Ernsthafte "Angst" in die Ukraine zu reisen ...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsstruktur

    • Gewisse Vorsicht und kleinere Bedenken ja , doch es koennen Probleme auch herbei geredet werden.
      Denn eigenartigerweise , ist aus unseren Frauen und Muetter die sie sind auch etwas geworden , oder irre ich mich da ?

      Den Großteil , der Bedenken halte ich einfach zu uebertrieben, schon fast Typisch Deutsche Warmduscher Mentalitaet.
      Ob Straßenverkehr oder Bausubstanz , die haben sich doch nicht geaendert und sind bekannt. Sind aber auch genauso dann gefährlich für Erwachsene , heißt dies nun , das besagte vor Reisen dann die selben Panikataken haben, Wow .........

      Welche Mutter , egal wo auf der Welt , laesst ein Krabbel Kind allein ( Hof etc. ) ? Wegen der Hunde .......das gehoert doch eher in den Bereich unnoetigen Panik und unrealistisch. Wir kennen kein Ukrainisches Muttertier , die so verfahren wuerde.

      Ein anderer Betrachtungspunkt , so die Ostblock Agentin , besteht ja auch die These , dass all die " Bedenken " eher nur herhalten und dienlich sein koennen um einfach die Reise nicht anzutreten. Aus welchen Gruenden auch immer.
      Stimmt mit sehr kleinen , Schreihaelsen , ist das Reisen nicht gerade sehr entspannt. Kann davon auch ein Lied singen. Doch mit entsprechender Vorbereitung und Umsetzung sind diese recht gut zu haendeln .
    • krissa60 schrieb:

      Den Großteil , der Bedenken halte ich einfach zu uebertrieben, schon fast Typisch Deutsche Warmduscher Mentalitaet.
      ........


      Nun, ich beschreibe hier mal was von unserer Freundin - der Zahnärztin Vika aus Nikopol - die Ende Juli einen Sohn zur Welt bringen wird. Sie plant kurz vor Geburtstermin ins etwa 120 Kilometer entfernte Dnjepropetrovsk zu fahren und sich bei ihrem Bruder einzuquartieren. Das Kind wird sie in einer dortigen 'guten' Geburtsklinik zur Welt bringen. Der ganze Aufriss ist notwendig, da sie derartigen Kliniken in der Kleinstadt Nikopol wenig Vertrauen schenkt.

      Um Vorzubeugen daß hier jemand schreibt "Ich lebe in der Ukraine und weiß daher, daß solche Handlungsweise unsinnig ist" weise ich darauf hin, daß Vika bis auf kurze Urlaubsaufenthalte die Ukraine bislang nicht verlassen hat, geschlagene 26 Jahre Ukraineaufenthalt also, und daß man ihr als Zahnärztin ein gewisses Urteilsvermögen bezüglich der Qualität der Gesundheitsversorgung zubilligen muß.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von IBN ()

    • icke schrieb:

      (genauso wie ich es vorausgesehen habe, hüstel, hüstel ) heil und gesund wieder zu Hause seid und Baby jetzt auch resistenter gegenüber ukr. Erregern


      Ich machte mir persönlich auch keine große Sorgen, es war eher meine Frau. Baby Alexander blieb bis darauf, daß er von beiden Urgroßmüttern für meine Begriffe etwas überbetüddelt wurde (die rissen sich beinahe gegenseitig das Kind aus den Händen) unbeschadet.

      Im Herbst werde ich beruflich auf Reisen gehen müssen, evenuell wird dann meine Frau mit Alexander in die Ukraine fliegen. Das größte Problem dabei schaeint aktuell zu sein den dahingehend reichlich bescheuerten Flughafen Wien alleine mit Kind zu passieren, durch die aktuellen Umbaumaßnahmen ist der nämlich dermaßen bescheuert ausgeschildert, zudem sind einige Aufzüge noch nicht in Betrieb, was mit Kinderwagen kein Vergnügen ist.

      (Im übrigen frage ich mich was den Flughafenplaner veranlasste die 4 Raucherkabinen des einen etwa 800m langen Terminalgebäudes in einer Ecke und mit etwa 20m Abstand zu positionieren :dash:
    • [quote='IBN','index.php?page=Thread&postID=21586#post21586'

      Nun, ich beschreibe hier mal was von unserer Freundin - der Zahnärztin Vika aus Nikopol - die Ende Juli einen Sohn zur Welt bringen wird. Sie plant kurz vor Geburtstermin ins etwa 120 Kilometer entfernte Dnjepropetrovsk zu fahren und sich bei ihrem Bruder einzuquartieren. Das Kind wird sie in einer dortigen 'guten' Geburtsklinik zur Welt bringen. Der ganze Aufriss ist notwendig, da sie derartigen Kliniken in der Kleinstadt Nikopol wenig Vertrauen schenkt..[/quote]

      Man man man, was verpasst die ukrainische Bahn an Revenue. Dabei muessten doch taeglich Sonderzuege Nikopol - Dnipro fahren. Wo es den neugeborenen in Nikopol oder in anderen ukrainischen Kleinstaedten doch so schlecht geht.
    • Rene schrieb:

      Wo es den neugeborenen in Nikopol oder in anderen ukrainischen Kleinstaedten doch so schlecht geht.

      Lieber Rene, so leid es mit tut. Aber bei dem Thema ukrainische (werdende) Mütter möchte ich dich dir dann doch die Kompetenz absprechen. Das muss man schon selbst erlebt haben :phat:
      Aber ist es nicht oft auch in D so, dass man sich die Geburtsklinik sehr sorgfältig aussucht?
    • Rene schrieb:

      Man man man, was verpasst die ukrainische Bahn an Revenue. Dabei muessten doch taeglich Sonderzuege Nikopol - Dnipro fahren. Wo es den neugeborenen in Nikopol oder in anderen ukrainischen Kleinstaedten doch so schlecht geht.
      Sach mal, hast bei Deinem Sarkasmus schon mal darüber nachgedacht das eine werdende Mutter bestrebt ist, aus ihrer Sicht den besten Ort der Niederkunft auszusuchen und welchen Ärzten/Kliniken sie ihr Vertrauen schenkt, sofern sie die Möglichkeit hat?

      Oder willst ihr, der Mutter, das absprechen weil Millionen von Kindern auch unter einfacheren Umständen zur Welt kommen und das auch überleben?

      Schon mal auf die Idee gekommen das es auch bei einer jungen und gesunden Mutter zu unerwarteten Komplikationen kommen kann, wo es nicht nur auf die Kompetenz der Ärzte sondern auch auf die dementsprechende Ausstattung der Klinik ankommt?
    • Minuteman schrieb:


      Sach mal, hast bei Deinem Sarkasmus schon mal darüber nachgedacht das eine werdende Mutter bestrebt ist, aus ihrer Sicht den besten Ort der Niederkunft auszusuchen und welchen Ärzten/Kliniken sie ihr Vertrauen schenkt, sofern sie die Möglichkeit hat?
      Oder willst ihr, der Mutter, das absprechen weil Millionen von Kindern auch unter einfacheren Umständen zur Welt kommen und das auch überleben?
      Schon mal auf die Idee gekommen das es auch bei einer jungen und gesunden Mutter zu unerwarteten Komplikationen kommen kann, wo es nicht nur auf die Kompetenz der Ärzte sondern auch auf die dementsprechende Ausstattung der Klinik ankommt?


      Nein! Jede werdende Mutter kann natuerlich selbst entscheiden wo und wie sie ihr Kind zur Welt bringen moechte. Was mich jedoch stoert ist diese Aussage>

      IBN schrieb:

      Der ganze Aufriss ist notwendig


      Da stellt sich mir die Frage inwiefern wir hier von einer Notwendigkeit sprechen. Ist der "Aufriss" tatsaechlich "noetig" gehe ich davon aus das die Kliniken und Aerzte vor Ort weder ueber die Mittel noch das Fachwissen verfuegen ein Kind zur Welt zu bringen. Ich spinne den Faden noch etwas weiter und gehe davon aus, insofern die Notwendigkeit ein Kind in einer anderen Stadt zu gebaeren tatsaechlich besteht, das es um die medizinische Versorgung in Nikopol generell schlecht bestellt ist. Insofern wuerde das dann auch die Zahnaerzte betreffen. Das heisst also, auf der einen Seite traut sie dem Gesundheitssystem vor Ort nicht, auf der anderen Seite praktiziert sie in jenem System selbst.

      Ich frage mich manchmal ob IBN denselben Plunder den er hier schreibt vor Ort auch von sich gibt.
    • Ich frage mich manchmal ob IBN denselben Plunder den er hier schreibt vor Ort auch von sich gibt.
      Und ich frage mich allmählich, wer hier die sinnvolleren/besseren Beiträge im Board schreibt oder nur sinnlos herumpöbelt!
      (Das muß doch jedes neues Mitglied abschrecken!)

      @IBN: Laß Dich deswegen nicht vergraulen! Deine Beiträge sind KEIN Plunder! :thumbup:
    • Festus schrieb:

      Ich frage mich manchmal ob IBN denselben Plunder den er hier schreibt vor Ort auch von sich gibt.
      Und ich frage mich allmählich, wer hier die sinnvolleren/besseren Beiträge im Board schreibt oder nur sinnlos herumpöbelt!
      (Das muß doch jedes neues Mitglied abschrecken!)


