Entehrung von Stalin als Ehrenbürger von Budapest

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsstruktur

    • Entehrung von Stalin als Ehrenbürger von Budapest

      Bei der Gesamtversammlung der Ungarns Hauptstadt wurden Stalin und noch sieben weitere Personen als Ehrenbürger Budapest entehrt. Diese Entscheidung wurde beschlossen, da genannte Personen waren Feinde des ungarischen Befreiungskampfes und der Demokratie.

      Wie im Dokument angegeben, wird der ehemalige Regierungschef des Sovjetstaates Josef Stalin hiermit offiziel und für ewig aus den Verehrten Bürgern Budapests ausgenommen.

      Diesen Titel wurden auch russischer Hauptmann Iwan Paskjewich, österreichischer Staatsfunktionär Felix Schwarzenberg, österreichische und chorwatische Kriegsanführer, die die Organisatoren der Niederschlagung der Revolution und Befreiungskampfes des ungarischen Volkes in 1849-1849 waren.

      Die Entscheidung zur Ernennung von Stalin zum Ehrenbürger von Budapest wurde während der Versammlung am 7.Nov.1947 einstimmig verabschiedet. Es war am Jahrestag der Oktoberrevolution, "für die herausragende Leistungen für das Wohl und Gut des ungarischen Volkes und Wohlstand der Sovjetunion".

      Zur Erinnerung, jüngs hatte der neue Bürgermeister von Budapest Ischtwan Tarlosch versprochen, dass die Kommunalversammlung bringt zum Ende die Prozedere des Ausschlusses von Stalin aus der Ehrenbürgerliste der Stadt. Anstelle von Stalin plant die Regierung den amerikanischen Rock`n`Roll König Elvis Presley zu ernennen, der am Anfang 1957 in einer TV-Show in den USA rufte amerikanische Bürger für Unterstützung der ungarischen Revolution zu spenden auf.

      Auch zur Erinnerung, dass der Mitglied der ZK Kommunistischen Partei der Ukraine Jürij Solomatin vorgeschlagen hat, das Stalin-Denkmal in Zentrum von Kyiw (Hauptstadt der Ukraine) auf dem Europaplatz zu setzen.

      Quelle auf Ukrainisch - tyzhden.ua/News/19300
    • Tja, der Stalin... Hier in der BRD könnte sich kaum einer vorstellen, dass es hier irgendwo Denkmäler für Adolf Hitler gäbe, und käme jemand auf die Idee, so etwas zu bauen, dann würde es mit Sicherheit nicht erlaubt. In UA und RU sieht das mit Stalin ja irgendwie anders aus. Umstritten zwar, aber man findet den bösen alten Josef doch durchaus noch an öffentlichen Plätzen...