Amnesty: "Das Zerstören von Kliniken ist Teil ihrer Militärstrategie"

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Boardstructure

    • Amnesty: "Das Zerstören von Kliniken ist Teil ihrer Militärstrategie"

      Amnesty International hat schwere Anschuldigungen gegen das syrische Regime und Russland erhoben. Die Menschenrechtler haben einem Bericht zufolge "zwingende Beweise" für mindestens sechs vorsätzliche Angriffe auf Kliniken im Regierungsbezirk Aleppo in den vergangenen zwölf Wochen.

      "Syrische und russische Kräfte haben Gesundheitseinrichtungen absichtlich angegriffen und damit das humanitäre Völkerrecht eklatant verletzt. Aber wirklich ungeheuerlich ist, dass das Zerstören von Kliniken Teil ihrer Militärstrategie geworden zu sein scheint", mahnte die Amnesty-Mitarbeiterin Tirana Hassan.
      Viele Menschen bei Angriffen getötet
      Die jüngsten Angriffe auf Krankenhäuser hätten zum Ziel gehabt, den Vormarsch regierungstreuer Truppen im Norden Aleppos zu erleichtern, hieß es. Dabei seien mindestens drei Zivilisten getötet worden, darunter ein Mediziner. 44 Menschen seien verletzt worden.
      ...

      t-online.de/nachrichten/auslan…-russland-und-syrien.html