Der nächste Schritt im RU/UA-Krieg

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Boardstructure

    • Der nächste Schritt im RU/UA-Krieg

      "Zar" Putin hat den nächsten Schritt in seinem Krieg um die Eroberung des Ostens der Ukraine eingeleitet.
      Nachdem die Krim annektiert, die Brücke von Russland auf die Krim gebaut und der Westen "mit sich selbst beschäftigt" ist - Angela Merkel liegt in den "letzten Zügen" ihrer Kanzlerschaft, Europa ist mit dem Brexit beschäftigt, Trump ist "zu dumm" die Vorkommnisse im Osten Europa überhaupt zu durchblicken -, macht Putin den nächsten Zug und sperrt die östlichen Hafenstädte der Ukraine vom Meer ab.

      Danach geht er vermutlich in die Offensive um Donezk und Luhansk - und trennt die Ostteile der Ukraine von den übrigen Oblasten ab.
      Ganz nach dem früheren deutschen Wahlspruch: "Heim ins Reich"!

      Und die Welt schaut nur zu - oder kann nicht massiv genug reagieren, um Putin in die Schranken zu verweisen!

      Reden wird nichts bringen. Putin kann - wenn überhaupt - nur durch sein eigenes, russisches Volk zur Aufgabe seines Handelns gezwungen werden. Und wieso sollte das passieren? Nur wenn durch Sanktionen und Handelsbeschränkungen das Leben in Russland für`s Volk immer teurer und teurer wird, sie nicht mehr ins "ungeliebte aber doch immer wieder besuchte" Europa reisen können, die Gas-Pipeline North Stream auf Eis gelegt wird und man dem Zaren "den Geldhahn zudreht"...

      Oder durch einen Sniper... :D ... just kidding...

      Wie seht ihr das? Gibt es noch eine Chance für "unsere Ukraine" gegen den allmächtig scheinenden "großen Ex-Bruder" Russland?
      Ich fürchte, dass wir kurz vor einem "heißen Krieg" stehen... leider! :puke:
    • Ich möchte noch einmal meinen Post vom November 2018 "ins Gedächtnis zurück rufen"...

      Es hat zwar dann doch noch knapp 2 1/2 Jahre gedauert, aber offenbar "ist es bald soweit":

      Der Zar hat die Brücke auf die Krim gebaut, die Ukraine sperrt die Wasserversorgung auf die Krim, Russland verteilt russische Pässe an Menschen im Donbass, fährt schweres Geschütz (20-25 Tausend Soldaten und tausende Panzer) an der Grenze auf (bzw. ohne militärische Kennzeichen - wie schon damals auf der Krim - auch schon im Osten der Ukraine...
      Ja, der Osten um die Oblaste Luhansk und Donetzk gehört nicht (Neu-)Russland sondern der Ukraine - PUNKT!
      Jetzt droht der Zar, dass er "seine Bevölkerung" in diesen Gebieten "in Gefahr sieht" und nun ernsthaft erwägt, diese zu schützen - indem er dort einmarschiert?!

      Frage: (Putin-"hörige") Russen gibt es überall auf der Welt -auch in Deutschland oder sogar in den USA... will der Zar auch diese "schützen" und bricht er einen Weltkrieg vom Zaun..?
      So wie damals der GröFaZ, als er die Sudetendeutschen schützen und "heim ins deutsche Reich" holen wollte - und es auch tat?!?
      Damals hat man den GröFaZ auch lange Zeit "gewähren lassen" - in der Hoffnung, er wird irgendwann einmal "genug haben" (genug Landgewinn, genug Machtgewinn etc.)...
      Doch leider, leider, musste man ihn damals doch militärisch in die Schranken weisen... tata WWII und Millionen Tote!

      Wie lange will man "Zar Putin", der ähnliche oder noch größere(?) "Machtallüren" an den Tag legt, wie der GröFaZ damals, denn noch gewähren lassen? Wann ist denn der Rubikon überschritten?

      Selenskyi hält sich erstaunlich zurück, will auf keinen Fall den Anschein erwecken, er wolle militärischen Widerstand leisten (was auch gar nicht ginge!) - so sehr, wie ich es an seiner Stelle nicht könnte(!)

      An anderer Stelle hatte ich die Frage aufgeworfen, wie weit Bidens "uneingeschränkte Verbundenheit" mit der Ukraine denn ginge... nun: immerhin soweit, dass er Kriegsschiffe ins schwarze Meer schickt... was der Zar als "Provokation" ansieht...

      Vielleicht will ja auch nur Biden die amerikanischen Mitbürger in Bulgarien, in der Türkei, in der Ukraine etc. "vor der russischen Aggression schützen"..? ;)
      Auch das schwarze Meer gehört nicht Russland (allein)! PUNKT!

      Vielleicht sollten sich ja die russischen Mütter, Frauen, Omas von ihren Männern, Söhnen, Enkeln verabschieden - wenn "ihr Zar" diese dann in einen (III. Welt-) Krieg schickt???
      Aber vielleicht sorgt Corona ja vorher noch für eine "natürliche Auslese" - dem "survival of the fittest"?
      Ach ja, Sputnik V ist für den Verkauf ins Ausland gedacht, und nicht für die eigene Bevölkerung - oder habe ich da was falsch verstanden? *lach*

      OK, ihr "russischen Schafe" - nur weiter so! Oder war da mal was.. so 1908? ;)
    • Hallo,

      seit Tagen werden aus ganz Russland Truppen zusammengezogen und in Richtung Grenze zur Ukraine geschickt. Videos, Satellitenbilder und Aussagen russischer Bürger sind erdrückend. Neben Simferopol und Feodosia (beides auf der Krim) ist Woronesch ein Stationierungsschwerpunkt. Und mal wieder fällt der Name der Stadt Rostow am Don.
      Absicherung der Krim, dann Woronesch nordöstlich und Rostow südöstlich der besetzten ukrainischen Staatsgebiete.

      Was geht da ab?

      Gruß nobody
    • Und die besetzten Gebiete werden langsam zu teuer. In diesem Podcast hier wird auch die Möglichkeit diskutiert, dass Russland die Ukraine zwingen will, nach deren Verständnis Minsk II umzusetzen: Eingliederung der DNR und LNR in die Ukraine mit weitreichenden Vetorechten. Damit wäre das selbe erreicht wie jetzt plus noch mehr, und es wäre billiger für Moskau, da dann die finanzielle Last zu guten Teilen auf die Ukraine überginge. Die Idee, dass die Ukraine durch diesen Aufmarsch schlicht erpresst werden soll, um sich dem zu fügen, scheint mir nicht abwegig, zumal der Westen da u.U. wieder mal zum Helfer Moskaus werden könnte.
    • Hallo,

      die Ukraine ist militärisch immer noch so stark, dass sie sich verteidigen wird. Das kostet vielen russischen Soldaten das Leben, wenn sie auf ukrainischem Territorium kämpfen wollen. Somit kann alles nur eine Drohgebärde Putins sein. Kann.

      Andererseits kann die Ukraine einem geballten Frontalangriff der russischen Armee nicht standhalten. Die Russen haben eine militärische Übermacht, die zudem noch über moderne Waffensysteme verfügt.

      Laut russ. Verteidigungsminister Shoigu sind 2 Armeen und 3 Luftlandedivisionen Richtung Ukraine zwecks Übung verlegt worden. Man sollte allerdings berücksichtigen, dass allein im Raum Woronsch die 20. Gardearmee mit geschätzt 35.000 bis 50.000 Mann und so rund 1.100 leichten und schweren Panzern zu Hause ist ... plus 2 Armeen, plus 3 Luftlandedivisionen ??? :nono:

      In den russisch besetzten Gebieten der sogenannten LNR und DNR befinden sich bereits russische Soldaten. über die Größenordnung kann man nur spekulieren ... 20.000 ?

      Putin hat also reichlich "aufgetischt", um der gesamten Ukraine den Garaus zu machen. Da meine Frau in der Ostukraine weilt und sich von dort nicht wegbewegen kann, bin ich zutiefst beunruhigt.

      Gruß nobody

      The post was edited 1 time, last by nobody ().

    • Warum wurde aus dem "Kalten Krieg" zwischen dem Osten (Warschauer Pakt/UdSSR) und dem Westen (NATO/USA) niemals ein "heißer, echter Krieg"?
      Weil die atomare Aufrüstung sowie das Wissen, dass ein atomarer Krieg auf beiden Seiten Millionen Leben kosten würde, letzten Endes dafür gesorgt hat, dass
      a) der UdSSR das Rüsten "zu teuer wurde" und
      b) es dann zu Abrüstungsverhandlungen und dann
      c) zur Entspannung sowie
      d) sogar zur Wiedervereinigung Deutschlands geführt hat.

      Aufrüstung der Ukraine mit "moderne(re)n Waffen" und
      das Wissen auch auf russischer Seite, dass ein Angriff auch auf ihrer Seite zu zehntausenden Toten und Verwundeten führen würde - das würde möglicherweise dazu führen,
      dass die Unterstützung (soweit noch vorhanden) von "militanten, gewalt-affinen" Russen für Putin zurückgeht,
      sich die Frauen (und Mütter) um ihre Männer (Söhne, Enkel) an der Front Sorgen machen würden und
      ein menschenverachtendes Sch**in im Kreml endlich gestürzt werden kann - und Russland die Chance für eine Demokratisierung erhält.

      just my 2 cents
    • @ChristophVIE

      Hallo, Aufrüstung ? Das ist allein wegen der vielen "Helfer" Putins nicht möglich: Gerd (Putin ist ein lupenreiner Demokrat), Schwesig, Weidel oder Dagdelen.

      Bidens Schritt ist richtig. Mit Putin sprechen. 1:1. Biden hat das Angebot gemacht. Der Ball liegt jetzt im Spielfeld des russischen Präsidenten. Mal sehen, was der daraus macht.

      Gruß nobody

      ++++++++++++++++++++
      Heute wurden russ. Kampfflugzeuge im Grenzbereich zur Ukraine "aktiviert". Das ist ein Alarmzeichen, denn schnelle Jets wird Russland brauchen, wenn es Putin um einen kurzen und harten Militärschlag zwecks Landgewinnung im Süden der Ukraine gehen sollte. Russische Soldaten können von der Krim aus nur effektiv mit Luftunterstützung losschlagen, um dann von zwei Seiten in der Ukraine die Landbrücke Russland - Krim zu erobern.

      The post was edited 2 times, last by nobody ().

    • Guten Tag,

      Unter Beobachtung der OSZE verlegt die Ukraine Truppen in den Raum nördlich von Mariupol. In den vergangenen Tagen wurden von NATO-Mitgliedsstatten Aufklärungsflüge entlangt der Demarkationslinie des von Putin beanspruchten ukrainischen Staatsgebietes gemacht.

      Das scheint das Ergebis zu sein.

      Gruß nobody
    • Putins Militärlager offenbart mögliche Angriffspläne
      Panzer, Soldaten und Munition – seit Tagen formiert sich an der ukrainischen Grenze ein neues russisches Militärlager. Experten sehen darin Hinweise auf die Pläne von Präsident Putin.

      t-online.de/nachrichten/auslan…utins-plaene-verraet.html

      (Quelle: t-online.de,
      Von Saskia Leidinger
      16.04.2021, 18:30 Uhr)

      Wie weit ist Putin bereit zu gehen? Ab wann ist die NATO bereit, sich auch militärisch für die Ukraine einzusetzen?
      Ich sage: Szenario 3... oder gar 4... und der WW III ist gekommen!
      (Biden hat recht... Putin IST ein Mörder!)


    • Hallo, es wird meist nur über Woronesch berichtet. Videos und Fotos aus anderen Regionen zeigen, dass sich dort auch massiv etwas tut. Z.B. sind massiv Truppen auf der ukrainischen Krim zusammengezogen worden. Zudem sind russische Soldaten bereit in der Region Donezk / Luhansk auf ukrainischem Gebiet. Die Stärke ist nicht bekannt. Gruß nobody
    • Passt mal auf, was beim Abtransport alles vom LKW fällt oder gar nicht erst verladen wird. Bestimmt springt auch das eine oder andere schwere Gerät nicht mehr an und bleibt stehen.... War es vielleicht nur ein etwas besser getarnter Großtransport von frischem Material ??? Vielleicht will auch der eine oder andere noch gar nicht nach Hause und bleibt als "Tourist" noch etwas in der Gegend? Das war mein erster Gedanke bei der Nachricht....
    • Wie zu vermuten war:


      USA und Ukraine warnen vor andauernder Gefahr
      Stand: 06.05.2021 15:30 Uhr


      Moskau habe deutlich weniger Soldaten von der ukrainischen Grenze abgezogen als angekündigt, kritisieren die Ukraine und die USA. Die Gefahr durch die russischen Truppen bleibe daher bestehen.
      tagesschau.de/ausland/europa/ukraine-russland-151.html

      Quelle: tagesschau.de

      Blinken sicherte Kiew weiter Hilfe zu: "Wir arbeiten mit unseren Partnern daran, dass die Ukraine sich verteidigen kann", sagte der US-Chefdiplomat. Er mahnte aber auch weitere Reformen an. Kiew müsse etwa Korruption bekämpfen und das Gerichtssystem reformieren.

      Wenn ihr wollt, dass "sich die UA verteidigen kann", dann gebt ihr Waffen - und zwar keine "Taschenmesser", sondern "was Ordentliches"... bspw. wieder Atomraketen, die "locker" auch Moskau und St. Petersburg - und dieses "nicht Onkel Putin gehörende" Riesen-Zaren-Anwesen auf der Krim - erreichen können.
      (nur so ne Idee)

      The post was edited 4 times, last by ChristophVIE ().