Russisch lernen in Kiew

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsstruktur

    • Russisch lernen in Kiew

      Bei all dem hin und her um die ukrainische vs. russische Sprache in der Ukraine traue ich mich schon fast gar nicht das hier zu posten aber der Kurs ist nun mal in Kiew.

      Bin auf diese Seite über Facebook gestossen und finde das Angebot eigentlich recht gut.

      20 Stunden pro Woche Intensivkurs Russisch in Kiew für 135 Euro. Das sind 6.75 Euro pro 45 Minuten Unterrichtsstunde in einer Gruppe mit einem Muttersprachler als Lehrer.

      Ein Apartment kann direkt über die Schule oder selbst gebucht werden. Ein Angebot über das ich durchaus nachdenken werde denn man hat die ganze Woche Zeit das gelernte nicht nur während des Unterrichts sondern auch danach anzuwenden.

      Learn Russian in Kiev
    • Also Rene,

      da hat Badossi schon einen realistischeren Preis für die UA genannt. Kenne in Kharkov auch eine Deutsch/Russisch Lehrerin die verlangt 50 Hrw für 60min.

      Hier in Österreich werden Russisch Kurse für Erwachsene über das BfI angeboten. War total überrascht wie günstig. Nur die Tage und Zeiten sind beschi....und von hier aus über 50km entfernt.

      Da kostet jeder Kurs, bestehend aus 40 Unterrichtseinheiten, regulär 300,-€. Man bekommt hier aber über die Arbeiterkammer einen Zuschuß in Form eines sog. Bildungsschecks in Höhe von 50,-€. D.h. 250,-€ für 40 Stunden = 6,25€/45min
      ©opyright
      Ein Kopieren dieses Beitrages, auch auszugsweise und/oder
      in Form von Zitaten, wird ausserhalb dieses Boardes hiermit ausdrücklich
      untersagt
    • Das ist ja richtig aber es geht mir auch um die Gruppe und dazugehörigen kulturellen Austausch den man bei Einzelunterricht eben nicht bekommt.

      Und, ich habe die Möglichkeit das erlernte sofort anzuwenden. Diese Möglichkeit bietet sich mir in DE oder jetzt in CH nicht. Der Nachteil bei Privatunterricht ist das ich eventuell länger in UA verweilen müsste um eben diese 20 Stunden zu bekommen.

      Es ist natürlich günstiger vor Ort jemanden privat anzuheuern aber dazu müsste man wahrscheinlich vor Ort wohnen oder sich länger dort aufhalten. Als Massnahme für einen Intensivkurs finde ich diese Sache gar nicht so schlecht und vor allen Dingen preiswert wenn man bedenkt was man dafür bekommt.
    • Und im Grunde machen ein paar € mehr oder weniger das Kraut auch nicht fett.
      Man hat ja von hier aus kaum andere Möglichkeiten als auf Angebote aus dem www zurück zu greifen.

      Rene hat schon recht. So kann man das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden
      ©opyright
      Ein Kopieren dieses Beitrages, auch auszugsweise und/oder
      in Form von Zitaten, wird ausserhalb dieses Boardes hiermit ausdrücklich
      untersagt
    • badossi schrieb:

      Also ich würde persönlich Einzelunterricht vorziehen. In einer Gruppe wird vieles nur runtergeleiert. Egal ob da jemand mitkommt oder nicht.
      Gibt doch sehr hübsche Lehrerinnen hier. 8o Klack-Klack.





      Jau, jau, jau.

      Ich habe 50UHA/60Min. bezahlt. War allerdings auch ihr erster ausländischer Schüler für Russisch, vorher hatte sie nur Englischunterrricht für Einheimische erteilt. Und sie war wirklich gut im Unterrichten. Konnte sie daher auch an andere "Ex-Patriats" weiterempfehlen.

      Aber nicht nur das, sie war auch zeitweilig auf der ersten Seite einer der bekanntesten amer. Agenturen in RU/UA abgebildet.

