Russland leugnet die Besetzung des Baltikums durch die Sowjetunion

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsstruktur

    • matze schrieb:

      oder willst du die hunderte von Millionen Toten leugnen?

      Ist hier gerade nicht Thema.

      matze schrieb:

      es ist nur so, das von "gewisser" Seite permanent Russland schlecht gemacht wird und das geht mir auf den Sack.

      Russland macht sich mit dieser Politik selber schlecht, und Russland hat es selber in der Hand, das zu ändern. Wenn die hier eingestellte Information falsch ist, sind alle Beteiligten eingeladen, hier Argumente und Fakten (heißt nicht so eine russische Zeitung?) vorzubringen. Nebelwerfer tragen nicht zur Wahrheitsfindung bei.

      Was "gewisse Seiten" betrifft, gibt es ja schon so ein paar Zeitgenossen, die Russland um jeden Preis verteidigen, egal worum es gerade geht. Mir ist so eine "Fan-Haltung" absolut fremd. Mich stört nicht, dass der-oder-die gerade "schlecht gemacht" wird, sondern dass Wahrheit und Recht plötzlich völlig wurscht sind, wenn es einem gerade ideologisch in den Kram passt. Sollte sich Russlands Haltung in der nächsten Zeit ändern, werde ich auch nicht mehr so penetrant auf gewisse Dinge hinweisen, ganz einfach. Das ist der Unterschied zu einem Feindbild. Gut, dass es hier im Forum niemanden mit Feindbildern gibt :walklike:
    • @Mbert , selbstverständlich , hat es Russland in der Hand . Juckt aber im Moment keinen die Bohne ! Da gewisse Dinge immer Zeit benötigen . Außer man möchte es unbedingt in den Focus stellen !
      Gerade beim Thema Baltikum , das war Geopolitisch immer von Interesse !
      Schon die deutschen Ordensritter und andere meinten die Heiden unbedingt zu bekehren . Im Namen Gottes ! Und andere danach dachem dies auch .....
      Da ist das herangezehrte Beispiel mit Russland NUR Pille Palle , und JA das kommt von einem bekennenden Fan ! Der auch zu seine Ansicht steht .Da weder die Russen noch ein anderes Volk ,nur schlecht sind.Und leider drehst Du gewisse Themen Dir auch nur Mundgerecht......

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von krissa60 ()

    • Es ist meiner Ansicht nach schon erstaunlich wie ihr hier auf mberts Artikel reagiert.
      Das ist ja schon ein richtiger Schnappreflex sobald die Worte Kritik – Russland in einem Zusammenhang stehen.
      Rene, Du schreibst dann irgendwelche vogelwilden, und nicht haltbaren Vergleiche. Obwohl Du im Satz davor dich noch auf das Zusatzprotokoll des Hitler – Stalinspaktes beziehst. Ein Vergleich wäre doch dann logischerweise gewesen, das auch Deutschland die Okkupation Polens bestreiten könnte.

      Oder es werden sofort irgenwo „Sachen“ hergeholt, wer – wo - wann noch schlimmer war.

      Und, Matze, Du machst ja auch permanent Deutschland schlecht. Noch dazu mit einer Verballhornung der deutschen Flagge um dein Statement noch zu unterstreichen. Für dich ist Deutschland eine Bananenrepublik, für andere ist Russland eine Diktatur oder ein Land voller dummen und führerhörigen Schafe :kozak-eyebrows: "Jedem das Seine"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Minuteman ()

    • Naja, ich bin ja nun wahrlich kein Fan vom Kopp-Verlag!
      Dieser Mix aus Weltverschwörung, Mythologie und "Wahrheit" ist meines Erachtens nicht unbedingt eine verlässliche Informationsquelle!
      Wie dem auch sei, ob nun Russland die Iskander "Stone" geliefert hat, oder auch nicht. Zumindest die Chronologie stimmt überaus genau mit der Stationierung des Patriot-Systems überein. Denn ehrlich gesagt haben sich so einige Zeitgenossen gefragt, warum gerade ein Patriot-Abwehrsystem.
      Geht man mal davon aus das diese Vorwürfe stimmen, dann ist es schon erstaunlich wie verblendet manche Menschen sind. Da wird die Chronologie einfach ausser Kraft gesetzt und behauptet, die SS 26 wären die Antwort Russlands auf das Patriot-System. Zeitlich gesehen ist es genau umgekehrt. Die Patriot sind die Antwort auf die vermeintliche Lieferung der SS 26.
    • ........ oder einfach auch nur ein Wettlauf der " Außendienst Mitarbeiter " der Rüstungsindustrie . Und da fließen ordentlich Provisionen .
      Hängen doch genügend von denen auch im Kanzleramt oder Bundestag rum....... Nix anderes , die Energie und Pharma Verkäufer haben es doch vorgelebt.
    • Hab mich nach langen Zögern nun doch entschlossen hier zu posten, vor allem wegen des Stalinkultes und dem Unverständnis gegenüber dem Baltikum, und ich muss schon ein wenig schmunzeln mit welcher Niedertracht hier gegen z.B. mbert vorgegangen wird, der sich erdreistet eine Lanze für die Balten zu brechen - und wie da die pöse katholische Kirche und die USA zum Handkuss kommen (sllen) - da kann ich nur lachen - die einzigen , die das Baltikum auch heute noch bedrohen sind die Russen und Nebelgranaten helfen da auch nix...
      ach ja und zu den dreisten Lügen, die verbreitet werden gehört auch der angebliche Sager von Juris Dobelis (LNNK) der angeblich gesagt haben soll Tod den Okkupanten - der in Wahrheit gesagt hat - Okkupant halts maul - okupant turi muti ciet .....(auf you tube zu sehen....) aber das war wohl nicht skandalös genug, da musste gelogen werden.... :nono:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von eurojoseph ()

    • Rene schrieb:

      Eigentlich erstaunlich wie selektiv man kritisiert und sich dabei noch im Recht fuehlt. Der boese Russen und seine Besatzungspolitik im Baltikum.


      Fakt, dass Russen ihre Besatzung im 1939 von Baltischen Ländern (und nicht
      nur sie) leugnen, ist zu erkennen mit dem offiziellem Datum des Kriegsbeginns.
      Und zwar 22. Juli 1941. Alles andere, was vor 1941 geschah und zwar 1939 wird
      offiziel BIS HEUTE, als “Festigung der Sicherheit unserer Grenzen” bezeichnet.
      Was sie damit meinen kann man nur rätseln.

      Fakt ist auch, Rene, dass “Im September 1939 hatte die Sowjetunion ihre
      Neutralität erklärt und während der “Vorkriegsperiode” Territorien mit einer
      Bevölkerung von über 24 Millionen Menschen besetzt. Ist das nicht ein bisschen
      viel für einen neutralen Staat? In den besetzten Territorien verübten die Rote
      Armee und NKWD grauenhafte Verbrechen. Die sowjetische Konzentrationslager waren
      vollgestopft mit gefangenen Soldaten und Offizieren .... Gefangene Soldaten
      wurden zu Tausenden umgebracht. Wird ein neutrales Land gefangene Offiziere
      töten? Und woher kommen in einem neutralem Land Tausende gefangene Offiziere,
      und noch dazu in einer “Vorkriegsperiode?“ Viktor Suvorov



      Das Deutschland damals zum Sündenbock vom 2. Weltkrieg gemacht wurde ist
      auch Russlands Verdienst, obwohl Kriegsverbrecher waren praktisch alle
      “Befreier”. Weist du Rene nicht, dass die Geschichte ausschließlich vom Sieger
      geschrieben wird? Und genau aus diesem Grund es ist so, wie es ist.



      Ein Paar Beispiele vom Suvorov:

      “Deutschland hat Dänemark besetzt – und das ist ein kriegerischer Akt,
      obwohl keine großen Schlachten geschlagen worden sind. Die Sowjetunion hat
      ebenfalls kamplos drei baltische Staaten besetzt, die nach geographischer Lage,
      Bevölkerungszahl, Kultur, und Tradition Dänemark stark ähneln. Doch das Vorgehen
      der SU gilt NICHT als kriegerischer Akt.

