Endlich stilvoll feiern!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsstruktur

    • Endlich stilvoll feiern!

      Ab diesem Jahr können bestimmte "Edel"-Sorten von Alkohol zollfrei nach Belarus importiert werden.
      (Link )

      Unter den Alkohol-Sorten sind unter anderem "Moet & Chandon", "The Widow Clicquot" und "Dom Perignon" gelistet.

      Als Grund dafür wird der offensichtliche Bedarf danach genannt, und weil es für diese Sorten eh keine weißrussische Konkurrenzprodukte gibt, die man schützen müsste.

      Na denn, Prost!
    • na denn.. fang schon mal mit sparen an... :brueller:
      Ich hab gerade gestern im Supermarkt in der "Sonderecke" für ausländische alkoholische getr#nge eine Flashe Moet Grand Dame gesehen

      0,7 Liter 2300 UAh ( ca 230 Euro) :nono: never ever selbst wenn ich Geld scheissen würde, würd ich das ausgeben :thumbdown:
    • Diese "Sonderecken" haben wir hier auch.
      Zumeist hinter Glas verschlossen, oder im Supermarkt durch einen eigenen Tresen mit eigener Verkäuferin geschützt.
      Dort gibts dann Bailey's, Bacardi und an und ab auch mal einen Whiskey... *gähn*

      Und natürlich 2-3mal teurer als bei Kaufland (was eh schon teuer ist).
    • matze schrieb:

      :fie: ne da ist es hier doch schon besser,
      es gibt eigentlich alles und die Preise sind (für westliche Ansprüche) erträglich
      Muss in ZAP anders sein als sonst in der Ukraine. Die teuren Getraenke gibt es eigentlich nur auf Nachfrage von hinter der Glasvitrine.....aber natuerlich......bei matze ist alles anders :)
    • 'Nur' kann ich nicht bestätigen. Im "Varus" Supermarkt in Nikopol steht der Importsprit recht normal im Regal, daneben steht ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes un passt auf, daß der Stoff in den Einkaufswagen und nicht unter die Jacke wandert. Importsprit kostet etwa das doppelte vom deutschen Preis. Varus führt übrigens auch auf Flaschen gezogenes Krombacher, ebenso Schweineteuer, irgendwas über 20 Hrivna.
    • kommt eben auf das Umfeld an

      IBN schrieb:

      'Nur' kann ich nicht bestätigen. Im "Varus" Supermarkt in Nikopol steht der Importsprit recht normal im Regal, daneben steht ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes un passt auf, daß der Stoff in den Einkaufswagen und nicht unter die Jacke wandert. Importsprit kostet etwa das doppelte vom deutschen Preis. Varus führt übrigens auch auf Flaschen gezogenes Krombacher, ebenso Schweineteuer, irgendwas über 20 Hrivna.
      in den Amstore Läden gibt es die "normale" westliche Auswahl ganz normal im Regal, ok die Sicherheitsäffchen hast überall.
      im сільпо gibt es einen Extra Raum, der ist aber offen und frei zugänglich, da gibts fast alles was das Herz begehrt vom Champagner bis zum Strohrum und Single Malt 30 Jahre alt. Die Flaschen sind mit einem Sicherungs Etikett gesichert, das hast du aber in Hamburg auch. Die Preise empfinde ich nicht als wesentlich höher, ok ich lebe aber seit 2006 nicht mehr in D....Als Beispiel ein 80ger Strohrum kostet 186 Hriwna (0,5l) und eine Flasche Bushmills 10 Jahre alt ca 300 Hriwna, das sind eigentlich Preise, wenn ich mich recht erinnere die denen in D sehr ähnlich sind.
      Neulich hab ich mir ein paar Dosen Guiness gekauft, die kosten hier 16 Hriwna (also 1,60 euro) Diese Dinger sind, zumindest für mich, eh nur die Ausnahme wenn mal was besonderes ansteht , weil die Einheimischen Sachen schmecken mir zumindest auch. So wie der brandy aus den Nachbarstaaten, und der Krim sekt ist eh besser als die französische überteuerte Plörre :roflmao: