Сварга - Не Могу Лететь

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsstruktur

    • Сварга - Не Могу Лететь

      Was ich in letzter Zeit gerne mal auflege ist dieser Song von der russischen Metalband Svarga/Сварга:
      Не Могу Лететь/Kann nicht (mehr?) fliegen

      Geht mir ehrlich gesagt nicht nur von einwandfeien Sound schon etwas uner die Haut!



      Deswegen hier der Text:
      Все свободы искал и навеки один.
      В затемненном окне не увижу свечи.
      В теплый дом не войти - в нем живет тишина.
      Посижу в пустоте, помолчу вместе с ней
      Рано утром уйду босиком по лугам,
      Чтобы снова прийти, когда станет темно.
      И так будет всегда, много дней или лет.
      Пропасть смотрит в меня, отражаясь в глазах

      Я не могу лететь крыльев больше нет!
      Неба больше нет, света больше нет!
      Не могу лететь крыльев больше нет!
      Ветра больше нет, солнца больше нет!

      Все недели как год, а все годы как век,
      И бегут табуном полудиких коней.
      Ветер высушил взгляд, забрал влагу себе.
      И развеял дождем по траве и камням
      А в душе чернота, как в колодце на дне.
      И нельзя закричать - гордость выше тоски.
      Как далекий набат, сердце громко стучит
      И вокруг ни души в круге каменных стен

      Я не могу лететь крыльев больше нет!
      Неба больше нет, света больше нет!
      Не могу лететь крыльев больше нет!
      Ветра больше нет, солнца больше нет!


      Ich übersetze mal,so gut ich kann, den ersten Absatz mit dem Refrain:

      Ich habe nur Freiheit gesucht, und nun bin ich allein auf ewig.
      In einem dunklen Fenster, sehe ich keine Kerze.
      Man kann nicht in das warme Haus - es herrscht Schweigen.
      Gleite in einem Vakuum, ruhe in ihr
      Am frühen Morgen barfuß auf den Wiesen,
      um wieder zu kommen wenn es dunkel wird!
      Und so werden es für immer viele Tage oder Jahre.
      Der Abgrund starrt mich an, spiegelt sich in meinen Augen

      Ich kann nicht fliegen habe keine Flügel!
      Der Himmel ist nicht mehr, kein Licht!
      Ich kann nicht fliegen habe keine Flügel!
      Der Wind ist weg, die Sonne ist weg!

      Vielleicht hat ja jemand Lust weiter zu übersetzen....ist ja bloß noch ein Absatz!

      P.S. Wer natürlich einen besseren Vorschlag für meine Übersetzung hat, dem wäre ich dankbar für Verbesserungen!
      Liebe russische Gemeinde, ich will Euch ein Geheimnis verraten. Bandera ist nicht der Präsident der Ukraine. Stepan Bandera ist seit 1959 tot.
    • Dann versuche ich mich mal an der zweiten Strophe:

      Alle Wochen wie ein Jahr, alle Jahre wie ein Jahrhundert,
      Und sie rennen mit der Herde halb wilder Pferde.
      Der Wind hat den Blick ausgetrocknet, die Feuchtigkeit aufgenommen,
      Und als Regen auf Gras und Steine verweht
      Und in der Seele ist eine Dunkelheit wie auf dem Boden eines Brunnen
      Und man darf nicht schreien - der Stolz ist größer als der Kummer
      Wie ein fernes Sturmleuten, klopft laut das Herz
      Und ringsherum keine Seele im Kreis der steinernen Wände

      Ich kann nicht fliegen habe keine Flügel mehr!
      Es gibt keinen Himmel mehr, es gib kein Licht mehr!
      Kann nicht fliegen habe keine Flügel mehr!
      Es gibt keinen Wind mehr, es gibt keine Sonne mehr!
    • Minuteman schrieb:

      P.S. Wer natürlich einen besseren Vorschlag für meine Übersetzung hat, dem wäre ich dankbar für Verbesserungen!
      Man merkt, dass da kein online-Übersetzer am Werk war. Ist doch fast perfekt! :thumbup:
      Meinem poetischen Bauchgefühl folgend, hätte ich die eine oder andere Sache vielleicht etwas anders formuliert:

      Ich habe alle Freiheiten gesucht und bin ewig allein
      Im verdunkelten Fenster sehe ich keine Kerze
      Ins warme Haus kann man nicht gehen - in ihm wohnt Schweigen
      Ich sitze in der Leere und schweige zusammen mit ihr
      Am frühen Morgen gehe ich weg, barfuß über die Wiesen
      um zurückzukehren wenn es dunkel wird.
      Und so wird es immer sein, viele Tage oder Jahre
      Der Abgrund schaut in mich, sich in den Augen widerspiegelnd

      So jetzt hat auch noch Töchterchen mir über die Schulter geguckt und gleich an mir rumgenörgelt. Sie meint, es kommt gar nicht rüber, dass Zeile 2-6 eigentlich im Futur gehalten sind. Gut, werde ich doch kein Poet :crying: