Übersicht an Lokalen Anbietern in der Ukraine

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsstruktur

    • Akku hält mit Utel-Kyivstar übrigens nicht mal 40% der Zeit wie in DE mit O2 :dash:
      Keine Ahnung was die hier für komische Spezifikationen in ihrem Netzt haben aber normalerweise hält der Akku beim Desire HD selbst mit eingeschaltetem W-Lan 2 Tage durch, hier muss ich jeden Tag aufladen :hmm:
      Ich vermute aber es hängt auch mit der schlechten Signalqualität und dem ständigen Wechseln zum Roamingpartner Kyivstar zusammen.
    • Als ich Dienstag Abend wieder zurück in DE war staunte ich nicht schlecht, entgegen der Behauptung des Verkäufers hat Utel keinen Roamingpartner in DE. :crazy:

      Das ist blöd denn nun kann ich auch nicht die geforderten 1UAh innerhalb von 3 Monaten verbrauchen :roflmao: eigentlich eine sauerei aber ist mir jetzt auch egal denn vermutlich muss ich so schnell nicht wieder in die UA, meine Frau bekommt ja ihr Visum nun bald 8)
    • icke schrieb:

      Frank schrieb:

      Als ich Dienstag Abend wieder zurück in DE war staunte ich nicht schlecht, entgegen der Behauptung des Verkäufers hat Utel keinen Roamingpartner in DE. :crazy:

      War gerade noch einmal bei denen auf der Website. Roaming in D hat Utel nur bei Vertragskunden und nicht bei prepaid.
      Ich frage mich gerade welchen Sinn das macht das man ausgerechnet nur für die Vertragskunden die ja größtenteils sowieso niemals nach DE Reisen dürfen einen Roamingpartner bereit stellt? ?( :phat:

      Oder sind die bei Utel wirklich so Profit Geil das es darum geht das die Leute mit Prepaid Karten sich jedes mal eine neue Karte zulegen müssen wenn die erneut in die UA reisen :crazy:
      Wenn ich das richtig verstanden habe wird die Prepaid Karte deaktiviert wenn nicht innerhalb von 3 Monaten mindestens 1UAH verbraucht wird. :dash:
    • icke schrieb:

      Frank schrieb:

      Oder sind die bei Utel wirklich so

      Na vielleicht wird jetzt ja alles besser, wo die Österreicher die Ukrtelecom gekauft haben :D
      Haben wirklich Österreicher die Ukrtelecom gekauft?
      Laut der ukrainischen Wirtschaftszeitung Delo hat der Käufer von Ukrtelecom, die Firma Epic Telecom Invest Ltd, ihren Sitz in Zypern. Zypern, Zypern, da war doch was, haben nicht die ukrainischen Oligarchen ihre Kriegskassen in Zypern?
      Hier der Bericht:

      Die ukrainische Wirtschaftszeitung "Delo" sorgte vor kurzem mit ihrem Bericht für eine regelrechte Aufregung in den ukrainischen Medien. So schreibt das Blatt unter Bezug auf offizielle Angaben des Staatskomitees für Statistik, dass der tatsächliche Besitzer der Tochtergesellschaft ESU LLC, die jüngst den größten Festnetzanbieter des Landes, nämlich Ukrtelekom AG, übernahm, die Firma Epic Telecom Invest Ltd mit der Hauptsitz auf Zypern sei. Zuvor sagte man dem Unternehmen ESU LLC nach, dass es dem österreichischer Investmentkonzern EPIC gehöre. Doch gegenwärtig gibt es keine zuverlässigen Informationen darüber, wem die Aktienmehrheit von Epic Telecom Invest Ltd tatsächlich gehört. Es sei jedoch nicht ausgeschlossen, dass die Österreicher zu derartigem strategischen Zug greifen könnten, um sich mehr Vorteile bei der Versteigerung von Ukrtelekom zu erwerben. Derzeit vermuten nicht wenige Sachkundige, dass der wirkliche Besitzer des größten Festnetzanbieters des Landes ein ukrainischer Superreicher oder eine Gruppe von Oligarchen sei. Wie NRCU im Vorfeld berichtete, wurden 92,79 Prozent der Aktien von Ukrtelekom für 10,57 Mrd. UAH erst kürzlich versteigert, wobei die ukrainische Tochtergesellschaft ESU LLC zum Besitzer der Aktienmehrheit wurde.
      nrcu.gov.ua/index.php?id=475&listid=141350
    • Friedrich Edwin schrieb:

      Haben wirklich Österreicher die Ukrtelecom gekauft?

      Ja ist schon von Anfang an irgendwie eine komische Geschichte. Zwischendurch gab es glaube ich aber schon wieder ein Dementi. Wer weiß. Es hatte mich schon irgendwie gewundert, dass es keine Mitbieter gab. Der neue Besitzer kein Telekomunternehmen ist und fast unumwunden zu gibt, die UKRTELECOM eigentlich nur hübsch zumachen um sie weiterverkaufen zu können. Mal sehen.
    • Kleiner Erfahrungsbericht

      Im letzten Urlaub war auch der Sohn mit seinem neuem schicken Android-Handy mit bei seiner Oma in der UA. So ein Teil ist ja ohne eine Internetverbindung fast nicht zu gebrauchen, deshalb musste eine passende SIM-Karte her. Mein erster Versuch mit meiner guten alten Jeans-Karte scheiterte irgendwie an den Zugangsdaten für das Internet ?(
      Deshalb dachte ich mir, testen wir doch mal den Service in der UA, fahren aus dem Dorf in die große Stadt und lassen uns mal beraten. Gesagt getan und die armen Mädels in den Handyläden mal mit meinen drei Problemen konfrontiert.
      1. Mobiles Internet mit prepaid
      2. Soll auch bei uns auf dem Dorf funktionieren
      3. Am besten gleich noch vor Ort das Handy konfigurieren

      Bei der ersten Frage strahlten die Verkäuferinnen ja noch, bei der zweiten wurden sie schon nachdenklicher und mit der dritten Frage, hatte ich sie endgültig in die Flucht geschlagen :D
      Aber in einem Laden hatten wir Glück. Das Mädel hat sich richtig reingekniet und wie wild rumtelefoniert und auch nicht eher aufgegeben, bis das Handy richtig konfiguriert war. Letztendlich sind wir bei life :) gelandet. Weil es es halt bei uns auf dem Dorf funktionierte und man auch täglich 40 MB Datenvolumen frei hatte. Na und bei 15 Hrn. für die SIM-Karte, war das Risiko auch überschaubar.

      Später bin ich dann mal über einen kleinen Laden von Intertelecom gestolpert, der mit schnellem 3G - Internet geworben hat. Ich war zwar den Versprechungen des Verkäufers gegenüber etwas skeptisch. Aber zumindest bestand das Angebot sich gegen einen Pfand von 500Hrn. bei denen sich ein Modem zu leihen und gegen eine Tagesgebühr von 10Hrn. (inklusive bis 1GB Volumen) die Sache mal zu testen. Mal sehen, vielleicht probiere ich das das nächste Mal einmal aus.