Gedanken zur aktuellen Situation

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Forumsstruktur

  • Gedanken zur aktuellen Situation

    Ich habe mir seit ein paar Tagen die Texte angeschaut und kann eigentlich nur mit dem Kopf schütteln. Bis auf einige Ausnahmen wird hier das Niveau auf Boulevard gesenkt. Das hat nicht mit der politischen Situation selbst zu tun ob, mir persönlich die Beiträge in meine Meinung passen oder nicht. Da wird mit Verlinkungen und einfalllosen Texten eine dermaßen platte Geschichte zusammengezimmert, das hier wenn jemand sich informieren möchte denken könnte ,was läuft den hier ab?

    Es reicht nicht Janukowitsch und die bösen Russen wie eine Sau in jeden Text durch das Forum zu treiben. Wer ein wenig bei Verstand ist weiß das das der Machtumsturz und die damit verbundenen Probleme ein wenig komplizierter sind. Ob er ein goldenes Scheißhaus besitzt oder die Timoschenko sich jetzt goldene Blumenkübel anschaffen möchte ist meiner Meinung je nach Anspruch nebensächlich. 30 Milliarden angeblich geklaut, jetzt sind es schon seit ein paar Stunden 70 Milliarden daraus geworden. Wer kann den die Behauptungen nachprüfen, wenn es die Gegner jetzt als Tatsache einwerfen? Jeder könnte sich an der Staatskasse bedienen, auch die neuen so sauberen Herren, diese standen ja nicht in der Vergangenheit für Bescheidenheit. Bei solchen Aktionen können sich die Sieger sehr schnell Ihrer eigenen „Fäkalien“ zum Beispiel im Scheißhaus mit den vergoldeten Füßchen von Janukowitsch entledigen. Wer kann diese Diinge ganzen überhaupt ordnen und bewerten, Quittungen die im Teich schwimmen .usw. Gerüchte, angebliche Beweise, einfache Behauptungen werden dann genüsslich hier aufgefahren. Warum, weil es einfach Spaß macht, man sich doch als bestätigt fühlt, ist sogar menschlich verständlich. Ob es wirklich so ist, sein kann, logische Zweifel haben da keinen Platz im sogenannten Siegertaumel. Ja die Meinung, sowie die Freiheit so etwas zu betreiben ist,jedem gegönnt und ich habe nicht das Recht das hier und anders wo zu verbieten. Natürlich die Sache ist noch nicht zu Ende gespielt, es geht ja wieder in die nächste Runde. Es kann noch viel passieren in diesem so dreckigen Spiel.

    Es sei denen gegönnt die jetzt sich politisch bestätigt fühlen. Aber hier würde ich gerne eines Einwerfen, das Fairness und reflektiertes betrachten der Geschehnisse und das was noch kommen wird zu kurz kommen. Hier wird gerne so oft betont wie demokratisch man doch denkt, wie Meinungsoffen man doch ist, aber wenn man die Inhalte dazu stellt ist es doch ein ganz anderes Bild. Ich selber werde mich auf so ein Niveau nicht herabsenken. Die Zeit ist mir einfach zu schade. Vielleicht finden das dann einige toll den "Putin Fan " braucht man ja nicht, dass stimmt sogar. Aber wenn das dann ein Privatclub aus ein paar Schreibern wird, die sich in Ihrer Meinung einander übertrumpfen, welcher andere, mit einer doch differenzierten Meinung will sich das dann antun? Denkt mal darüber nach. Das soll aber niemand persönlich nehmen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Tanzender Bär ()

  • Tanzender Bär schrieb:

    Das soll niemand persönlich nehmen.

