Kreml gibt seinen Einfluss auf Terrororganisationen LNR/DNR zu...

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Boardstructure

    • Kreml gibt seinen Einfluss auf Terrororganisationen LNR/DNR zu...

      07.10.2019


      Kreml gibt seinen Einfluss auf Terrororganisationen LNR/DNR zu, gibt aber keine Garantie für Truppenabzug

      Der Sprecher des russischen Präsidenten Dmitri Peskow bestätigte nicht, dass der Kreml den Abzug von Truppen von der Kontaktlinie im Donbass garantieren kann.

      Darüber berichtet der russische Interfax (interfax.ru).

      „Moskau ist neben Berlin und Paris der Garant des Minsker Aktionsplans, und wie alle Länder sind wir daran interessiert, dass alle zu ihrer Zeit geplanten Maßnahmen, die auf dem Papier sind und unter denen die Unterschriften von vier (Präsidenten der Ukraine, Russlands, Deutschlands und Frankreichs – Red.) stehen, umgesetzt werden“, beantwortete Peskow die Frage von Journalisten, ob der Kreml garantieren könne, dass bewaffnete Terroristenformationen in den vorläufig besetzten Gebieten von der Konfliktlinie im Raum der Ortschaften Petriwske und Solote abgezogen werden.

      Gleichzeitig distanzierte sich Peskow von diesen bewaffneten Formationen und erklärte, dass der Kreml sicherlich einen gewissen Einfluss auf die sogenannten „Donbass-Republiken“ habe, aber die „Donbass-Republiken“ seien in diesem Fall angeblich „unabhängige Subjekte der Beilegung dieses Konflikts“. Und der Kreml sei „keine Partei dieses Konflikts“, so Peskow.

      Der ukrainische Außenminister Wadym Prystajko berichtete am Montag, dass der für den 7. Oktober geplante Truppenabzug in Petriwske und Solote aufgrund von Verletzungen der Waffenruhe seitens pro-russischer Kräfte an diesen Punkten verschoben wurde.

      Quelle:
      ukrinform.de/rubric-polytics/2…tie-fur-truppenabzug.html