lateinische Schreibweise oder sogar ältere Schreibweisen mit hebräischen und arabischen Schriftzeichen. Eine sehr komplizierte Gemengelage für ein kleines Volk.

      Wahrscheinlicher wird wohl ein stark A-lastiger westrussischer Dialekt sein.

      Karasek