07. und 08. Februar: Maidan-Tagebücher im Hamburger Thalia Theater

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsstruktur

    • 07. und 08. Februar: Maidan-Tagebücher im Hamburger Thalia Theater

      Ich bin gerade aus dem Theater zurück gekommen. es gab die "Maidan-Tagebücher", gespielt vom Kyiver Franko-Theater als Gastspiel in Hamburger Thalia-Theater.

      Dies war kein "normales" Theater mit einer erdachten Geschichte als Sujet, stattdessen ein Patchwork aus Erzählungen realer Maidan-Aktivisten, z.B. aufgenommen kurz bevor sie bei den Protesten ums Leben kamen. Die Schauspieler, 4 Frauen und 3 Männer, schlüpfen also nacheinander in all diese Rollen und erzählen ihre jeweiligen Geschichten - in eine Reihenfolge gebracht, durch die die Ereignisse letztes Jahr wieder zum Leben erweckt werden. Das geht von spannend, aufregend, über grotesk-komisch bis hin zum Weinen. Die Schauspieler sind phantastisch, was eigentlich nicht verwundern muss, da ihr Theater eines der besten von Kyiv ist.



      Hier in Hamburg gibt es zwei Aufführungen. Die erste war heute Abend. Morgen, am 8. Februar (Sonntag), gibt es eine zweite, Beginn 19:00 Uhr im Thalia-Theater (Altona), Gaußstr. 190, anschließend folgt eine Diskussion. So wie ich gesehen habe, ist das Ensemble zur Zeit auf Tournee, es gibt also vermutlich noch die Gelegnheit, sich das in anderen deutschen Städten anzusehen.

      Weitere Information gibt es hier: Thalia Theater.
    • Ich hätte im Moment nicht die Kraft dafür - hab sogar das wirklich gute Buch von Charis Haska "Nachts zittert das Haus: Erlebnisse am Maidan 2013/14" (manuela-kinzel-verlag.de/buech…hts-zittert-das-haus.html) weglegen müssen. :(
      “Wer ein wirklicher Sucher nach der Wahrheit werden will, muss mindestens einmal im Leben möglichst alles angezweifelt haben.” – René Descartes