Die Medien, die Ukraine und........Oma ;-)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsstruktur

    • Die Medien, die Ukraine und........Oma ;-)

      Vor zwei Tagen war ich mit meiner Tochter bei Oma.
      Aufgrund der Tatsache das meine Mutter eine ukrainische Schwiegertochter hat, und auf diese Schwiegertochter so richtig stolz ist, interessiert sich "Oma" für die Ereignisse in der Ukraine/Krim. Ich muß dann schon manchmal innerlich schmunzeln wenn sie larissa oder mich fragt ob wir denn schon dieses oder jenes gehört haben. Natürlich verfolgt sie die Talkshows und Berichte zur Lage auf der Krim aufmerksam und ist ohne großes Zutun unser Ansichten zu dem Schluß gekommen das Putin ein %#&! ist, was meines Erachtens schon ein Zeichen für eine ausgewogene, auf die Allgemeinheit zugeschnittene Berichterstattung der Öffentlich-rechtlichen ist.
      Andererseits habe ich mir schon auch gedacht:"Meine Güte, theoretisch könnten wir Oma alles Mögliche erzählen, sie würde es natürlich auch noch glauben" ( selbst wenn es in einen eklatanten Widerspruch zu den Erreignissen stehen würde )
      Was mir im Endeffekt gezeigt hat, daß wir ( wie die seriösen Medien auch ) eine gewisse Verantwortung haben!

      P.S. der Kinderkanal KiKa hat übrigens auch so eine Art Kindernachtrichten. Sehr kritisch gegenüber Russlands Krimpolitik :phat:
    • KIKA - Nachrichten sind wirklich gut. Meine Tochter mit 13J. schaut sie immer noch. Sie kam vor eine Woche zu uns und meinte, dass sie es so schlimm findet, was mit der Ukraine gemacht wird, sie möchte nicht, dass unsere Verwandte und meine Freunde sterben, daher müssen wir sie nach Deutschland holen. Sie wird auch ihr Zimmer zur Verfügung stellen.
      Übrigens, in der Schule unter Schülern wird das Thema auch angesprochen. :golly: Viele Kinder fragten mit Sorgen meine Tochter, wie es unseren Verwandten so geht. Die Sophia hat dadurch sogar einen kleinen Konflikt mit einem Mädchen gehabt. Sie meinte:"Die blöden Russen..." :puke: Und es hat sich rausgestellt, dass der Vater von dem Mädchen russiche Wurzel hat (sein Vater war Russe).
      KIKA hat auch noch eine tolle Sendung "Wissen macht Ah!" Sehr lustig und informativ, vor allem kindergerecht dargestellt.

      Minuteman schrieb:

      Was mir im Endeffekt gezeigt hat, daß wir ( wie die seriösen Medien auch ) eine gewisse Verantwortung haben!


      Das zeigt auch, dass die Medien zur sehr effektiven Waffen werden können, wenn man das will.
      "Glücklich sind die, die sich ihrer geistigen Bedürfnisse bewusst sind."
      Matthäus 5:3
    • Sie kam vor eine Woche zu uns und meinte, dass sie es so schlimm findet, was mit der Ukraine gemacht wird, sie möchte nicht, dass unsere Verwandte und meine Freunde sterben, daher müssen wir sie nach Deutschland holen.


      Ich möchte garnicht wissen, wie einseitig Kindern Politik dort vermittelt wird.

      Diese schon so früh an die Zwiespältigkeit der Politik heranzuführen, halte ich für verwerflich. Wie du schon geschrieben hast

      Das zeigt auch, dass die Medien zur sehr effektiven Waffen werden können, wenn man das will.


      Und welche Administration wird diese Waffe ungenutzt liegen lassen? Wenn man sie mit Skriptfernsehen ala Berlin-Tag und Nacht; Köln 50667 oder X-Diaries verdummen kann, dann kann man sie mit KIKA-Nachrichten auch noch schön ausrichten...

      Das das eindeutig instrumentalisierend genutzt wird, zeigen doch schon derlei Sympathiebekundungen, die nahe legen, das wieder nicht neutral berichtet wird...

      Sehr kritisch gegenüber Russlands Krimpolitik :phat:


      Russlandbashing ist doch momentan "in"!

      USA-Kritik dagegen ist verpönt...auch wenn sich von dort ein Skandal an den Nächsten reiht...
    • Ich bin froh, dass unsere Kinder eine sachliche, unaufgeregte Form der (Kinder-) Nachrichten gezeigt bekommen.
      Wenn man sich die Propaganda in Russland ansieht: laut, aufgeregt, hektisch, unsachlich - und einseitig gegen die UA... einfach nur peinlich!
      Wir haben die Möglichkeit über Kabel sowohl deutsche, als auch russische und ukrainische Nachrichtensendungen zu sehen... ein Unterschied wie Tag und Nacht!
      Und nach den Nachrichten geht es weiter: Meine Frau sieht sich gerne deutsche Filme an - schöne Landschaftsaufnahmen, Tieraufnahmen und romantische oder komödiantische Themen...
      In den russischen und ukrainischen Filmen geht es fast immer um Mord und Totschlag, Kriminelle, Korruption u.a.
    • Seit Januar bin ich bei FB registriert um Nachrichten zu verfolgen,
      und wie Maxima schon geschrieben hatte, die Nachrichten verfolgen mich. Meine
      beiden sind 10 und 13. Von Anfang an dürfen meine Kinder die ganze Grausamkeit
      des Geschehens mit ansehen. Am Tag als die Leute in Kiew schon erschossen worden waren,
      saßen wir alle am Skype mit der Angst
      dass die Internet Verbindung unterbrochen wird wegen dem Ausnahmezustand. Diese
      Problematik hat besonderes meine Tochter erwischt. Im Religions Unterricht ist
      sie in die Tränen ausgebrochen weil die Klasse das Thema „Soll man immer
      verzeihen? Wen nicht , warum? „ hatten. Sie
      erzählte das was gerade in der Ukraine los ist und wie viel Angst sie um ihre
      Babuschka und Deduschka hat. Ich bin
      sehr froh dass meine Kinder ganz von sich alleine eine Interesse für die
      Ukraine entwickelt haben. Sie stellen endlich Fragen.


      Die“ Sendung mit der Maus“, „Logo“ und „Wissen macht Ah!“
      gucke eh ich gerne, für meine zwei sind die Sendungen zu kindlich. Mein Sohn
      ist ein „Galileo“-Fan.

      Gruß. Myla
    • Malinka1969 schrieb:

      Ich möchte garnicht wissen, wie einseitig Kindern Politik dort vermittelt wird.

      Diese schon so früh an die Zwiespältigkeit der Politik heranzuführen, halte ich für verwerflich. Wie du schon geschrieben hast


      Malinka, reg dich nicht auf. :freunde: Selbstverständlich fragte meine Tochter nach
      “warum Russen es machen” und auch über Majdan wusste sie einiges, vor allem
      vom den Menschen, die da vor Ort waren. Zum Beispiel meine Mutter, nur eine von dennen. Ich habe auch
      noch Kontakt mit Freundin aus Simferopol, die auch über die Lage dort einiges
      erzählt. Nach dem ich meiner Tochter gesagt habe über angebliche “Terroristen”,
      “Faschisten”, “Banderivci” aus Westen, war sie verwundert, denn im Westen wohin
      wir jedes Jahr fahren, hat sie solche NIE gesehen.

      Man kann Malinka nach zweiseitigen oder x-seitigen Informationen suchen und
      allen Mist in den Kopf reinstopfen, nur solange man selbständig nicht nachdenken
      kann, kann schon gar nichts helfen. Man soll die TATEN beurteilen, nur dann kann
      man einiges über einen Menschen, Politiker und momentane Situation sagen.

      Malinka1969 schrieb:

      Und welche Administration wird diese Waffe ungenutzt liegen lassen?



      Man weiß welche es nicht ungenutzt ließen und das sind Administrationen,
      die hohe moralische Werte schon seit 39-er hoch schätzen. Z. B. der Teologe
      Dzhugaschwilli, der den Kern für HEUTIGE Beschuldigungen noch im 50-er eingelegt
      hat. Seine Propaganda erlebt ihr Renaissance ausgerechnet heute.
      "Glücklich sind die, die sich ihrer geistigen Bedürfnisse bewusst sind."
      Matthäus 5:3