Bluecard für Deutschland .....

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsstruktur

    • Bluecard für Deutschland .....

      :closed: wer kennt sich damit aus???
      bluecard-eu.de/blaue-karte-eu-deutschland/

      Müssen Ehegatten vor der Einreise deutsche Sprachkenntnisse besitzen?
      Der Ehegattennachzug ist nicht vom Nachweis deutscher Sprachkenntnisse oder anderer Integrationsmaßnahmen abhängig. Selbst einfache Deutschkenntnisse sind für den Ehegatten nicht erforderlich.
      :dash:

      ich find das einen Schlag in die Fresse JEDES in D arbeitenden Deutschen mit einer Ausländischen Frau oder auch umgekehrt

      UND es verstößt nach MEINER Auffassung gegen das Grundgesetz Der allgemeine Gleichheitssatz des Art. 3 Abs. 1 GG

      Artikel 3
      (1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

      (2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

      (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.
      :envy:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von matze ()

    • @Matze , nach Aussage eines Personal Referenten aus Berlin , die ständig auf der Suche nach Fachpersonal sind. Soll die Vergleichbar der Green Card ( USA ) sein. Soweit so gut , hat aber wie so oft einen Bitteren Beigeschmack , Osteuropa. ( vor allem RF, UA Ina andere ) da werden nach wie vor Betonrichtlinien praktiziert. Geht eher um die Anerkennung der Qualifikationen. Die der Sache nach in der Verantwortung des Deutschen Arbeitgeber liegen soll . Doch da war Berlin wieder einmal viel zu Schwammig ! Für die Fachkräfte aus Indien etc. Eigenartigerweise kein Problem.

      Man muss abwarten ob nun Berlin nachbessert , da die AHB immer noch verdammt verunsichert sind.

      @Bernhard , das war wieder einmal Typisch für Dich und Deine Auffassungsgabe , hast Du Dir überhaupt einmal die Mühe gemacht , sich genauer damit zu beschäftigen ? Wohl kaum , sonst wäre so ein aber für Dich Typischer Zweizeiler nicht gekommen.
      Aber kein Problem , bei einem kühlen Glas Milch im Schatten und dem Studium der Angaben zur BC , würdest sogar Du bemerken , wie Sinnfrei der Kommentar war , zu einer Ernsthaften Fragestellung .
    • @ Krissa,

      ja so in der Art sehe ich das auch, mir ging es auch eigentlich mehr darum, das es a selbst bei gut Verdienern, die eine Frau aus UA heiraten, es Knüppel gibt vom Staat, den A1 test etc....

      und dann kommt nen Inder (bitte OHNE Wertung könnt auch was anderes sein) mit EDV Studium und zieht mal eben seine Sippe mit OHNE A1 OHNE Stress OHNE alles
    • krissa60 schrieb:


      @Bernhard , das war wieder einmal Typisch für Dich und Deine Auffassungsgabe , [...]

      [mbert moderiert:] Ich halte mich auf der Mitgliederspielwiese zurück, da könnt Ihr ruhig Euren albernen Zank fortsetzen. Hier bitte beim Thema bleiben. Die Auffassungsgabe unserer Mitglieder ist hier kein Thema. Ich bin von diesem Quatsch langsam wirklich angenervt, und ich werde bei jeder weiteren Bemerkung von dieser Art umgehend mit Sanktionen reagieren.
    • Wenn man mal die Bluecard Bestimmungen verfolgt, werden da Aikadwemiker gesucht, wobei eine gewisses Einkommen vorausgesetzt wird.
      Also gilt diesews nicht für alle Bereiche. das geht von 46000 € aufwärts. ALaso ist da nicht jedert für diese Blueard vorgesehen. Ich denke mal das ist ok so.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bernhard ()

    • matze schrieb:

      ich find das einen Schlag in die Fresse JEDES in D arbeitenden Deutschen mit einer Ausländischen Frau oder auch umgekehrt

