Neue Regeln für die Internetnutzung in Weißrussland?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsstruktur

    • Habs gestern auch gelesen, und erstmal gedacht "nanu - hab ich was verpasst?".

      Das Dekret ist ja schon ewig alt - von Februar 2010.
      Hat also erstmal nix zutun mit den "Internet-Aktivisten" aus 2011, die die Demos letztes Jahr organisiert haben.

      Effektiv ergeben sich für mich nur drei Änderungen:
      InternetCafe's müssen Ihre Kunden registrieren (damit keiner mehr anonym ins INet kann).
      (das tun sie lt. Berichten schon seit 2010)
      Weißrussische Firmen die übers INet Waren und Dienstleistungen anbieten, müssen (sollten?) ihre Webpräsenzen in Belarus haben.
      Und Vorratsdatenspeicherung für die Dauer von einem Jahr.


      Interessanter Weise ist das Gesetz, welches das Dekret umsetzen soll, ja auch schon im November letzten Jahres veröffentlicht worden.
      Warum nun ausgerechnet jetzt das in den deutschen Medien thematisiert wird?
      Auf heise.de gibts dazu mehr Kommentare als bei charter97....

      Ich gehe mal davon aus, das mein DSL-Anschluß morgen noch genauso funktioniert, ich meinen deutschen Mailserver ganz normal erreichen und über ihn kommunizieren kann. Ich meinen eigenen deutschen Proxyserver nutzen kann, mein VPN, und alle anderen subversiven ausländischen Dienstleister (Facebook, Xing, trello und natürlich dieses Forum :) ).
    • Ich fand ja bei heise schon gut, dass sie einen Link auf den originalen Gesetzestext gesetzt hatten. Das Gesetz liest sich wirklich nicht schlimm. Ist aber auch ganz schön schwammig gehalten, so dass man es sicherlich bei Bedarf sehr weit auslegen kann.
      Ich meine, haben nicht in BY drei Frauen mit Kerze in der Hand schon Ärger bekommen, weil dieses auf einmal eine unangemeldete Demonstration war?
    • Ist doch alles nur ein großes Missverständnis :)
      Einige [ausländische] Massenmedien berichten, dass Belarus quasi Einschränkungen auf ausländische Websites, den E-Mail-Verkehr über ausländische Server sowie Transaktionen über Domains, die im Ausland registriert sind, ab 6. Januar einführe. „Die Sorgen unserer Kunden haben keinen Grund. Die ausländischen Medien geben unterschiedliche Deutung unseren Gesetzen, und dies bereitet uns Sorgen“, sagte Martinkewitsch.
      Aus belta

      Die russische Version ist noch ein wenig ausführlicher.

      ---

      In charter97 wird viel intensiver über das Rattenfell in einer Salami diskutiert XD
      [IMG:http://charter97.eu/photos/20110825-krysa2.jpg]