      Deutschland hat Norwegen besetzt – was eine Ausweitung der Aggression
      bedeutet, doch die SU hatte zuvor schon Ströme vom Blut im benachbarten Finnland
      vergossen. Dennoch beginnt das blutige Verzeichnis der deutschen
      Kriegsverbrechen mit 1.September 1939, die Liste der Verbrechen der Roten Armee
      im Zweiten Weltkrieg aber setzt erst mit 22. Juni 1941. Warum?”



      Und was es “nicht gab” entsprechend wird auch nicht anerkannt oder
      geleugnet.
      "Glücklich sind die, die sich ihrer geistigen Bedürfnisse bewusst sind."
      Matthäus 5:3
    • Erst einmal auch ein " Willkommen von mir " @Maxima

      alles schön und gut ! Doch als bekennender Russland Freund ( .....was doch so alles die alte " Deutsch Sowjetische Freundschaft " für Spuren hinterlässt ) habe ich wohl mit vielen was Russland ( heute ) Sowjetunion ( damals Zum Glück - wurden die Kommunistischen Verbrecher davon gejagt und Russland ( damals ).

      Genau 1939 ein Schicksalhaftes Jahr für den Nordeuropäischen Teil ( Geographisch Russland ) - da war doch noch etwas , oder ?
      Hatten nicht die Finnen zwei Kriege gegen Russland geführt und eine gewaltige Flüchtlingswelle ausgelöst , von den fast alle Baltischen Staaten betroffen waren. Und hier , so Alte Zeitzeugen sogar den Russen Dankbar waren.

      Klar - der Sieger hatte sich das Recht genommen, seine " Verbündeten " weiterhin zu schützen. Lag ja auch an der Gier der Kommunisten Saubande sich zu erweitern.

      Doch ist die Behauptung einfach einer Besetzung so nicht richtig.
    • Maxima. Mit Suvorov meinst Du Wladimir Resun? Ich habe seine Werke gelesen :)

      krissa60 schrieb:

      Doch ist die Behauptung einfach einer Besetzung so nicht richtig.
      Naja, tatsächlich verhält es sich beim Baltikum etwas anders als bei Finnland.
      Sowjetrussland ist in Finnland unter Missachtung der Souveränität, man hat zudem die geschlossenen Friedenverträge ignoriert, mit der Roten Armee einmarschiert!
      Bei Estland, Lettland und Litauen hat Sowjetrussland einfach gesagt, entweder ihr unterwerft euch oder wir führen Krieg. Das ist eine Annektion unter Androhung eines Angriff-Krieges und somit eine Besetzung.
    • krissa60 schrieb:

      Erst einmal auch ein " Willkommen von mir " @Maxima
      Danke schön! :)

      krissa60 schrieb:

      Doch ist die Behauptung einfach einer Besetzung so nicht richtig.


      O.K. in dem Fall, kannst du mir bitte definiren, was genau ist eine "Besetzung"? Wann kann man ein Land, als besetzt nennen?

      krissa60 schrieb:

      Hatten nicht die Finnen zwei Kriege gegen Russland geführt und eine gewaltige Flüchtlingswelle ausgelöst , von den fast alle Baltischen Staaten betroffen waren. Und hier , so Alte Zeitzeugen sogar den Russen Dankbar waren.


      Nein.
      "Lesen Sie keine sowjetische Zeitungen" sagt Proffesor Preobrazhensky. :phat: Es war alles genau umgekehrt.
      "Glücklich sind die, die sich ihrer geistigen Bedürfnisse bewusst sind."
      Matthäus 5:3
    • Maxima schrieb:




      krissa60 schrieb:

      Hatten nicht die Finnen zwei Kriege gegen Russland geführt und eine gewaltige Flüchtlingswelle ausgelöst , von den fast alle Baltischen Staaten betroffen waren. Und hier , so Alte Zeitzeugen sogar den Russen Dankbar waren.


