Visum abgelehnt wg. unzureichender beruflicher / wirtschaftlicher Bindung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsstruktur

    • Dante schrieb:

      Das steht so nirgends, weil es völlig legal ist mit Schengenvisum zu heiraten.
      :hmm: leider stimmt das nur bedingt.... gerade die versch... deutsche Botschaft, stellt immer mehr Visa aus mit dem Vermerkt

      " - "Nicht zur Eheschließung" oder "Nicht zur Eheschließung und Wohnsitzaufnahme"

      http://speedheirat.com/wichtige-informationen.html

      damit hast du auch in DK KEINE Chance zu heiraten. :closed:
    • FW schrieb:

      krissa60 schrieb:

      .... mit Einleitung eines Remonstrationsverfahren ( besonders unter dem Gesichtspunkt der Wirtschaftlichen Situation Deiner Frau ) wird die Ablehnung im Pass Amtlich !!!!

      Ergänzend sollte ich vielleicht noch sagen, dass mit dem Ablehnungsbescheid natürlich auch
      ebenso der Reisepass bereits einen entsprechenden Stempel mit Vermerk bekommen hat.


      Ich werde Euch mal weiter auf dem Laufenden halten, was mein angedachtes Vorgehen
      letztlich dann gebracht hat.


      FW
      Damit , sind im Grunde dann auch die Varianten via Prag oder Warschau im Eimer ! Leider, Schade für euch beiden ! Selbstverständlich kannst Du versuchen mit den Knuspertüten , sofern Du einen Kompetenten Gesprächspartner erreichst da , ihm zu überzeugen. Doch bei den vorliegenden Fakten ( mit der Wirtschaftlichen Situation deiner Liebsten ) wird immer nur eine Ablehnung kommen.

      Sogar wenn Du ihnen da vorschlagen würdest eine Kaution zu hinterlegen , sehe ich hier verdammt wenig Handlungsspielraum der Eierköpfe in Kiew.

      Tut uns echt Leid für euch beide ! Ansonsten buche euch doch beiden einen Urlaub in Ägypten oder Thailand und verbringt mal auf Neutralen Boden die Zeit gemeinsam.
    • :)
      trotzdem hier noch einige Hinweise aus DK
      Legalisierung / Apostille auf Dokumente des Brautpaares:
      - Legalisierung: Dreigeteilte Verifikation des Originaldokuments (nicht Kopie des Originals) durch
      das Innen(oder Justiz)- und Außenministerium des Landes in dem das Dokument ausgestellt wurde
      sowie der dortigen dänischen oder deutschen Botschaft.
      - Apostille: Eingliedrige Verifikation des Originaldokuments (nicht Kopie des Originals) durch das
      Außenministerium (in manchen Ländern Justuzministerium) des ausstellenden Landes.

      Haager Apostille Überabkommen / Länder:
      hcch.net/index_en.php?act=conventions.status&cid=41#legend
      * In den Ländern Russland, Ukraine u.a. die Ledigkeitsbescheinigungen (Russland Form Nr. 35,
      in der Ukraine Ledigkeitsbescheinigung/Familienstandsbescheinigung) von dem
      zuständigen Standesamt gesetzgebend nicht mehr vorgesehen ist und wird nicht mehr ausgestellt.
      Daher bei der Einreise mit einen Schengener Visum aus dem Heimatland mitbringen:
      - eine Eidesstattliche Erklärung über den aktuellen Familienstand, abgegeben bei einem hiesigen Notar,
      die für manche durchaus bekannte Standesämter noch mit eine Apostille auf dem Original versehen ist,
      nicht älter als 4 Monate;

      - oder eine Eidesstattliche Erklärung beim einem deutschen/EU Notar abgeben, unter Vorlage
      dieser Erklärung bei der konsularischen Vertretung (Botschaft) in Deutschland oder in EU eine
      Ledigkeitsbescheinigung/Familienstandsbescheinigung bekommen kann (falls nicht in Deutsch
      oder Englisch - mit Übersetzung), nicht älter als 4 Monate.
      Link zu der Botschaft der Russischen Föderation für die Beschaffung der Ledigkeitsbescheinigung und die Namensänderung nach der Trauung:
      russisches-konsulat.de/not.htm#_2.