      Das hat wenig mit poebeln zu tun. Ich stelle fest und reagiere.


      Festus schrieb:


      @IBN: Laß Dich deswegen nicht vergraulen! Deine Beiträge sind KEIN Plunder! :thumbup:


      Sehr gut. Ich warte mit Spannung auf deine kompetenten Beitraege zum Thema Gesundheitssystem in der Ukraine. :thumbup:
    • Das brauche ich gar nicht - ich habe nicht deinen Schreibzwang.

      Du selbst bist nicht in der oben geschilderten Situation, meinst aber dazu etwas ablassen zu müssen, wie zu fast jedem Beitrag,
      das ist ja so, als wenn ein Blinder über Farben schreibt!
      Und die paar Monate UA-Aufenthalt machen dich noch lange nicht zum Experten, aber das wurde ja auch schon ein paar Mal von anderen Usern geschrieben...

      Denk mal drüber nach!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Festus ()

    • Festus schrieb:

      Das brauche ich gar nicht - ich habe nicht deinen Schreibzwang.


      Schade, wuerde es doch etwas mehr Leben in das Forum bringen.

      Festus schrieb:

      Und die paar Monate UA-Aufenthalt machen dich noch lange nicht zum Experten, aber das wurde ja auch schon ein paar Mal von anderen Usern geschrieben...


      Das stimmt allerdings. Ich moechte jedoch feststellen das den "paar Monaten" Aufenthalt eine Reihe von Reisen in das gelobte Land vorrausgingen. Mitunter sogar alle 2 Wochen. Aber auch das macht mich natuerlich nicht zur werdenden Mutter jedoch kann ich schon meinen Teil dazu beisteuern wenn jemand meint das es "zwingend notwendig" ist sein Kind in einem anderen Ort zu gebaeren. Da stellt sich bei mir nun mal die Frage wie es anderen Muettern ergeht, vielleicht wenn sie keinen Bruder in Dnepropetrowsk haben.


      Festus schrieb:

      Denk mal drüber nach!


      Glaube mir, was ich hier mitunter zu lesen bekomme gibt mir viel zu denken.

      Festus schrieb:

      Das brauche ich gar nicht - ich habe nicht deinen Schreibzwang.


      Achja, jetzt faellt es mir wieder ein. Du beschaeftigst dich lieber mit lustigen Bildchen und Videos. Im FU war das ja nicht anders :thumbup:
    • Rene schrieb:

      Da stellt sich mir die Frage inwiefern wir hier von einer Notwendigkeit sprechen
      Die Frage kannst Du dir gerne stellen.

      Du kannst aber bei Gelegenheit diese Frage gerne mal einer werdenden Mutter stellen welche es wie Vika auch als notwendig, weil eben auch möglich, erachtet ihr Kind an jenem Ort nach ihrem persönlichen Wunsch zur Welt zu bringen. Um ihr dann anschliessend deine Gedanken mit folgender Argumentationskette von Dir:

      Rene schrieb:

      Ist der "Aufriss" tatsaechlich "noetig" gehe ich davon aus das die Kliniken und Aerzte vor Ort weder ueber die Mittel noch das Fachwissen verfuegen ein Kind zur Welt zu bringen. Ich spinne den Faden noch etwas weiter und gehe davon aus, insofern die Notwendigkeit ein Kind in einer anderen Stadt zu gebaeren tatsaechlich besteht, das es um die medizinische Versorgung in Nikopol generell schlecht bestellt ist. Insofern wuerde das dann auch die Zahnaerzte betreffen. Das heisst also, auf der einen Seite traut sie dem Gesundheitssystem vor Ort nicht, auf der anderen Seite praktiziert sie in jenem System selbst.
      näher zu bringen. :rotfl:
      Also, entweder sie macht dich nach diesem Statment zur Sau oder sie lächelt dich an und denkt sich....naja, was auch immer sich eine schwangere Frau nach so einem Statement denken mag.
      Die Regeln sind hier nämlich klar definiert und sehr einfach gehalten: Mama sagt, Papa spurt! Diskussionsspielraum ( wie hier ) = NULL
      Es ist ABSOLUT irrelevant ob ein IBN, Minute, Festus, Icke, Mbert usw. dies als notwendigen Aufriss erachtet, und somit hat IBN es genau so wiedergegeben wie sich die Situation darstellt.
    • Ich finde diese Diskussion eigentlich ziemlich interessant. Es ist alles dabei, Osteuropa, Frauen, Drama 8)

      Allerdings: (Moderations-blau an)
      Ich fordere allerdings vor allem, aber nicht allein René auf, einen freundlicheren Ton zu wählen. Wir hatten das schon ein paar mal, und diese gewisse Zickigkeit ist eines Mannes nicht würdig.