    Also ich nehme es schon mal nicht persönlich. Und mal so unter uns, ich mag Deine Beiträge.
    Doch eines mußt Du schon eingestehen: In den letzten Monaten wurde die Maidanbewegung, nicht nur hier, relativiert und zeredet. Phrasen wie der Maidan würde sich sowieso von selbst auflösen sind mir noch gut in Erinnerung und wie schon fast feixend festgestellt wurde es wären eh nur noch ein paar "Veriirte" auf dem Maidan. Es wurde Partei für Janukowitsch ergriffen welcher sich nun als schlimmerer Finger herausstellt als von den vehementesten Kritikern überhaupt für Möglich gehalten wurde. Und Nein, Swoboda hat nicht die Macht an sich gerissen usw. usw. usw.
    Ganz im Gegenteil gibt es, bis auf die Krim, Solidaritätsbekundungen vin Lwiw bis nach Donetsk und der Ex-Präsident ist geflüchtet. Ja, geflüchtet! Wohin? Nach Russland! Was ist das denn für eine Botschaft, häh? Hat Russland nicht mit der Ukraine nicht spezielle auslieferungsabkommen in Zusammenarbeit der Rechtsorgane!
    Die pro-russische Fraktion hier, und auch Du, haben in stiller Erwartung auf Ereignisse gehofft die so nicht eingetreten sin. Im Klartext heisst das ihr habt euch geiirt, und zwar gewaltig.
    Und da Du dich ja gerne auf Pro-russischen Seiten rumtreibst, kennst Du dort sicher auch die Kommentare welche so unsäglich sind und offen propagiert wird Russland solle doch bitte in der Krim einmarschieren. Ich lese diese Kommentare nicht nur vereinzelt sondern sie sind Tenor. Wie stehst Du dazu?
  • Tanzender Bär schrieb:

    ...............welcher andere, mit einer doch differenzierten Meinung will sich das dann antun? Denkt mal darüber nach. ........


    das oben zitierte wollt ich doch schon mal hervorheben. Schön, das wir anderen alle eindimensional, undifferenziert sind und du den Stein der Weisen gefunden hast...
    Im Grossen und Ganzen bleibt mir nichts als mich @Minutemans Beitrag anzuschliessen.

    Hatte gerade nen langen Text geschrieben und nun wieder ausgeschnitten. Beschränke mich auf folgende Frage.
    Hast du dir die Dokumente, die zB hier ( yanukovychleaks.org/ ) nach und nach eingestellt werden schon mal angesehen ?
  • Ich treibe mich hier nicht auf der " pro russische Seite " oder wie auch immer das jeder beurteilen will herum ,ich vertrete meine Meinung ,diese unterscheidet sich im Augenblick von der homogenen "Einheitspartei " anderer Fahnen.
    Ich werde den Unsinn über Geschreibe ,dass irgendwelche " bösen Mächte "auf der Krim landen wollen,nicht weiter kommentieren.Man kann sich mit viele Dingen die Zeit vertreiben ,auch mit einer möglichen Mondlandung moldavischer Astronauten .

    Um hier wieder zur ukrainischen Tragödie zu kommen . Hier wurde die Maidanbewegung angesprochen ,jeder der sich politisch damit beschäftigte ,weiß ,dass diese keine einheitliche Linie hatte und hat . Gut ich war selbst auf dem Maidan,im Dezember . Einige zitieren die ehrenwerte Meinung ihrer ukrainischen Ehefrauen oder stehen im Taxi im Stau und ärgern sich .Andere müssen irgend etwas in der Vergangenheit aufarbeiten alles legitim. Die Entstehung dieser Bewegung und deren Verlauf sollte aufgearbeitet werden . Die Kräfte die jetzt die Macht in Kiev an sich gerissen haben werden das sicherlich nicht fair können und wollen ,allein aus der Befangenheit heraus. Im Gegenteil ,wie schon beschrieben ,sie werden ihre "dreckigen Unterhosen "durch das WC von Janukowitsch entsorgen ,zum "festlichen Spülen "werden "Gäste aus Brüssel und von Onkel Sam erwartet ,die Party ist ja schon im Gange ,bildlich stelle ich mir das im Augenblick sehr lustig vor ,wenn die Spülung versagt ,Verstopfung ,wer behebt es ? Den roten Gummi mit Holz bei Steinmeier in der Hand zu sehen ,gut ich lasse es ,jeder kann es verstehen.

    Die Ereignisse auf der Krim sind als direkte Folge des Verfassungsbruches in Kiew anzusehen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Tanzender Bär ()

  • Tanzender Bär schrieb:


    Um hier wieder zur ukrainischen Tragödie zu kommen . Hier wurde die Maidanbewegung angesprochen ,jeder der sich politisch damit beschäftigte ,weiß ,dass diese keine einheitliche Linie hatte und hat . Gut ich war selbst auf dem Maidan,im Dezember . Einige zitieren die ehrenwerte Meinung ihrer ukrainischen Ehefrauen oder stehen im Taxi im Stau und ärgern sich ...

