Vaclav Havel ist tot.

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Boardstructure

    • Quelle: http://www.n-tv.de/politik/Vaclav-Havel-ist-tot-article5026701.html

      Biografie des Widerstands
      Havel war während der kommunistischen Ära in der Tschechoslowakei (1948-1989) die Schlüsselfigur im gewaltlosen Kampf gegen das Regime. Wegen seiner Herkunft aus einer "bourgeoisen", nach dem kommunistischen Umsturz 1948 enteigneten Familie konnte Havel nur auf Umwegen Ober- und Hochschulbildung erlangen. Er arbeitete als Assistent in einem Chemielabor und schloss seine Ausbildung in einer Abendschule ab. Nebenbei arbeitete er als Taxifahrer, um sich die Abendschule zu finanzieren.
      Aus politischen Gründen an keiner geisteswissenschaftlichen Fakultät zugelassen, begann er 1954 ein Wirtschaftsstudium, das er aber nach zwei Jahren abbrach. Nach zwei Jahren Militärdienst wurde er Bühnentechniker in zwei kleinen Prager Theatern. Dort wurden auch seine ersten Stücke aufgeführt. Seit seinem 20. Lebensjahr schrieb Havel Artikel für Literatur- und Theaterzeitschriften.
    • Die "komsomolci", eine, dem linken stalinistischen Flügel der tschechischen KP nahestehende Gruppe, riefen auf, den Tod Havels zu feiern.
      Er sei ein Diener der USA, der Nato, der Sudetendeutschen und Israels gewesen.
      "Es starb der größte Verräter des tschechischen Volkes"

      Quelle: novinky.cz

      Karasek
      Images
      • Havel -Komm.jpg

        50.58 kB, 600×338, viewed 206 times
    • Russland entsendet nur Menschenrechtsbeauftragten Lukin zu Havels Begräbnis

      Anstelle höchster Staatsvertreter wird Russland den Menschenrechtsbeauftragten Wladimir Lukin zur Beisetzung des tschechischen Ex-Präsidenten Vaclav Havel nach Prag entsenden. Das teilte Lukins Behörde am Dienstag in Moskau mit. Zu Havels Tod haben sowohl Premier Putin als auch Präsident Medwedew bislang geschwiegen. Regierungskritische russische Medien beklagten eine derartige Haltung der beiden Staatsrepräsentanten. Die russische Botschaft in Prag teilte am Dienstag mit, dass sie im Zusammenhang mit dem Tod von Ex-Präsident Havel dem tschechischen Präsidenten Václav Klaus ein Beileidsschreiben schickte. Dieses sei im Namen der Führung der Russischen Föderation geschickt worden, so der Sprecher der Botschaft Fjodorow.

      Václav Havel hatte Putin einige Mal einen autoritären Stil vorgeworfen. Im Juli dieses Jahres hatte der tschechische Ex-Präsident mit der Rückgabe des deutschen Quadriga-Preises für den Fall gedroht, dass Putin die Ehrung ebenfalls erhält. Die Verleihung wurde daraufhin abgesagt.

      Quelle: Radio Prag

      Karasek
    • Und ich war an diesem Tag auf der Prager Burg und kein einziger Tourist wusste warum die Trauerflaage hing. Und Massen an Medien und Sicherheitskräfte am dauerfunken!!! Die Kerzen am Eingang konnte man am Nachmittag noch an zwei Händen abzählen. Hätte ich das da schon gewusst hätte ich für Vaclav auch eine Kerze hin gestellt.


      lg
    • "Minuteman" wrote:

      Wieso feiern sie nicht den Tod von Kim Jong Il?

      Heute hat die KSČM (Kommunistische Partei Böhmens und Mährens) ausdrücklich ihren koreanischen Genossen ihr tiefempfundenes Beileid ausgesprochen.

      Karasek