Nawalny und sein "Putin-Video"

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Boardstructure

    • Nawalny und sein "Putin-Video"

      Hallo zusammen!

      Wer hat denn schon das Video von Nawalny über den "alten Zaren" Putin gesehen?
      Ob er die kommende Woche noch am Leben ist..? Oder vieleicht am Samstag ein paar hunderttausende oder Million (?) Menschen sich aufmachen, um "ihren Zaren im Kreml" besuchen zu gehen..?

      Schön wäre es ja - man darf ja noch manchmal träumen, oder? :phat:
      Was mein ihr denn dazu?
      VG
      ChristophVIE
    • bspw. hier: palace.navalny.com/

      Ein Anwesen 19 mal so groß wie Monaco mit unterirdischen Sportstätten, Eisstadion, Helikopter-Landeplatz usw.
      Kosten von über 1,1 Milliarden Euro (umgerechnet mit aktuellem Rubel-Kurs) - da sollten sich die russischen Menschen doch etwas wundern, die selber im Durchschnitt ein paar Hundert Euro Monatslohn haben... oder 100 bis 200 Euro an Rente beziehen.
      Der "Zar" beklaut seine Bevölkerung - und die klatscht ihm auch noch zu..?!
      :hail: XD :dash:

      The post was edited 1 time, last by ChristophVIE ().

    • Womöglich ist seine Verhaftung sogar eine Art Investition in die eigene politische Zukunft. Zwar ist er schon seit einem Jahrzehnt Putins wichtigster Widersacher. Nawalnys Vergiftung machte ihn jedoch bekannter als je zuvor, was aufgrund der Vollignoranz der großen staatlichen Propagandamaschine nicht unwesentlich ist.

      Und auch die Tatsache, dass er Lukaschenko in Belarus im Kampf gegen die (friedlichen!) Demonstranten auf den Straßen unterstützt, zeigt eigentlich, dass "Zar Putin" ein vergleichbares Szenario in Moskau und St.Peterburg vermeiden will! Der Mann hat Angst! (zu Recht)
    • Nawalny nennt Putins Palast die „größte Bestechung der Geschichte“. Das am Dienstag vom Team des Oppositionsführers veröffentlichte Video wird zu einer Lehrstunde über das System. Diejenigen, die Putin aus seiner Tätigkeit für den KGB oder aus den Jahren in der Petersburger Stadtverwaltung kennt, sitzen heute in Spitzenpositionen in Staat und Wirtschaft. In diesem System, das vor Nawalny bereits vielfach beschrieben worden ist, gehört Korruption von Anfang an dazu. Wie Putins Palast finanziert wurde, machte ein Insider öffentlich: Einigen Oligarchen wurde nahelegt, an eine Firma zu spenden, die medizinische Ausrüstung für Krankenhäuser besorgte. 35 Prozent der Gelder seien allerdings an eine Offshore-Firma gegangen, die nach Angaben Nawalnys mehrheitlich dem Präsidenten gehört haben soll. Außerdem kaufte der russische Staat medizinische Ausrüstung zu überhöhten Preisen, die Differenz soll für Putins Palast verwendet worden sein. Das System funktioniere nach dem Prinzip: „Wer staatliche Gelder abzweigen will, muss mit Putin teilen“, sagt Nawalny.

      msn.com/de-de/nachrichten/welt…nnews11&OCID=ansmsnnews11
    • Und nun melden sich auch Chodorkowski und Kasparow wieder "aus der Versenkung" (aus dem Ausland):
      n-tv.de/politik/Chodorkowski-w…chen-article22312274.html

      Die Ansätze sind die richtigen:
      Die Geldströme von den Oligarchen und Putin-Getreuen analysieren und - wo möglich - festsetzen.
      Einreiseverbote für diese Oligarchen und deren Familien.
      Alternativen zur Energieversorgung stärken und ausbauen - sind wir wirklich angewiesen auf Gas aus Russland?
      Warenlieferungen und Handelsbeziehungen mit Russland überdenken und - wo möglich - auf ein "absolutes Minimum einschränken".

      Wenn den Oligarchen die Gelder ausgehen, dazu ihre Töchter und Söhne nicht mehr in Europa studieren, deren Frauen und Töchter nicht mehr in Paris oder Berlin oder München einkaufen können, Gazprom und Rosneft bei uns keine Aufträge und Geschäfte mehr machen können, und die ihre Autos wieder bei Lada und SAW kaufen müssen - statt bei Mercedes, BMW & Co....

      Dann wird es nicht mehr lange dauern, bis "der Zar" seine Getreuen verliert - und aus dem nächsten Fenster im Kreml hängt!
      Und der Spuk hat endlich ein Ende!
    • ChristophVIE wrote:

      ... Der Mann hat Angst! (zu Recht)
      Hallo,

      warum krampfhaft an der Macht festhalten, wenn man sich doch schon alles, was irgend ging, bereits unter den Nagel gerissen hat ?

      Die Antwort ist simpel: Dankt Putin ab, so verliert er Macht, Ansehen und wird in einen Strudel von Strafprozessen gezogen. Das wird ihn lebenslänglich hinter Gitter bringen. Auch sein Vorgänger hatte große Angst vor dem Machtwechsel. Putin versprach den Schutz und hielt sich daran. Aber wer schützt einmal Putin ? Und warum ?
      Ja, die Aussage oben trifft komplett ins Schwarze - er hat Angst. Punkt.

      Gruß nobody
    • Wer ist eigentlich dieser "vorgeschobene Troll" - ein Freund und Judo-Partner von Putin -, der sich jetzt gemeldet hat und behauptet, der "Palast würde ihm gehören"?
      Woher will der denn soviel Geld haben? Wie kann so etwas "unbemerkt" erfolgen?
      Richtig: DAS GEHT GAR NICHT!!!

      Wenn weiterhin friedlich demonstriert werden soll, dann müssten die Omas und Mütter - am besten auch der Polizisten und OMAN-/Militär-Kräfte - auf die Straßen gehen...
      Da will ich mal die Fernsehbilder sehen, wenn denen mit dem Taser oder Schlagstock "eingeheizt werden" würde...

      Die "Struktur Putin" ist aufgebaut, wie bei Mafiaorganisationen - zu sehen in "der Pate" & Co.
      Die Oligarchen und "Paten" in zweiter und dritter Reihe sollten sich - so langsam jedenfalls - mal fragen, wie lange sie dieses Spiel noch weitermachen wollen ... und können..?
      Wenn es soweit ist und die Struktur aufgebrochen wird - früher oder später WIRD das passieren -, dann stellt sich die Frage, wie weit und tief sie mit verstrickt waren... Und deren Köpfe werden womöglich sogar noch früher rollen, als die des "Ober-Paten"!

      Wer von denen aber bei der Aufklärung und Abschaffung dieser Strukturen mitwirkt und hilft, hat gute Chancen auch DANACH noch eine "gewisse Rolle spielen" zu können.

      Wir stehen gerade am Anfang der Bewegung... in Belarus sind sie ein paar Schritte weiter...
      Und Amerika hat gezeigt, dass man Freiheit und Demokratie nicht geschenkt bekommt - man muss sie sich HOLEN und dann auch ERHALTEN!
      Viel Erfolg wünsche ich den Menschen in den jeweiligen Ländern dabei!
    • Die (internationalen) Reaktionen auf die Verhaftung Nawalnys:
      msn.com/de-de/nachrichten/poli…=BBqfUd5&ocid=mailsignout

      Der "Zar" hat nicht nur Angst - er macht sich auch noch auf der ganzen Welt lächerlich!
      Eine Witzfigur!

      Liebes russisches Volk, das (einst) viele Autoren, Komponisten, Dirigenten, Wissenschaftler, Kultur(güter) hervorgebracht hat - viele intelligente Menschen, die weltweit geehrt und geachtet wurden...
      Wenn ihr euch nicht mehr länger von einer machtgeilen, geldgeilen, korrupten, asozialen Witzfigur beherrschen lassen wollt, dann geht auf die Strassen - und zeigt, wer "der wahre Souverän" des Landes ist: das russische Volk!
    • Freitag, 05. Februar 2021 / n-tv.de

      Der Arzt, der Nawalny das Leben rettete, ist "plötzlich verstorben"

      >> hier geht's zum Artikel

      Edit:
      >> hier gibt's den Bericht in aktualisierter / ausführlicherer Form




      :thumbdown: ... ich werde meinen altbewährten Klingelton nochmal etwas lauter einstellen müssen.... La-la la-la la-la la-la :ua:

      The post was edited 5 times, last by bubochka: Zweiten Link nachträglich noch eingefügt (und Tippfehler in der Kopfzeile behoben) ().

    • Nawalny: Ärzte warnen vor drohendem Herzstillstand

      Dem inhaftierten Kreml-Kritiker Alexej Nawalny droht laut Ärzten wegen seines sich verschlechternden Gesundheitszustandes ein Herzstillstand. Nawalnys persönliche Ärztin Anastasia Wasiljewa und drei ihrer Kollegen, darunter ein Herz-Spezialist, forderten von den Gefängnisbehörden am Samstag Zugang zu dem Inhaftierten. Wegen kritischer Kaliumwerte drohten dem Widersacher von Präsident Wladimir Putin "jede Minute" eine eingeschränkte Nierenfunktion sowie ernsthafte Herzrhythmusprobleme.

      web.de/magazine/panorama/lotto…m-herzstillstand-35730182

      (Quelle: WEB.de)

      Will Nawalny sich jetzt zum Märthyrer machen..?
      Oder ist er drei, vier Wochen nach seinem Tod schon vergessen... und die "irre Fahrt" des Wladimir P. geht weiter, wie zuvor..?