      Link zu der Botschaft der Ukraine in BRD für die Beschaffung der Ledigkeitsbescheinigung mfa.gov.ua/germany/ua/publication/content/15853.htmmfa.gov.ua/germany/ua/publication/content/15853.htm


      Quellenangabe: speedheirat.com/notwendige-dokumente.html
    • Minuteman schrieb:

      krissa60 schrieb:

      Glaub mir, wir haben so was auch durch und nutzen nun vollkommen LEAGAL andere Varianten !

      Krissa, wenn es klappt freut es mich natürlich aber es ist nicht legal und man sollte zumindest darauf hinweisen.

      Zitat Merkblatt Touristenvisum für Deutschland ( Schengenraum :(
      Wenn Sie Deutschland als 'Tourist' besuchen wollen, benötigen Sie ein „Touristenvisum“. Bitte beachten Sie,
      dass dieses spezielle Visum nicht für andere Reisezwecke gilt, z. B. nicht für die Familienzusammenführung mit
      in Deutschland lebenden Verwandten, für Besuchsreisen zu Verwandten oder Bekannten, zur medizinischen
      Behandlung, zur Eheschließung, zur Arbeitsaufnahme oder für Geschäftsreisen. Hierfür gibt es besondere Visa,
      über die Sie jeweils in anderen Merkblättern informiert werden.
      Entschuldigung, Lieber @Minute , was ist daran nicht LEGAL ?


      Ein jeder aus der Ukraine der Freunde , Verwandte oder den zukünftigen Partner besuchen möchte reist doch nach der rechtsgültigen Auffassung als Tourist ein ! Und Bitte - was ist daran als Tourist - verkehrt mit einem Schengenvisum vom schönen Prag oder Warschau aus auch Städte in Deutschland zu bereisen und Nette Menschen zu treffen. Das ist doch mit dem besagten Schengenvisum auch rechtlich untermauert.



      Würden die Eierköpfe in Kiew es nicht so " Unmenschlich " behandeln - würde wir auch den Normalen Weg gehen. Aber da uns vor allem unsere Töchter ( inkl. Enkel ) lieber sind las die Sichtwiese der Formulierung. Werden wir weiterhin den einfacheren Weg so gehen. Hat bisher immer funktioniert und die Bearbeitung verkürzten sich ständig. Da die Visa erteilenden sehen, oft gereist Visa wurde somit nicht Missbraucht !
      Und auch nicht zu vergessen , dass dieser Weg dann doch auch schon etwas auf den Magnetstreifen der Kreditkarte sich Niederschlägt. Nur mal mit am Rande erwähnt !




      Denn es ist ja leider hier mal wieder die Bande aus Kiew die mit der bescheuerten Praxis im Zusammenhang mit den Visas voll aus der Rolle fällt ! Wohl bemerkt, bei den Russen ( wenn Freunde und Verwandte kommen ) gab es so gut wie noch NIE solche Diskussionen.
    • matze schrieb:

      Dante schrieb:

      Das steht so nirgends, weil es völlig legal ist mit Schengenvisum zu heiraten.
      :hmm: leider stimmt das nur bedingt.... gerade die versch... deutsche Botschaft, stellt immer mehr Visa aus mit dem Vermerkt

      " - "Nicht zur Eheschließung" oder "Nicht zur Eheschließung und Wohnsitzaufnahme"
      http://speedheirat.com/wichtige-informationen.html
      damit hast du auch in DK KEINE Chance zu heiraten. :closed:

      Ich denke die Gesetzeslage hat sich dann auch verändert? ich hatte damals meine erste Frau aus Belarus auch einfach so hier geheiratet. Der Standesbeamte sagte damals, solange sie sich legal in DE aufhält gibt es keinen Grund nicht Heiraten zu dürfen.

      So hatten wir es auch gemacht damals! alle benötigten Dokumente vorbereitet und dann als sie mit einem 4 Wöchigen Besuchsvisum ankam haben wir hier in Hamburg einfach geheiratet. :)

      Auf der ABH waren die natürlich nicht gerade begeistert aber es war damals(2005) alles rechtens.
    • krissa60 schrieb:

      FW schrieb:

      krissa60 schrieb:

      .... mit Einleitung eines Remonstrationsverfahren ( besonders unter dem Gesichtspunkt der Wirtschaftlichen Situation Deiner Frau ) wird die Ablehnung im Pass Amtlich !!!!

      Ergänzend sollte ich vielleicht noch sagen, dass mit dem Ablehnungsbescheid natürlich auch
      ebenso der Reisepass bereits einen entsprechenden Stempel mit Vermerk bekommen hat.


      Ich werde Euch mal weiter auf dem Laufenden halten, was mein angedachtes Vorgehen
      letztlich dann gebracht hat.


      FW
      Damit , sind im Grunde dann auch die Varianten via Prag oder Warschau im Eimer ! Leider, Schade für euch beiden ! Eierköpfe in Kiew.



      Was spricht gegen einen neuen Pass respektive zweiten Pass, diese Variante gibt es in allen Ländern dieser Erde.

      Nur mal so als Beispiel, Du hast geschäftlich in Saudi Arabien zu tun, kein Problem aber der nächste Besuch ist in Israel!

      Meinst Du Du kommst mit einem Stempel aus einem arabischen Land im Pass nach Israel rein???

      Dies mal nur so als kleiner Tipp am Rande!



      Gruß
      Stobbi
      :gutenmorgen: Ein Tag ohne :kaffee: ist ein Scheißtag!
    • Leute, ihr habt alle Recht.

      Die Behörden sind böse, und ihr nutzt nur die Möglichkeiten.
      Touristenvisum, Besuchervisum und so weiter ist eh alles das Gleiche!
      Da kann ich auch dann ohne Probleme falsche Angaben im Visaantrag machen, wenn ich z.B. in einem Visumantrag angebe das ich jemanden besuchen will, obwohl ich eigentlich heiraten will. Oder ich gebe im Antrag an das ich zu touristischen Zwecken einreise obwohl ich Verwandte besuche!

      Ehrlich gesagt wünsche ich mir dann doch mal das Behörden so richtig nach Gesetzeslage durchgreifen.
      Auszug
      § 55 AufenthG
      Ermessensausweisung:
      (2) Ein Ausländer kann nach Absatz 1 insbesondere ausgewiesen werden, wenn er

      1. in einem Verwaltungsverfahren, das von Behörden eines Schengen-Staates durchgeführt wurde, im In- oder Ausland

      a) falsche oder unvollständige Angaben zur Erlangung eines deutschen Aufenthaltstitels, eines Schengen-Visums, eines Flughafentransitvisums, eines Passersatzes, der Zulassung einer Ausnahme von der Passpflicht oder der Aussetzung der Abschiebung gemacht hat oder

      b) trotz bestehender Rechtspflicht nicht an Maßnahmen der für die Durchführung dieses Gesetzes oder des Schengener Durchführungsübereinkommens zuständigen Behörden mitgewirkt hat,

      soweit der Ausländer zuvor auf die Rechtsfolgen solcher Handlungen hingewiesen wurde,
      Falsche Angaben zu machen, bloß weil man eh nicht erwischt wird oder weil es einfacher ist und sich dann hinzustellen und rumzulamentieren warum die Botschaften und ABH's so streng und gemein sind find ich dann ehrlich gesagt etwas heuchlerisch!
      Wie Matze schon geschrieben hat geht man jetzt eh schon mehr und mehr darauf über auf den Visa explizit zu schreiben das z,B, Heirat ausgeschlossen ist.

      Egal, ihr habt Recht und die Botschaften sind eh doof, gemein und viel zu streng!

      Anm.: Und die Leute, die alles schön brav vorschriftsmässig machen sind dann eh die größten Deppen, Gutmenschen oder sonstwas!
    • Minuteman - volle Zustimmung

      Ich empfinde die Hinweise auf die Verletzung der bestehenden Gesetze, die Minuteman ja beispielhaft hier gelistet hat als sehr bedenklich.
      Mit der Beantragung eines neuen " sauberen " Pass ist es ja wohl nicht getan, denn die Nichterteilung des Visum wird ja auch gespeichert.

      Sollte damit eine Änderung der Identität gemeint sein, muß man hier klar Stellung beziehen und hier sollte die Moderation ansetzen.

      Diviner
    • Minuteman schrieb:

      Da kann ich auch dann ohne Probleme falsche Angaben im Visaantrag machen, wenn ich z.B. in einem Visumantrag angebe das ich jemanden besuchen will, obwohl ich eigentlich heiraten will.
      So ist es ja eben nicht unbedingt denn zum Zeitpunkt der Antragstellung kann das ja der tatsächliche Grund gewesen sein nach DE zu wollen! also keine falschen Angaben gemacht sondern einfach nur kurzfristig verliebt, verlobt und dann geheiratet. 8)

      Gesetzeslücken ausnutzen ist doch noch erlaubt :phat:
    • Minuteman schrieb:

      Anm.: Und die Leute, die alles schön brav vorschriftsmässig machen sind dann eh die größten Deppen, Gutmenschen oder sonstwas!

      Nein, Ihr macht sogar noch mehr als verlangt! Mit Skypeprotokollen, privaten Fotos, Fotokopien der Stempel Eurer Reisepässe und so weiter... gebt ihr sogar noch zu, dass es dem Pack etwas angeht wen man heiratet, wen man zu sich einlädt oder ob man es sich auch leisten kann!

      Ihr seid sogar noch dankbar für die Schikanen! :rofl:

      Gruß Jecko, dem Tucholskys Beschreibung des deutschen Mannes einfällt in der Rezession von einem Werk von Heinrich Mann



      deutschen Mannes. Hier ist er ganz: in seiner Sucht, zu befehlen und zu gehorchen, in seiner Roheit und in seiner Religiosität, in seiner Erfolganbeterei und in seiner namenlosen Zivilfeigheit. Leider: es ist der deutsche Mann schlechthin gewesen; wer anders war, hatte nichts zu sagen, hieß Vaterlandsverräter

      textlog.de/tucholsky-der-untertan-mann.html
    • Franki88 schrieb:

      So ist es ja eben nicht unbedingt denn zum Zeitpunkt der Antragstellung kann das ja der tatsächliche der Grund gewesen sein nach DE zu wollen! also keine falschen Angaben gemacht sondern einfach nur kurzfristig verliebt, verlobt und dann geheiratet. 8)

      Gesetzelücken ausnutzen ist doch noch erlaubt :phat:

      a.) ist es keine Gesetzeslücke sondern klar geregelt.

      b.) die Ukraine ist nicht der einzige Drittstaat für welche diese Regelungen gelten. Viele deutsche Staatsbürger welche Bekannte in vielen anderen Drittstaten handhaben das genauso.

      Weil viele Andere auch so schlau sind werden diese "Lücken" irgendwann mal geschlossen und jeder regt sich auf warum die Behörden die Frechheit besitzen geltendes Recht durchzusetzen und mit der nächsten Verschärfung ankommen.
      Ich warte ja bloß drauf bis im Forum die erste verzweifelte Frage aufkommt, warum die Bundespolizei die Bekannte, Freundin oder sonstwas aufgegriffen und abgeschoben hat, bloß weil man ein bisschen Visumsmissbrauch gemacht hat!

      Sei es drum, ich gönne Euch euren Erfolg aber ich stehe zu der Meinung das vorsätzlicher Visumsmissbrauch und gleichzeitiges lamentieren über die strengen Regelments der Botschaften in den Drittstaaten ( Ukraine, Türkei, Kuba, Nigeria....etc, etc., ) heuchlerisch sind.
    • jecko schrieb:

      Nein, Ihr macht sogar noch mehr als verlangt! Mit Skypeprotokollen, privaten Fotos, Fotokopien der Stempel Eurer Reisepässe und so weiter... gebt ihr sogar noch zu, dass es dem Pack etwas angeht wen man heiratet, wen man zu sich einlädt oder ob man es sich auch leisten kann!

      Ihr seid sogar noch dankbar für die Schikanen!

      Den Sarkasmus kannst Dir sparen. Die Schikanen sind unangenehm, aber wie ich schn sagte ist die Ukraine nicht der einzige Drittstaat wo dies so gehandhabt wird.
      Meinetwegen lassen wir das Ganze machen die Grenzen wieder schön auf und nehem der Visaregelung die Schärfe. Aber bitte dann nicht wundern wenn viele Menschen afrikanischer, südostasiatischer und Nahen Ostens dies als willkommene Einladung sehen, oder ihr reicht eine Pedition ein das die Ukraine einen negativ-Drittstaat-Visa-Sonderstatus bekommt!
    • Ich wollte gerade noch den einen oder anderen Beitrag aus meiner Sicht kommentieren.
      Habe aber beschlossen es nicht zu machen um nicht noch mehr Öl ins Feuer zu gießen.

      @ Willie, wenn Du meinen Beitrag genau gelesen hättest, hättest Du festgestellt, dass es mir in keinster Weise um ein wechseln der Identität ging!

      Gruß
      Stobbi
      :gutenmorgen: Ein Tag ohne :kaffee: ist ein Scheißtag!
    • Minuteman schrieb:

      Weil viele Andere auch so schlau sind werden diese "Lücken" irgendwann mal geschlossen und jeder regt sich auf warum die Behörden die Frechheit besitzen geltendes Recht durchzusetzen und mit der nächsten Verschärfung ankommen.

      Bei uns war das damals 2005 so das ich einfach angst hatte ein Heiratsvisum zu beantragen, was wäre gewesen wenn uns dieses Visum verweigert würde? ich bin mir sicher das meine EX Frau dann auch kein Besuchsvisum mehr erhalten hätte.

      Es war in Belarus auch damals schon häufig so das Visa verweigert wurden, das konnte mehrmals gut gehn und dann irgendwann eben nicht mehr.

      Der Hammer war ja, nachdem wir verheiratet waren in DE bekam meine EX damals nachdem sie wieder zurück war in Belarus Besuch in Moladechno zu hause von der Polizei! :hmm: sie wurde befragt ob alles in Ordnung sei und ob sie auch freiwillig geheiratet hatte oder dazu gezwungen wurde.
      Ja in Weißrussland da ist der Staat noch wirklich besorgt um seine Bürger :rotfl:


      PS. Nicht streiten Leute, kommt doch jetzt auch Fußball :thumbup:
    • Minuteman schrieb:

      Sei es drum, ich gönne Euch euren Erfolg aber ich stehe zu der Meinung das vorsätzlicher Visumsmissbrauch und gleichzeitiges lamentieren über die strengen Regelments der Botschaften in den Drittstaaten ( Ukraine, Türkei, Kuba, Nigeria....etc, etc., ) heuchlerisch sind.
      Wieso , heuchlerisch ? :vain:
      Nach der Pleite , den uns ja auch die Große Deutsche Politik mit Beteiligung der Grünen hier und unseren Lieben da eingebrockt haben, wurde nun Neue Wege offensichtlich. Die selbstverständlich auch im Notwendigen Umfang voll genutzt werden.
      Da mußte man sich nicht auf Dauer , das Sinnfreie Prozedere vor und in der DB in Kiew geben. Wenn es doch hier auch andere Formen gab - sich mit seinen Liebsten auch auf heimischen Boden zu treffen ! Und die kleinen Abstecher in die Nachbarländer, dies hat man doch für seine Sippe immer wieder und immer noch gern getan !
      Skrupel - Fehlanzeige !
      Sind die in der DB Kiew zu stur - halt ab in Reisebüro der Wahl und ab geht die Fuhre ! Zugegeben zu Beginn drängen die am Anfang auch nur zu 14 oder 21 Tagen. Doch nach der erfolgreichen 3 - 4 Reise ( immer meist dann über besagtes Reisebüro ) stehen längeren Aufenthalten nichts im Wege.
      Das Geile daran - sollte mal die DB einen Blick in den Pass werfen könnten die wohl kaum noch kommen mit den Wahnsinn von wegen fehlender Rückkehrbereitschaft :brueller: Aber - wozu die Reise erst nach Kiew wenn es doch von Daheim so bequem ist !
      Visummißbrauch - ich lache mich echt Krumm und Schief. Wo bitte ist der Mißbrauch , wenn ich unsere Töchter via. Reisebüro kommen lasse mit Schengenvisum . Diese vom Flughafen in Prag oder Warschau abhole und es mir auf einmal in den Sinn kommt mit der Bagage über die Autobahn zu donnern in Richtung Deutschland. Zurück fliegen diese ja auch immer und brav dann von Prag oder Warschau . Hat halt nur etwas länger in Deutschland gedauert :brueller: und wir sind dann sogar auch in Frankreich, Holland ect unterwegs ........rein Touristisch.

      Die Möglichkeit gibt es nun einmal und stellt keinerlei Mißbrauch dar, außer eventuell in der Persönlichen Betrachtung . Für uns sind und bleiben es einfach nur Reisen / Urlaub etc. halt Tourismus. Wir haben damit kein Problem , im Gegenteil sind echt Dankbar über diese Variante !!!!
      Denn auch nur wie Deutschen zählen da als Touristen bei der Einreise in die Ukraine !