      Wobei das natürlich eine äußerst gefährliche Mischung von Talenten ist :)
    • russisch lernen in Kiew

      Russische lernen in Kiew?? Wozu das denn? Ich finde, in Kiew kann man auch sehr gut mit der ukrainischen Sprache auskommen und sich gut verständigen, denn etwa vor 10-15 Jahren wurde die ukrainische Sprache kultiviert und ich denke momentan, um die Hälfte der Kiew-Bevölkerung spricht ukrainisch. Also, ich würde sagen, jeder zweiter in Kiew kann sowohl russisch als auch ukrainisch. Braucht man eigentlich noch in Kiew russisch? Würde mich mal interessieren lg
    • Diana2408 schrieb:

      Russische lernen in Kiew?? Wozu das denn? Ich finde, in Kiew kann man auch sehr gut mit der ukrainischen Sprache auskommen und sich gut verständigen, denn etwa vor 10-15 Jahren wurde die ukrainische Sprache kultiviert und ich denke momentan, um die Hälfte der Kiew-Bevölkerung spricht ukrainisch. Also, ich würde sagen, jeder zweiter in Kiew kann sowohl russisch als auch ukrainisch. Braucht man eigentlich noch in Kiew russisch? Würde mich mal interessieren lg


      Deiner Logik nach koennte man auch saemtliche Sprachschulen in Polen die Englischkurse anbieten schliessen denn in Polen kommt man auch sehr gut mit Polnisch klar. 8o
    • Kannst Du ukrainisch,

      Diana2408 schrieb:

      Russische lernen in Kiew?? Wozu das denn? Ich finde, in Kiew kann man auch sehr gut mit der ukrainischen Sprache auskommen und sich gut verständigen, denn etwa vor 10-15 Jahren wurde die ukrainische Sprache kultiviert und ich denke momentan, um die Hälfte der Kiew-Bevölkerung spricht ukrainisch. Also, ich würde sagen, jeder zweiter in Kiew kann sowohl russisch als auch ukrainisch. Braucht man eigentlich noch in Kiew russisch? Würde mich mal interessieren lg


      kannstd Du Dir wahrscheinlich tatsächlich das Lernen von Russisch sparen. Kannst Du aber weder Ukrainisch, noch Russisch, dann bietet sich eher das Lernen von Russisch an.



      @rene: Seit wann ist Englisch in Polen sozusagen praktisch zweite offizielle Staatssprache ? Sitzt doch dort, oder ? Ganz bes. Logik ....
    • babajaga schrieb:





      @rene: Seit wann ist Englisch in Polen sozusagen praktisch zweite offizielle Staatssprache ? Sitzt doch dort, oder ? Ganz bes. Logik ....


      Das bezog sich eigentlich auf die Aussage von Diana das es praktisch keinen Sinn machen wuerde in Kiew Russisch zu lernen da Amtssprache ja Ukrainisch ist und die Haelfte der Einwohner Ukrainisch spricht. Was will man darauf antworten?

      Scheinbar hat Diana dabei nicht bedacht das es hoechstwahrscheinlich keinen besseren Ort geben koennte denn fuer die Ukraine brauchst Du kein Visum und kannst, obwohl Ukrainisch Amtssprache ist, dein erlerntes Sprachgut sofort anwenden.

      In Polen kommt es ganz auf die Region an. In Oberschlesien koennte man Deutsch schon fast als zweite Amtssprache ansehen. Zumindest hatte ich das Gefuehl das dort fast jeder Deutsch spricht.

      In Krakau kommst Du ohne Englisch nicht weiter. Selbst einen Job in einem Tante Emma Laden zu bekommen ist schwer wenn Du kein Englisch sprichst. Das liegt an den unmengen an Touristen, den auslaendischen Studenten und den vielen internationalen Unternehmen die mehr und mehr in Krakau ihre europaeischen Zentralen oder Nebenstellen aufbauen. Als zweite Amtssprache vielleicht nicht anzusehen aber ohne kommst Du hier auch nicht weiter. Ganz so beschissen ist die Logik dann doch nicht :)
    • Rene schrieb:

      Das bezog sich eigentlich auf die Aussage von Diana [...]

      Wenn ich mir eine Mutmaßung erlauben darf, wollte "Diana" eigentlich überhaupts nichts aussagen, sondern nur des Anscheins halber zwei Beiträge schreiben (die ja nun auch beide eher nichtssagend sind), bevor sie sich der eigentlichen "Aufgabe", der Werbung für den Münchner Schönheitschirurgen (LOL) zu widmen. Eine weitere Diskussion darüber lohnt sich m.E. nicht wirklich...