    Du warst also im Dezember auf dem Maidan, ich kann mich gut an deine Postings hier dazu erinnern. Ich hatte Bilder gepostet, die eindeutig waren und du hast dich sogar darüber lustig gemacht und so getan, als wären sie manipuliert. Jetzt fängst du wieder mit der Taxigeschichte an, die hier schon ausführlichst besprochen wurde und in der es darum ging, welche Abfolge die Ereignisse am 19. Januar hatten und nicht darum, ob ich im Stau stand. Dass du hier wieder besseren Wissens oder aus Ignoranz hier Tatsachen verdrehst, bin ich ja inzwischen gewöhnt. Aber dass du dich hier hinstellst, als hättest du den vollen Durchblick nur weil du einmal auf dem Maidan warst und die Anderen als Vollidioten hinstellst - das hat schon was von Anmaßung.
    “Wer ein wirklicher Sucher nach der Wahrheit werden will, muss mindestens einmal im Leben möglichst alles angezweifelt haben.” – René Descartes
  • ich hab nun lange über diesen Text nachgedacht. Irgendwie ist das der Gipfel

    Tanzender Bär schrieb:

    Ich habe mir seit ein paar Tagen die Texte angeschaut und kann eigentlich nur mit dem Kopf schütteln. Bis auf einige Ausnahmen wird hier das Niveau auf Boulevard gesenkt. Das hat nicht mit der politischen Situation selbst zu tun ob, mir persönlich die Beiträge in meine Meinung passen oder nicht. Da wird mit Verlinkungen und einfalllosen Texten eine dermaßen platte Geschichte zusammengezimmert, das hier wenn jemand sich informieren möchte denken könnte ,was läuft den hier ab?
    Es wäre dir ja möglich gewesen hier eine durch nachprüfbare oder wenigstens gedanklich nachvollziehbare Nachrichten oder was auch immer in Verbindung mit deiner Sicht auf die Dinge für jene, die sich informieren möchten eine Gegenöffentlichkeit hier im Forum zu schaffen.
    Was haben wir statt dessen, bestenfalls Andeutungen. Wo bleibt denn das Niveau ?

    Tanzender Bär schrieb:

    Es reicht nicht Janukowitsch und die bösen Russen wie eine Sau in jeden Text durch das Forum zu treiben. Wer ein wenig bei Verstand ist weiß das das der Machtumsturz und die damit verbundenen Probleme ein wenig komplizierter sind. Ob er ein goldenes Scheißhaus besitzt oder die Timoschenko sich jetzt goldene Blumenkübel anschaffen möchte ist meiner Meinung je nach Anspruch nebensächlich. 30 Milliarden angeblich geklaut, jetzt sind es schon seit ein paar Stunden 70 Milliarden daraus geworden. Wer kann den die Behauptungen nachprüfen, wenn es die Gegner jetzt als Tatsache einwerfen? Jeder könnte sich an der Staatskasse bedienen, auch die neuen so sauberen Herren, diese standen ja nicht in der Vergangenheit für Bescheidenheit. Bei solchen Aktionen können sich die Sieger sehr schnell Ihrer eigenen „Fäkalien“ zum Beispiel im Scheißhaus mit den vergoldeten Füßchen von Janukowitsch entledigen. Wer kann diese Diinge ganzen überhaupt ordnen und bewerten, Quittungen die im Teich schwimmen .usw. Gerüchte, angebliche Beweise, einfache Behauptungen werden dann genüsslich hier aufgefahren. Warum, weil es einfach Spaß macht, man sich doch als bestätigt fühlt, ist sogar menschlich verständlich. Ob es wirklich so ist, sein kann, logische Zweifel haben da keinen Platz im sogenannten Siegertaumel. Ja die Meinung, sowie die Freiheit so etwas zu betreiben ist,jedem gegönnt und ich habe nicht das Recht das hier und anders wo zu verbieten. Natürlich die Sache ist noch nicht zu Ende gespielt, es geht ja wieder in die nächste Runde. Es kann noch viel passieren in diesem so dreckigen Spiel.
    Das find ich auch nett. Für mich ist eben nicht nebensächlich ob Janukowitsch ein goldenes Scheisshaus besitzt.
    Nicht das es mich grundsätzlich interessiert ob Witja lieber auf Gold oder Platin sitzt, sondern weil das in Verbindung mit der dubiosen Privatisierung des Anwesens die für alle sichtbare Spitze des Eisberges der unvorstellbaren Bereicherung seiner Clique ist.
    Wenn wir jetzt noch zu Pshonka beispielsweise schauen, der sich wahlweise in Gold gefasst als Napoleon oder Caesar porträtieren lässt( woher, neben allen anderen Fragen, die sich da stellen, hat der Generalstaatsanwalt das Geld für all die Schätze in seinem Wohnmuseum?) die zweifelhafte Vergabe von öfentlichen Aufträgen, die seltsamen Privatisierungen usw, dann wird dort ein Bild sichtbar von einer Clique, die den Staat als ihr Eigentum betrachtete. Und die sich ob all dieser Vorgänge niemals hätte demokratisch abwählen lassen können. Auch ohne Scharfschützen auf den Dächern und toten Demonstranten.
    Für mich ist klar, das Janukowitsch es hätte niemals zugelassen, das er seinen Posten an einen Klitschko oder wen auch immer verliert.
    Das Ergebnis wäre nämlich das selbe wie jetzt: Strafverfolgung.
    Wie gesagt, @Tanzender Bär, ich setze mich mit jeder Art von Meinung gern auseinander. Aber ich suche irgendwelche Dinge, mit denen man sich abseits der Art wie du dich hier geäussert hast auseinandersetzen könnte in deinem Eingangspost vergeblich.
    Vielleicht lässt du uns an den "logischen Zweifeln" zu dem, was Janek jetzt angelastet wird teilhaben ? Vielleicht erklärst du uns deine sicht auf diese Dinge hier:
    yanukovychleaks.org/

    Tanzender Bär schrieb:

    Aber hier würde ich gerne eines Einwerfen, das Fairness und reflektiertes betrachten der Geschehnisse und das was noch kommen wird zu kurz kommen. Hier wird gerne so oft betont wie demokratisch man doch denkt, wie Meinungsoffen man doch ist, aber wenn man die Inhalte dazu stellt ist es doch ein ganz anderes Bild. Ich selber werde mich auf so ein Niveau nicht herabsenken.
    Wenn man vorliegende Dokumente grundsätzlich anzweifelt oder nicht zur Kenntnis nimmt, offenkundige Zusammenhänge negiert und sogar Nachrichten über aktuelle Ereignisse abtut, sofern sie nicht zur eigenen Sicht der Dinge passen empfinde ich "reflektiertes betrachten " nicht als den passenden Ausdruck. Niveau sehe ich dann da auch nicht.
    Eher Boulevard:
    "...,sie werden ihre "dreckigen Unterhosen "durch das WC von Janukowitsch
    entsorgen ,zum "festlichen Spülen "werden "Gäste aus Brüssel und von
    Onkel Sam erwartet ,die Party ist ja schon im Gange ....."
  • Tanzender Bär schrieb:

    Die Kräfte die jetzt die Macht in Kiev an sich gerissen haben werden das sicherlich nicht fair können und wollen ,allein aus der Befangenheit heraus. Im Gegenteil ,wie schon beschrieben ,sie werden ihre "dreckigen Unterhosen "durch das WC von Janukowitsch entsorgen ,zum "festlichen Spülen "werden "Gäste aus Brüssel und von Onkel Sam erwartet ,die Party ist ja schon im Gange ,bildlich stelle ich mir das im Augenblick sehr lustig vor ,wenn die Spülung versagt ,Verstopfung ,wer behebt es ? Den roten Gummi mit Holz bei Steinmeier in der Hand zu sehen ,gut ich lasse es ,jeder kann es verstehen.

    Die Ereignisse auf der Krim sind als direkte Folge des Verfassungsbruches in Kiew anzusehen.

    Das sind die Aussagen die ich so sehr liebe und Tenor in der russischen Propaganda sind. Unbestätigte Vermutungen und nicht zu vergessen die düsteren Aussichten weil das Ganze nicht so läuft wie man es sich vorgestellt hat. Es werden Behauptungen in den Raum geworfen welche weder bestätigt noch bewiesen werden können.
    Das sagt der Sergej Glasjew die USA lasse der Opposition jede Woche 20 Millionen Dollar zukommen und würde sie in der US-Botschaft ausbilden und bewaffnen. UNBESTÄTIGT!
    Da schreibt die "Stimme Russlands" die "Terroristen" hätten ein AKW in Riwne besetzt und den Hauptserver in Brand gesetzt. UNBESTÄTIGT!
    Im Januar sagte der stellvertretende Leiter der Hauptermittlungsverwaltung des Innenministeriums des Landes, Alexander Gnatiw, die Proteste seien von langer Hand geplant gewesen und Gewaltaktion ein Teil davon wären. UNBESTÄTIGT!
    Das sind nur ein paar Beispiele welche direkt von hohen russischen Beamten,Politikern und Medien kommt. Keine davon ist bis heute bestätigt, eher im Gegenteil widerlegt.

    Jetzt kommen wir mal zu den bestätigten Meldungen.
    Auf dem Maidan kamen Berkut und Demonstranten durch Projektile aus Scharfschützengewehren englischer Produktion zu Tode. Diese Scharfschützengewehre wurden im Zuge der EURO 2012 von der Regierung beschafft. Des weiteren wurden Demonstranten durch Flintenlaufgeschosse verletzt welche eigentlich zur Bekämpfung von Fahrzeugen eingesetzt werden. So was haben nur Behörden.
    Teile der Berkut wurden mit bis zu 500$ pro Tag, ich wiederhole PRO TAG, honoriert und es gab nachweislich Pläne wie die Demonstrationen gewaltsam niedergeworfen werden. Alles schön nach zu lesen. Das auch ein Mann vom russische Auslandsgeheinmdienst aktiv an den Plänen mitgewirkt hat steht inzwischen ausser Frage.
    Gestern rückte eine Kolonne von russischen BTR aus den Stützpunkten der Schwarzmeerflotte aus in Richtung Simferopol. Das ist ein klarer Verstoß gegen die Verträge was das russische Militär auf der Krim darf und was nicht. Solche Truppenbewegungen müssen angemeldet werden. Inzwischen wurden sie mit einer kleinlauten Entschuldigung zurückgepfiffen. Von den Helikopterbewegungen möchte ich gar nicht sprechen.

    In den nächsten Wochen werden noch weitere Details ans Tageslicht kommen, wenn die geborgenen Dokumente ausgewertet worden sind.
    UInd es ist jetzt schon absehbar das diese Dokumente und Unterlagen von dem Janukowitsch-Clan und in der pro-russischen Bloggerwelt als Fälschungen abgetan werden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Minuteman ()

  • Sag mal Tanzender Bär, bekommt man eigentlich Kopfschmerzen wenn man mit geschlossenen Augen so viel philosophiert?
    Also ich bekomme bald einen Herzkasper, wenn ich die stündlich neuen Meldungen von der Krim so lese. Und dann dazu noch eine Email von russischen Freunden mit so einem Link
    echo.msk.ru/blog/aillar/1268770-echo/
    Aber Tanzender Bär, du brauchst dich mit so einer Meinung eines belanglosen ehemaligen Putinberaters nicht belasten. Denke lieber über die geheimnisvollen Verstrickungen der Mächtigen dieser Welt nach.
    Aber pass auf, dass dich die Ereignisse nicht überrollen.
  • Tanzender Bär,

    wenn du in der Ukraine - und dort am besten auf der Krim - leben würdest, würdest du möglicherweise nicht so reden, wie du es tust.
    Es ist leicht von einem Dorf in Thüringen aus die Freiheitsbemühungen der Ukrainer zu diskreditieren und diffamieren!
    Wenn diese Meinung jemand vertritt, der selber vor Ort in der UA / auf der Krim lebt - und der dann mit den politischen, wirtschaftlichen und freiheitlichen Auswirkungen klar kommen mus...
    dann hätte ich größten Respekt davor!
  • ChristophVIE schrieb:

    Tanzender Bär,

    wenn du in der Ukraine - und dort am besten auf der Krim - leben würdest, würdest du möglicherweise nicht so reden, wie du es tust.


    Warum nicht? Es gibt doch genuegend Leute in der Ukraine die die Dinge so sehen wie unser tanzender Baer es hier in Worte fasst.

    ChristophVIE schrieb:

    Es ist leicht von einem Dorf in Thüringen aus die Freiheitsbemühungen der Ukrainer zu diskreditieren und diffamieren!


    Aehnlich leicht ist es die Maidan - Bewegung vom Komfort des eigenen Sofa's zu unterstuetzen. Da wird einem wenigstens nicht der Hintern weggeschossen.

    ChristophVIE schrieb:

    Wenn diese Meinung jemand vertritt, der selber vor Ort in der UA / auf der Krim lebt - und der dann mit den politischen, wirtschaftlichen und freiheitlichen Auswirkungen klar kommen mus...
    dann hätte ich größten Respekt davor!


    Daran habe ich starke Zweifel. Bestenfalls waeren sie in deinen Augen ewig gestrige. Das hast du ja nun schon oft genug, in deinen wenigen Beitraegen hier, von dir gegeben.
  • Rene,

    du kannst glauben, was du willst! :)

    Hier noch ein Beitrag zum Thema (wen`s interessiert - sonst einfach nicht drauf klicken):

    web.de/magazine/nachrichten/au…auf%20der%20Krim?.258.329



    Säbelrasseln oder Sturm im Wasserglas: Droht ein Krieg auf der Krim?

    Das russische Militär lässt die Muskeln spielen
    und der ins Exil geflohene Präsident Janukowitsch gibt sich nicht
    geschlagen: Steht die jahrhundertelang umkämpfte Krim erneut vor einer
    mörderischen Auseinandersetzung - oder sind die Drohgebärden Russlands
    nur Säbelrasseln?
    "Auf der Krim sind die Entwicklungen derzeit nicht prognostizierbar
    ",
    sagt die Ukraine-Expertin Anna Veronika Wendland vom Herder-Institut
    für historische Ostmitteleuropaforschung in Marburg. "Es könnte aber
    durchaus sein, dass die Eskalation
    in sich zusammenbricht, wie das auch in der Ost-Ukraine der Fall war."
    Selbst im Herzland von Janukowitschs Partei hätten die Aufrufe des
    Ex-Präsidenten nicht zu Aufständen gegen die Revolutionäre geführt. Der
    Schlüssel für die weiteren Entwicklungen sei aber nach wie vor Moskau.

    "Vor allem auf dem flachen Land, außerhalb der Städte wünschen sich
    die Menschen auf der Krim vor allem eines: Stabilität", sagte Wendland.
    Die aktuellen Konflikte
    würden vor allem von einer kleinen, bewaffneten Minderheit
    vorangetrieben, die bisher aber keinen großen Rückhalt in der
    Bevölkerung habe. Die Haltung Russlands sei derzeit jedoch schwer
    einzuschätzen. Immerhin gehe es auch um ganz handfeste geopolitische
    Interessen...
  • Rene schrieb:


    ChristophVIE schrieb:

    Es ist leicht von einem Dorf in Thüringen aus die Freiheitsbemühungen der Ukrainer zu diskreditieren und diffamieren!

    Aehnlich leicht ist es die Maidan - Bewegung vom Komfort des eigenen Sofa's zu unterstuetzen. Da wird einem wenigstens nicht der Hintern weggeschossen.

    Je länger einem nicht der Hintern weg geschossen wird, desto länger kann man den Maidan unterstützen - zur Not auch von Sofa aus - gibt ja Internetbanking, "sogar" in der Ukraine.
    Helfen kann man von überall, wenn man denn will.
    Wenn man allerdings nur diskreditieren und diffamieren will, bringt man dafür natürlich kein Verständnis auf.
    “Wer ein wirklicher Sucher nach der Wahrheit werden will, muss mindestens einmal im Leben möglichst alles angezweifelt haben.” – René Descartes
  • pippie schrieb:


    Je länger einem nicht der Hintern weg geschossen wird, desto länger kann man den Maidan unterstützen - zur Not auch von Sofa aus - gibt ja Internetbanking, "sogar" in der Ukraine.
    Helfen kann man von überall, wenn man denn will.
    Wenn man allerdings nur diskreditieren und diffamieren will, bringt man dafür natürlich kein Verständnis auf.


    Noch einmal fuer dich liebe pippie :)

    ChristophVIE schrieb:

    Es ist leicht von einem Dorf in Thüringen aus die Freiheitsbemühungen der Ukrainer zu diskreditieren und diffamieren!


    Scheinbar entzieht es sich deiner Vorstellungskraft das es auch Leute geben soll die vom Komfort ihres Sofas den Antimaidan unterstuetzen und somit auch eine gewisse politische EInstellung haben. Wie du es hier darstellst, haben die Euromaidan supporter, die das ganze vom Sofa unterstuetzen vollstes Verstaendnis verdient.
    Die Antimaidan supporter, die das ganze vom Sofa unterstuetzen, wollen nur "diskreditieren". Mit anderen Worten, diejenigen die tatsaechlich den Antimaidan unterstuetzen, haben keine Plattform zur Meinungsaeusserung verdient, denn sie sind im Unrecht und wollen nur provozieren.

    Naja .......... "Deine Logik soll mal einer verstehen" :D