      Naja, ich persönlich sehe das eher entspannt!
      Zum einen muß die Qualifikation den deutschen bzw. europäischen Richtlinien entsprechen und eine fünfjährige Berufserfahrung muß zudem nachgewiesen werden. Wenn dann noch das ganze Prozedere mit den zu erbringenden Dokumenten wie z.B. "Certificate of good standing" und Erfahrungs sowie Aus- und Fortbildungsnachweise zu erbringen sind wirds schon arg bürokratisch. Ich glaub kaum das hier eine Welle an Akademikern Richtun D oder EU zu erwarten ist.
      Wirtschaftlich und Politisch gesehen ist der Schritt Richtig. Die Besitzer von Bluecards haben ein Einkommen welches Überdurchschnittlich ist und somit in der Lage sind auch ihre Familie zu versorgen, auch wenn diese kein deutsch können müssen. Was heisst sie zahlen Steuern und Sozialabgaben.
      Diese Praxis der Einwanderungspolitik hätte man schon vor 20 Jahren auf den Weg bringen sollen, dann hätten wir einiges an Ziegenhirten und deren Familien weniger welche inzwischen schon in der 2. oder 3. Generation als ganze Familienclans die Sozialkassen belasten ohne je einen Beitrag geleistet zu haben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Minuteman ()

    • Wenn euch das alles nicht grfällt, bleibt doch nur eine Klage vor dem Verfassungsgericht, eine Diskussion hier hilft doch auch nicht
      weiter. Höchstens selbst was dagegen unternehmen. Wenn das eurer Meinung nach nicht der Verfassung entspticht Klagen.
      Meckern kann jeder, Selbst was bewegen.


      @Berni , irgendwie verfolgst Du nur zur Hälfte die Beiträge und Inhalte !
      Und interpretierst Meinungen anderer zu gewissen Themen mit Deiner und hast Selbstverständlich das Rezept dafür parat. Nur es geht überhaupt nicht und nie um eine Klage .
      Gerade bei einem so Komplexen Thema und der unterschiedlichen Auslegungen ( je nach Bundesland etc. ) bleiben Fragen und Meinungen hierzu nicht aus. Da ist der Schnellschuss von Dir weder Hilfreich noch der richtige Ansatz auf die eigentliche Fragestellung.

      Du kommst immer verdammt schnell um die Ecke , mit so etwas. Aber die Frage , was Du bisher in der Beziehung selber getan hast. Ist immer noch nicht beantwortet. Bestimmt auch nur heiße Luft.
    • Minuteman schrieb:

      Diese Praxis der Einwanderungspolitik hätte man schon vor 20 Jahren auf den Weg bringen sollen, dann hätten wir einiges an Ziegenhirten und deren Familien weniger welche inzwischen schon in der 2. oder 3. Generation als ganze Familienclans die Sozialkassen belasten ohne je einen Beitrag geleistet zu haben.


      :thumbup: stimmt UND NUN SAG DAS MAL L_A_U_T in DEUTSCHLAND... :pfeifen:
    • @Minute , der Sozialmissbrauch ist aber keine Erfindung unbedingt der Migranten ! Verdammt viele Deutsche Sippen aller Generationen machen es sich auch verdammt bequem in der Sozialen Hängematte , die einfach wie viele Migranten auch weder gewillt sind zu arbeiten , oder einfach zu doof weil keinen oder nur mangelnden Abschluss.

      Und ja , die Matte müsste komplett weg , ohne Einzahlungen keine Gegenleistung ! Egal ob nun Migrant oder Germane. Könnte mir auch sehr gut vorstellen diese Sinnfreie Erfindung von ALG II zeitlich wie das ALG I zu begrenzen.
      Da wuerden sich aber auf einmal verdammt viele drehen und kümmern.....zudem würde der Haushalt entlastet.
    • bernhard schrieb:

      Wenn man mal die Bluecard Bestimmungen verfolgt, werden da Aikadwemiker gesucht, wobei eine gewisses Einkommen vorausgesetzt wird.
      Also gilt diesews nicht für alle Bereiche. das geht von 46000 € aufwärts. ALaso ist da nicht jedert für diese Blueard vorgesehen. Ich denke mal das ist ok so.


      1. diese Berufsgattung ist mit neu bzw kenn ich sie nicht
      Aikadwemiker
      :crazy:


      2. FALSCH
      das geht von 46000 € aufwärts
      siehe unten bzw den link, :pfeifen:

      b) einen Arbeitsvertrag mit einem Bruttojahresgehalt in Höhe von mindestens 44.800 € (3733 Euro monatlich), in sogenannten Mangelberufen (Naturwissenschaftler, Mathematiker, Ingenieure, Ärzte und IT-Fachkräfte ) in Höhe von 34.944 € (2912 Euro monatlich) hat.



      :brueller: :brueller: :brueller:
    • @Matze , die Armen Schweine ! Das ist doch gerade das Einstiegsgehalt Außendienst für Burschen ohne je eine Uni von innen gesehen zu haben ! Modernes Sklaventum , mit Segnung der Bundesregierung.
      Eigentlich ein Hohn , denn alle ( die meisten Deutschen Arbeitgeber ) pendeln dann sich bei diesen Hungerlohn Level ein !
    • krissa60 schrieb:

      @Minute , der Sozialmissbrauch ist aber keine Erfindung unbedingt der Migranten ! Verdammt viele Deutsche Sippen aller Generationen machen es sich auch verdammt bequem in der Sozialen Hängematte , die einfach wie viele Migranten auch weder gewillt sind zu arbeiten , oder einfach zu doof weil keinen oder nur mangelnden Abschluss.

      Und ja , die Matte müsste komplett weg , ohne Einzahlungen keine Gegenleistung ! Egal ob nun Migrant oder Germane. Könnte mir auch sehr gut vorstellen diese Sinnfreie Erfindung von ALG II zeitlich wie das ALG I zu begrenzen.
      Ach Krissa, so einfach mit der Holzhammermethode geht das nicht und man muß das schon näher ausleuchten.

      Grundsätzlich ist aber schon etwas nicht mehr so ausgeglichen in unserem Sozialsystem und da sollte/muß man von beiden Seiten ran.

      Es kann ja nun mal nicht sein das es für Firmen lukrativ ist auf Dauer Zeitarbeiter zu beschäftigen welche eigentlich nur "Spitzen" ausgleichen sollten, oder es gar Vollzeitbeschäftigte in Deutschland gibt welche "aufstocken" müssen. Hier wird ja vorsätzlich mit Billigung der Poltik das unternehmerische Risiko an die Geringverdiener abgewälzt. In meinen Augen eine Schande.

      ALG 1 und ALG 2 machen m.E. schon Sinn, da ich mir schon vorstellen kann das es manchmal schwierig ist einen Job zu finden. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen das es mehr als zwei Jahre dauert. Mn darf den Menschen aber dann auch "einfach nichts mehr geben". Es kann allerdings auch hier nicht sein das eine ALG 2-Familie ein "Einkommen" hat welches
      knapp dem entspricht was eine Familie mit einem erwerbstätigen Facharbeiter erwirtschaftet.

      Also wer länger als zwei Jahre Sozialleistungen empfängt sollte neben einem minimalen Taschengeld ( so etwa 20 € pro Woche ) seinen Bedarf an Lebensmittel und Kleidung nur noch über Kleidungs- und Lebensmittelmarken ( gesperrt für Tabak und Alkohol ) beziehen können.

      Wer nebenher beim Schwarzarbeiten erwischt wird verliert dann eben sein Anrecht auf sein Taschengeld, und die Firma wird nach einer Abmahnung mit einer Strafe von 2 Jahresghältern bestraft.

      matze schrieb:

      :thumbup: stimmt UND NUN SAG DAS MAL L_A_U_T in DEUTSCHLAND... :pfeifen:
      Hab ich absolut kein Problem mit. In diesem Punkt hatten die "Rechten" schon immer recht, wenn sie im Gegensatz zu der komplett restlichen Parteienlandschaft behaupten haben die Einwanderungspolitik kann so nicht richtig sein wie es bis jetzt seit 25 - 30 Jahren gehandhabt wurde.
    • @Minute , wieso Holzhammer ? ;)
      Einfach nur ein persönlicher Standpunkt . Da das Sozialsystem in der gegenwärtigen Form einfach nur noch auf den Schrott gehört , weil überholt und nur noch mit ständigen Kraftanstrengungen künstlich am Leben erhalten wird. Der Patient liegt in Agonie !

      Du führst es ja auch selber Zutreffend an , das System ist wird und wurde ständig unterlaufen und somit total geschlachtet . Gerade auch von vielen Deutschen Arbeitgebern.
      Da ist vollkommen etwas Krank , wenn Menschen mit Vollbeschäftigung immer noch zum Amt traben müssen und Aufzustocken.
      Diese Entwicklung wurde ja sehr deutlich Sichtbar mit Einführung des ALG II . Was hat die Gesetzgebung getan ?
      Der Wildwuchs mit den Pseudo Arbeitsvermittler die nur die Kohle abgriffen vom Staat und auch zum Teil von denen die eh so beschießen dran waren. Der Staat hielt auch hier schön inne. Waren doch die " Opfer " raus aus der Statistik. Sehr Perverses Spiel.m
      Dich umgedreht mache ich so einigen dann im Umkehrschluss auch den Vorwurf, selber mit Schuld. Einen Volljob zu solchen Hungerlöhnen anzunehmen , da darf man sich auch nicht im Nachgang beschweren. Hier haben es viele den Firmen zu einfach gemacht.
      Denn die " Ware " Arbeitskraft , hat am Markt auch einen Wert. Da heißt es sich so teuer wie nur möglich zu verkaufen. Wer dies nicht beherrscht, ist auch weniger Wert , in den Augen der Firmen.
      Und ja es gibt ( egal ob Migranten oder hier sogar stärker ausgeprägt ) viele die einfach keine Chance haben werden. Weil Null Abschluss in der Schule geschweige einer Ausbildung.
      Die können froh sein wenn sie solche miesen Amöbe erhalten, nur machen wir uns nichts vor furr mehr reicht es dann auch nicht.
      Da gehe ich aber schon von einem verdammt geringen Satz an Menschen aus , die gewillt sind zu arbeiten.
      Der weit aus Größere Teil , hat doch überhaupt keinen Bock , den Hintern jeden Tag aus der Kiste zu bekommen.
      Und den sollte schon gezeigt werden wo der Hammer hängt ! Mit aller Deutlichkeit und auch schmerzhaften Konsequenzen.
      Wozu ganze Sippen und Generationen ein Leben lang durch zerren ? Nicht die Bohne.
      Ja die Dauer vom ALG I auch ansetzen auf die Dauer ALG II und dann ist Schluss mit lustig. In Grenzfällen und Knallharten Ausnahmen , max. wie Du schon beschrieben hast Lebensmittel Scheine etc. aber dann auch nur max. für ein Jahr.
      Wenn dies so wäre , würden so viele zu einer Motivation zurück finden und sich Ernsthaft kümmern. Wozu immer der Staat und die Allgemeinheit dafür Aufkommen , wir Leben nun einmal in einer Leistungsgesellschaft und ohne Leistung , Nix mit auf der Faulen Haut liegen.

      Wie so oft , manche Dinge müssen einfach auch mal so richtig Weh tuen um etwas zu bewirken.
    • krissa60 schrieb:

      Und ja , die Matte müsste komplett weg , ohne Einzahlungen keine Gegenleistung ! Egal ob nun Migrant oder Germane. Könnte mir auch sehr gut vorstellen diese Sinnfreie Erfindung von ALG II zeitlich wie das ALG I zu begrenzen.

      krissa60 schrieb:

      Das ist doch gerade das Einstiegsgehalt Außendienst für Burschen ohne je eine Uni von innen gesehen zu haben !

      Ich weiß gar nicht wo mein Gerechtigkeitsempfinden gerade am meisten diesen :dash: macht :cursing:
    • @Icke , tja das ist halt nunmal Dein Problem !
      Ich bin der Meinung nach wie vor , dass was ALG II angeht dieses auch nur zeitlich zu begrenzen. Und über kurz oder lang , werden die in Berlin auch dies so machen ! Etwas anderes bleibt denen auch nicht übrig. Erste Überlegungen hierzu werden ja schon in den Fraktionen diskutiert. Und je eher das kommt um so besser, weil nur dann sich der Großteil ( der unwillig ist ) bewegen muss und den Finger aus einer Körperöffnung ziehen muss.

      Und was die Gehälter betrifft , das ist nun einmal ein Fakt. Das bekommen bei uns in der Branche , die " Einsteiger " ist auch überall nachzulesen ! Z.B. Schillinger.de oder HighTec.de , gerade im Vertrieb wie bei uns z.B. Ist allein das Fixum schon angesetzt wie im Eingangsartikel beschrieben , für Einsteiger ! Doch wir Du weißt ist dies nie nur ein 8 Std. Tag. Ergo , entsprechende Grundvergütung mit dem Anteil der Provision, Homeoffice und Dienstwagen.
      Das sind keine Realen sonst hier üblichen Gehälter gerade für Akademiker , wohl mal wieder die Ausbeutung durch Deutsche Unternehmen.