      Nein.
      "Lesen Sie keine sowjetische Zeitungen" sagt Proffesor Preobrazhensky. :phat: Es war alles genau umgekehrt.
      Danke - es war tatsächlich alles genau umgekehrt - die Russen haben im Winterkrieg grosse Teile Finnlands geraubt - und danach wollte Finnland sich sein Land wiederholen...alles andre ist sovietisch-russische Latrinenpropaganda, aber was andres wär ja direkt was neues von den Russen - ausser Raubzüge kennen die leider nix - bzw Unterdrückung der Minderheiten im "eigenem Land" ...ich freu mich auf den Tag wo es Russland als solches nimmer gibt und hoff ich erleb das noch ! :D
    • Ich habe hier mit Interesse das Thema über die Besetzung der
      drei Baltischen Länder gelesen. Gerne wollte ich einige Hinweise dazu steuern
      um eine Meinungsbildende Objektivität
      hier zu ermöglichen.


      Die Einverleibung der Baltischen Staaten ist nur im
      Zusammenhang der wachsenden und real entstandenen Kriegs Situation in Europa zu
      verstehen.


      Der Hauptakteur dieser Geschichte ist das Deutsche Reich. Dazu
      kommt sicher die SU ,Großbritannien ,
      Frankreich .


      Die recht native Politik der Westmächte, die Deutsche Führung
      als das kleinerer Übel als die Sowjetunion zu beurteilen trieb die isolierte SU in den
      Pakt mit Deutschland. Die SU misstraute Hitler, aber sah aus eigener Schwäche eine zeitlich begrenzte
      Sicherheitsgarantie. Die Westmächte lehnten zu der Zeit ein Bündnis mit der SU ab,
      obwohl die SU sich durchaus positiv dafür äußerte.
      Die baltischen Staaten gerieten dadurch in den mit
      Deutschland vereinbarten sowjetischen Einflussbereich.
      Die Regierungen aller drei baltischen Staaten, waren
      durchweg Autoritäre Führungen, mit zum Teil nationalfaschistischen Ausprägungen
      .Diese arbeiteten eng mit den deutschen Sicherheitsbehörden zusammen, zwar im geheimen Rahmen, aber dennoch recht
      effektiv. Durch dieses Zusammenspiel und der gegenüber der SU feindlichen
      Eliten der drei Baltischen Staaten ,fühlte sich die SU im Falle eines
      Konfliktes mit Deutschaland ,diesen man durch den Pakt ihrer Meinung etwas nach
      hinten verschoben hatte ,aber dennoch für mittelfristig kommen sah bedroht. So ging die sowjetische Führung dieses Problem in
      ihren Augen an. Man hatte sich durch die Truppenstützunkte gewisse Sicherheit erkauft aber die antisowjetischen
      Regierungen der drei Länder waren Stalin ein Dorn im Auge. Da sich dann 1940 abzeichnete
      das das Deutsche Reich von Sieg zu Sieg marschierte, bekam man kalte Fuße. Das
      Baltikum als Durchmarschgebiet auf dem Servierteller vor der Haustür zu haben. Danach begann man die Operationen in den drei Ländern,
      die dann mit der Eingliederung in die SU abgeschlossen wurden. Dieses war
      sicherlich tragisch für die Bevölkerung
      der baltischen Staaten. . Es war ein aggressiver Akt seitens der SU undemokratisch, aber auf der politischen Situation
      die das Deutsche Reich hauptsächlich verursacht hat geschuldet. Auch durch die
      Tatenlosigkeit der Westmächte und Fehleinschätzungen wurden die Baltischen Staaten in diese
      ausweglose Lage gebracht.


      Es geht mir hier nicht um Parteinahme der damaligen aggressiven
      sowjetischen Handlungen, sondern um eine
      objektive Darstellung, der Situation,
      Ende der dreißiger, Anfang vierziger Jahre des vorherigen Jahrhunderts. Es war eine Tragik für die
      Völker drei baltischen Staaten, diese dann mit dem Einmarsch der deutschen
      Armee und Sicherheitstruppen im Sommer 1941 noch schlimmer weiter ging.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tanzender Bär ()