      Weiterhin, Bernhard, hier lesen mehrere Moderatoren mit, Dein Kommentar ist völlig überflüssig.
      (Moderations-blau aus...)
    • Rene schrieb:

      Wo es den neugeborenen in Nikopol oder in anderen ukrainischen Kleinstaedten doch so schlecht geht.

      Rene, die Tatsache ist, dass Kindersterblichkeit in der Ukraine ist gleich wie im Algerien.


      Ukraine steht auf Platz 74 von 176 weltweit bei Kindersterblichkeit.


      tsn.ua/bbc/riven-dityachoyi-sm…ya-z-alzhirom-293430.html


      Auch kleiner Vergleich:

      3,21 Totgeburten / 1.000 Geburten (2011 ) Deutschland

      8.54 Totgeburten/1.000 Geburten (2011) Ukraine



      4 Sterbefälle pro 1000 Kinder unter fünf Jahren – 2011 Deutschland
      10,1 Sterbefälle pro 1000 Kinder unter fünf Jahren - 2011 Ukraine
      ++++++++++++++

      Manchmal es ist besser kauen, als sprechen (schreiben)...
      "Glücklich sind die, die sich ihrer geistigen Bedürfnisse bewusst sind."
      Matthäus 5:3
    • Hallo


      Ich möchte mich zu Wort melden, weil ich die Diskussion
      interressant finde, besonders wenn die Diskutierenden die sind, die die Kinder machen aber nicht gebären
      müssen.


      Natürlich, dass das die natürlichste Aufgabe einer Frau ist,
      Kinder zur Welt zu bringen, und ich weiß das ganz genau, die Natur regelt das.
      Nun das Problem ist, das die modernen Weiber nicht mehr jedes Jahr ein Kind zur Welt
      bringen wollen. Deswegen wir werden meistens geplant schwanger, deswegen wollen wir das Risiko minimieren. Und
      wenn Vika dieses Risiko minimieren möchte und über die finanziellen
      Möglichkeiten verfügt, ist das ihr Recht.


      Ich habe meine Kinder in Deutschland bekommen und persönlich
      kann ich nicht vergleichen wie es in der Ukraine ist. Aber meine Freundinnen erzälten
      schreckliche Geschichten , wie die Gebärenden angeschrien und manchmal auch
      geschlagen werden nur weil sie zu laut schreien oder sich zu früh melden. Also menschlich bechandelt zu werden ist noch
      ein Faktor warum Vika Recht hat.


      Gruß. L
    • Rene schrieb:

      Da stellt sich mir die Frage inwiefern wir hier von einer Notwendigkeit sprechen. Ist der "Aufriss" tatsaechlich "noetig" gehe ich davon aus das die Kliniken und Aerzte vor Ort weder ueber die Mittel noch das Fachwissen verfuegen ein Kind zur Welt zu bringen.

      Vika hält dies für notwendig; was sich daran zeigt, daß sie einen recht hohen Aufwand betreibt. Daher halte ich das "wir" für recht unpassend. Ausführungen zur Totgeburten standen richtigerweise in einem Beitrag von Maxima. Diese ergänze ich noch darum daß die Ukraine weltweit da irgendwo im Mittelfeld liegt. Soeine Mittelfeldposition läßt darauf schließen, daß zum Teil 'gute' Ergebnisse erzielt werden, zu anderen Teilen 'schlechte'; im Mittelfeld ist die Varianz von Ergebnissen generell am höchsten Analogien aus dem Bereich des Sports erspare ich uns, sie sind offenkundig. Eine hohe Varianz steigert auf jeden Fall die Vorteile die man aus Selektion ziehen kann.

      Rene schrieb:


      [...] generell schlecht bestellt ist. Insofern wuerde das dann auch die Zahnaerzte betreffen. Das heisst also, auf der einen Seite traut sie dem Gesundheitssystem vor Ort nicht, auf der anderen Seite praktiziert sie in jenem System selbst.


      Nein, wie ich bereits ausführte bedingt eine Lage im Mittelfeld eine hohe Varianz.

      Minuteman schrieb:


      Die Regeln sind hier nämlich klar definiert und sehr einfach gehalten: Mama sagt, Papa spurt! Diskussionsspielraum ( wie hier ) = NULL

      Yep!
    • bernhard schrieb:

      Um auf die Säuglings Sterblichkeit zurück zu Kommen, wo liegt das denn. Ist die Ärztliche Betreuung so schlecht in der Ukraine, oder wo liegt das Problem.
      Es muss doch einen Grund geben.


      Die Geburtsbedingungen und der medizinische Standart in den durchschnittlichen ukrainischen Kliniken sind/ist nicht mit denen in Deutschland zu vergleichen. Dazu kommen sicherlich auch noch die Auswikungen von Tschernobyl.
      :lol: