Krim

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Boardstructure

    • Zu diesem Thema siehe auch: Nachrichten über die besetzte Krim
      (Die Ukraine - Nachrichten)


      «Wir haben Hurra geschrien damals. Wir schreien nicht mehr Hurra» – fünf Jahre nach der Annexion ist die Halbinsel Krim ein Problemfall. Und es bahnt sich eine Katastrophe an

      Trotz der grosszügigen Milliardenhilfe aus Russland ist die Krim noch immer eine arme Region. Die annektierte Halbinsel braucht nicht weniger als ein Wirtschaftswunder.
      Ukrich Schmid
      In: Neue Zürcher Zeitung, 19.12.2019

      nzz.ch/international/die-krim-…tschaftswunder-ld.1517529 (19.12.2019)

      Ich habe gemeint, es ginge ihnen dort so gut, seit die Russen einmarschiert sind. Zugegeben nach fünf Jahren Hurra-Schreien wird man heiser

      The post was edited 2 times, last by stephan.r ().

    • Reise: Krim-Brücke für Zugverkehr freigegeben
      Nach mehr als vier Jahren Bauzeit können die ersten Züge über die Krim-Brücke von Russland auf die annektierte Halbinsel fahren.
      Am Mittwoch wurde die Genehmigung für den 19 Kilometer langen Zugabschnitt auf der Krim-Brücke erteilt. Die Zugstrecke auf der den Angaben zufolge längsten Brücke Russlands und Europas soll am kommenden Montag eingeweiht werden.
      In: Die Presse, 19.12.2019

      diepresse.com/5741205/krim-brucke-fur-zugverkehr-freigegeben /20.12.2019)

      Das ist doch mal eine gute Meldung! Jetzt kann das ersehnte Wirtschaftswunder stattfinden (vgl. Artikel aus der NZZ, vorangehender Beitrag hier).
      Jetzt können die St. Petersburger endlich, endlich auf die Krim, das wollten sie ja schon lange
      ...

      ¨¨¨¨¨¨