Flüssigkeiten im Handgepäck in Flugzeugen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsstruktur

    • Flüssigkeiten im Handgepäck in Flugzeugen

      Wer zur Zeit mit dem Flugzeug in Russland unterwegs ist sollte sich darauf gefasst machen überhaupt keine Flüssigkeiten im Handgepäck mitnehmen zu dürfen. Also auch keine Kindernahrung oder Medikamente. Die Regelungen gelten noch nicht landesweit. Scheremetjewo hat den Anfang gemacht. Andere Flughäfen werden nachziehen.
      Quelle
    • Martinchen schrieb:

      Nun das ist ja schon in vielen europäischen Flughäfen Standard!
      Die Sicherheitsvorkehrungen haben sich seit dem 11 September einfach drastisch verschärft ...

      Zumindest für Europa ist dies keineswegs Standart, Kindernahrung und Medikamente dürfen sehr wohl an Bord. (Im übrigen bin ich selbst sowohl in Hannover als auch in Wien und Dnjeprpetrovsk mit flüssiger Babynahrung beanstandungslos durch die Handgepäckkontrolle.
    • IBN schrieb:

      Martinchen schrieb:

      Nun das ist ja schon in vielen europäischen Flughäfen Standard!
      Die Sicherheitsvorkehrungen haben sich seit dem 11 September einfach drastisch verschärft ...

      Zumindest für Europa ist dies keineswegs Standart, Kindernahrung und Medikamente dürfen sehr wohl an Bord. (Im übrigen bin ich selbst sowohl in Hannover als auch in Wien und Dnjeprpetrovsk mit flüssiger Babynahrung beanstandungslos durch die Handgepäckkontrolle.


      Deswegen wurde ja auch geschrieben in "vielen" europaeischen Flughaefen. Generell sollte man sich vor Abflug immer Auskunft bei der Fluglinie und auch beim Informationsbuero des Flughafens darueber informieren. Ggf. die Bestaetigung per email einholen.

      Man sollte meinen das man aufgrund der Terrorgefahr, nicht nur in westlichen Laendern sondern ganz offensichtlich auch in Russland, eine einheitliche Loesung zu Sicherheitsstandards finden wuerde. Ich sehe keinen Grund dafuer warum die Verantwortlichen der jeweiligen Flugsicherungsbehoerden hier nicht zusammen arbeiten koennten. Leider ist das nicht der Fall. Auch innerhalb der EU / Schengenraum gibt es durchaus noch unterschiedliche Massstaebe nach denen man vorgeht. So kann es sein das du mit Babynahrung im Handgepaeck von Deutschland nach Polen fliegen darfst, von Polen nach Tschechien waere es auch kein Problem nur in Prag laesst man dich nicht durch die Kontrolle.

      Von daher empfinde ich den Hinweis von icke und martinchen als durchaus hilfreich.