Warum nicht "kaufen"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsstruktur

    • Warum nicht "kaufen"

      Eher ein scherzig gemeinter Vorschlag?

      „Die zyprische Staatsbürgerschaft habe ich vor einigen Jahren bekommen, weil ich in diesem Land fünfzehn Millionen Euro investiert habe.“

      Keine schlechte Investition, denn der Preis für einen zyprischen Pass ist inzwischen gestiegen. Heute müsse zwanzig Millionen Euro investieren, wer Zyprer und damit EU-Europäer werden wolle.


      Hier gelesen ließ mir die Spucke wegbleiben und mich gleichzeitig fragen warum man dies m.E. noch nie in Binationalen Foren las.
    • Geht aber bei weiten noch viel Billiger !!!
      Beispiel Spanien , hier gibt es eine Reihe an Beispielen .
      Viele Russen , Ukrainer etc. kaufen Wohneigentum ( Häuser bzw. Eigentumswohnungen ) , diese Geschäfte laufen via Banken ab die unter Staatlicher Beobachtung stehen . Ergo den Investor kommt Spanien entgegen .....auf Wunsch hat der Neue Eigentümer die Möglichkeit die Staatsbürgerschaft zu Erlangen .
      Aber auf alle Fälle , schon nach Anzahlung eine Daueraufenhaltsgenehmigung . Nicht übel , so kann man den Maroden Immobilien Markt auch beleben !
      Da kommt schon etwas Neid auf , bei den Run dort. Traumhafte Provisionen ohne viel zu Ackern oder Investitionen ! Da ja die Klienten von allein kommen .....

      Geile Angelegenheit !
      Die Örtlichen Gewerbetreibenden haben auch entsprechend reagiert.
      Osteuropäische Waren , Anstellung von Personal uvm.
    • bernhard schrieb:

      Wenn man mal solchen Dingen im Internet sucht, bietet Montenegro dieses für 500000 € an, ok der jenige ist dann
      kein Bürger der Schengen Staaten, aber das Einreisen geht ohne Visum. .


      Auch kein Mitglied eines EU-Staates, somit also kein Vergleich

      bernhard schrieb:


      Also machen diese Zwergstaaten da ein Geschäft.


      Meines Erachtens gar keine schlechte Sache. Im Endeffekt holt man sich diejenigen ins Land die auch mit Cash und Investitionen etwas bieten koennen.

      Siehe es einmal so, Deutschland erlaubt Asylbewerber, aus eben jenem Montenegro ins Land die meist ausser Aentrage auf Sozialhilfe nicht viel bieten koennen. Montenegro hingegen ersetzt diese Leute mit Personen von gewisser finanzieller Staerke / Unabhaengigkeit. Wie ich finde kein schlechter Deal fuer Montenegro :lamp: