Tdesurteil in Belarus volstreckt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsstruktur

    • mbert schrieb:

      Du schreibst nur, dass das eigentlich ganz einfach ist. Das finde ich nicht sehr überzeugend. Willst Du Menschen, die davor stehen, vom Staat umgebracht zu werden, das Recht absprechen, mit allen denkbaren legalen Mitteln ihr Leben zu retten? Manchmal kann ich mich nur noch wundern.
      Das ist Dir überlassen, sich zu wundern. Ich wundere mich eher hingegen , was Du hier anbringst. Da diese Quelle weder die Realität genau wiedergibt. Denn Du verschweigst nur eines in den Zahlen sind nur die Fälle aufgeführt in den noch Prozessiert wurde und die es sich das, sei es durch eigene Kohle oder Spenden, auch leisten konnten !

      Natürlich versuchen gerade die Amis hier auf Nummer Sicher zu gehen, denn von der Verurteilung bis zur Hinrichtung vergehen ja in der Regel so einige Jahre . Die auch noch einmal vollkommen unnötig die Preise hoch treiben.

      Und ja es ist Technisch recht einfach - ich sehe da keine Probleme. Mit genauer Kenntnis der Menschlichen Anatomie und dem richtigen Mittel der Wahl , stellt das keinerlei Problem dar. Genickschuss und das Fallbeil sind die effektivsten Mittel.

      Wieso wenn einer anderen Menschen oder gar Kinder tötet , Klar aufgesetzter Schuss durch die Birne und aus die Maus. Wozu, in den Staaten wo es die Todesstrafe gibt macht der Staat sich doch nicht Strafbar, wenn er seine rechtlichen Mittel durchsetzt und anwendet. Solche Täter haben doch auch ihren Opfern das recht auf Weiterleben einfach genommen und nicht danach gefragt. Ich habe damit weder ein Problem noch Verständnis mit was für Samthandschuhen solchen Täter angefasst werden.
      Ist die Schuld erwiesen sollte innerhalb von 24 Stunden das Urteil auch vollstreckt werden. Einige Staaten gehen ja zum Glück auch so vor. Das erleichtert so einigen Aufwand mit solchen Tätern und spart dazu noch ne Menge Kohle !
    • krissa60 schrieb:


      Wieso wenn einer anderen Menschen oder gar Kinder tötet , Klar aufgesetzter Schuss durch die Birne und aus die Maus. Wozu, in den Staaten wo es die Todesstrafe gibt macht der Staat sich doch nicht Strafbar, wenn er seine rechtlichen Mittel durchsetzt und anwendet. Solche Täter haben doch auch ihren Opfern das recht auf Weiterleben einfach genommen und nicht danach gefragt. Ich habe damit weder ein Problem noch Verständnis mit was für Samthandschuhen solchen Täter angefasst werden.

      Wir hatten das schon. Aus gutem Grund ist die Schwere einer Tat und nicht die Sicherheit, dass jemand auch wirklich der Täter ist, ausschlaggebend für das Strafmaß. Wenn Du dafür bist, dass der Staat Menschen umbringt, dann solltest Du (hoffentlich) auch dafür sein, dass er dabei keine Fehler macht, denn ein Zurück gibt es nicht. Wie man dann dafür plädieren kann, es "billiger" und "einfacher" zu machen, sozusagen "aus die Maus", ist mir schleierhaft.

      Abgesehen davon, dass ich das schon allein aus moralischen Gründen zutiefst ablehne, kann ich überhaupt nicht sehen, wie in einem Rechtstaat eine "Vereinfachung" anwendbar wäre, die dann auch noch Geld sparen würde. Indem Du hier darauf herumreitest, wer sein Recht auf Leben verwirkt hast, erinnerst Du mich nur noch an die "Zeitung" mit den großen (und wenigen) Buchstaben...
    • mbert schrieb:

      Wir hatten das schon. Aus gutem Grund ist die Schwere einer Tat und nicht die Sicherheit, dass jemand auch wirklich der Täter ist, ausschlaggebend für das Strafmaß. Wenn Du dafür bist, dass der Staat Menschen umbringt, dann solltest Du (hoffentlich) auch dafür sein, dass er dabei keine Fehler macht, denn ein Zurück gibt es nicht. Wie man dann dafür plädieren kann, es "billiger" und "einfacher" zu machen, sozusagen "aus die Maus", ist mir schleierhaft.
      Was soll es , in der Politik , Religion wurden doch auch schon immer Wissentlich Menschen geopfert. Und im Verhältnis dazu sind Fehlurteile ja nicht die Regel. Ich sagte ja auch bei entsprechender Beweislage ( keine Indizien , wie so oft bei den Amis ) tendieren dann diese Fehlurteile gen Null.


      Wieso zum Geier bringt ein Staat jemanden um ? Ist dies so im Gesetzt verankert ist es eine Massnahme , recht Simpel.

      Was ist daran Schleierhaft oder nicht zu verstehen ? In verdammt vielen Ländern verrecken tag ein Tag aus tausende Menschen oder ist seit Jahrzehnten Bürgerkrieg, sofern keine Wirtschaftlichen Interessen von Europa dahinter stecken juckt das keine Sau etwas. Und da wird kräftig weiter gestorben und gemordet. Wir haben all zu oft selber erlebt wie einfach Menschen anderen das Licht ausblasen........
      Wurde einer auf Grund von Nachvollziehbaren Beweisen und Realen Fakten überführt und verurteilt - dann ist doch alles klar. Ich sehe hier weder einen Ansatz für Skrupel noch Gegenargument - da meine Meinung ja dazu bekannt ist.

      Am Ende eines jeden Leben steht immer der Tod !

      mbert schrieb:

      Abgesehen davon, dass ich das schon allein aus moralischen Gründen zutiefst ablehne, kann ich überhaupt nicht sehen, wie in einem Rechtstaat eine "Vereinfachung" anwendbar wäre, die dann auch noch Geld sparen würde. Indem Du hier darauf herumreitest, wer sein Recht auf Leben verwirkt hast, erinnerst Du mich nur noch an die "Zeitung" mit den großen (und wenigen) Buchstaben...
      Gut die Meinung dazu hast Du aber es gibt immer auch die Meinung anderer. " Vereinfachung " siehst Du in dem Zusammenhang nicht, ich aber schon, warum zum Geier noch Kohle an solche verschwenden ?
      Dann lieber das Geld für die Opfer und deren Angehörigen Sinnvoll einsetzen :lamp:
      Ob ich nun darauf rumreite und Du nun den vergleich mit dem Wurschtblatt anbringst ist mir im Grunde vollkommen Buggy. Weil ich mir selber meine Meinung schon immer mache. Ob es anderen in dem Kram passt oder auch nicht. Das Leben ist nun nicht Rosarot , willkommen in der Realität.
    • Ach @Mbert ich habe nie Behauptet als Alleiniger alles zu wissen , das wäre dann auch nicht ich . Doch , dies ist die Realität , egal wie Du zu einigen Dingen stehen magst und die Standpunkte können durchaus auch aus Deiner Sicht richtig sein. Doch existiert meist eine wenn auch oft Grausame Wirklichkeit , die nie Deckungsgleich mit Deinen Vorstellungen vom Menschen ist. Das meinte ich mit Willkommen in der Realität , nicht mal Hohn meiner Person aus.
    • Minuteman schrieb:

      Du hast zwar jahrelang Steine gelopft, aber ab den jetzigen Zeitpunkt mit dem Beweis deiner Unschuld bist Du frei sowie voll rehabilitiert und die Entschädigung garantiert Dir zumindest für den Rest deines Lebens ein sorgenfreies Leben. Entschuldigung.

      Da ging doch gerade in der Ukraine ein Fall durch die Presse, wo einer nach ACHT JAHREN aus dem Knast gekommen ist, weil man feststellte, dass er unschuldig ist. Bis dahin war man auch der festen Überzeugung einen Serientäter gefasst zu haben.
    • bernhard schrieb:

      Und wo hilft den die Todesstrafe zur Vermeidung weiterer Straftaten.

      Ganz einfach, sehr viele Mörder bzw. Massenmörder werden wieder Rückfällig und Morden weiter nach der Haftentlassung. Kleines Beispiel! Dieser 18 Jährige Vollpfosten der vermutlich dieses 11 Jährige Mädchen getötet hat ist 18 Jahre alt, damit gilt er als sogenannter Heranwachsender!

      Jugendlicher 14-18 Jahre
      Heranwachseneder 18-21j
      Erwachsener ab 21j

      WIe aus den Medien zu erfahren war macht er eine Ausbildung zum Gerüstbauer, dass lässt vermuten , das er einen ziemlich niedrigen Intelligenzquotient (iQ) haben wird. Vermutlich wird sein Anwalt das Gericht auch noch davon überzeugen das sein geistiger Entwicklungsstand eigentlich gar nicht dem eines Heranwachsenden entspricht und besser das Jugendstrafrecht angewendet werden sollte. Kommt noch das übliche dazu §21StgB vermindert schuldfähig, schwere Kindheit und vielleicht war er ja auch angetrunken oder stand unter Drogen :dash:

      Höchststrafe bei Jugendlichen ist 10 Jahre! bei guter Führung könnte er nach 6-7 Jahren wieder unter uns weilen :dash:

      Und was ist wenn er dann wieder das gleiche macht? jemanden ermorden? was ist wenn er deine Tocher umbringt? wie würde euch so etwas gefallen?

      Für Mord darf es wenn schon nicht die Todesstrafe nur eine Ersatzstrafe geben! Lebenslänglich eingesperrt, und Lebenslänglich heisst für mich bis zum natürlichen Tod!