Ist heute ein 'historisches Ereignis' geschehen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsstruktur

    • Ist heute ein 'historisches Ereignis' geschehen?

      Mir schoss heute morgen, als die Kommentatoren des Morgenmagazins nicht mehr kommentieren sondern nur noch hyperventilieren konnte durch meine hohle Birne "endlich". Es geht um die quasi Schon ablehnen des "Rettungsschirms" seitens Griechenlands, ich denke darüber nach mir gleich einen Ouso zu genehmigen, Papandreou bewies etwas wie "Arsch in der Hose", meinen Glückwunsch.

      Ich hoffe darauf, daß nun, leider vermutlich leider in einer nie dagewesenen Kriese uns das Euro Fehlkonstrukt um die Ohren fliegt und wir nächstens wieder sowas wie normalität erlangt wird. Ein Ende mit Schrecken war schon immer besser als Schrecken ohne Ende!

      Ohne dies in ein Politikforum ausarten zu lassen, ich halte dies für dermaßen bedeutend, da es uns alle betreffen wird. Ich werde nachher schauen, dass ich noch meinen Ouzo bekomme, und Ihr?
    • Ich hörte heute auch schon wie in den Nachrichten sich die europäischen Politiker über die Frechheit aufregten den eigentlichen Souverän nämlich das Volk abstimmen zu lassen. Ich habe sogar den Verdacht das dem griechischen Ministerpräsidenten was ganz seltenes passiert ist. Er hat mal auf sein Gewissen gehört!!! :rofl: :rofl:

      Ich hab noch gehört die neue Währung nach dem Euro soll Fiasko heißen! 1 Fiasko hat dann 100 Debakel! :rotfl:

      Gruß Jecko, der sich gebwundert hätte wen Ruhe eingekehrt wäre
    • Papandreou verzichtet auf Euro-Referendum

      Griechenland stürzt ins politische Chaos: Ministerpräsident Giorgos Papandreou stimmt der Bildung einer Übergangsregierung in Griechenland zu. Zudem verzichtet er auf ein Referendum zur Euro-Rettung.
      Es war fast klar, dass man es nicht zulassen würde.

      [IMG:http://i.ensonhaber.com/resimler/diger/esh_25345.jpg] :-))

      n24.de/news/newsitem_7390764.html
      :lol:
    • Bei den " vielen " Rettungsschirmen für die Griechen ist wohl noch nicht der richtige dabei ? Ich bin der Meinung , die Berliner vor allem unsere " Merkenix " haben doch damit beste Erfahrungen, die sollten das Modell nutzen vom Möllemann. !

      So oder so , schlägt der Pleitestaat Griechenland hart auf ! Und nur den Kadaver des geträumten Vereinten Europa somit am Leben zu erhalten ist auch nur die " Störung der Totenruhe "

      In Deutschland würde dies einen Straftat Bestand erfüllen , Insolvenzverschleppung nach § 15a InsO

      .......aber es ist ja genügend Kohle dafür da, wozu im eigenen Lande ( Deutschland etc. ) sich um Schulen , Kindereiche Familien, Migranten oder das Sozialwesen kümmern ? Einfach nur Schwachsinn und zu teuer , die Griechen künstlich am Tropf zu belassen.
    • @IBN - ja und es sind ja nicht nur die Griechen - die eine Total versaute Bilanz aufweisen. Da stehen doch noch so einige Kandidaten vor der Tür mit der Sammelbüchse . Da werden die Berliner und andere sich vor kommen wie auf der Hauptpost im Weihnachtsverkehr, bei den vielen Paketen die da geschnürt werden müssen. Doch auch Deutschland geht mal die Luft aus..........

      Der Gedanke EU und einheitliche Währung, ist im Grunde ja nicht verkehrt. Aber wie so oft ein Politischer Schnellschuss mit zu wenig Kontrollmechanismen oder gar einer Autorität die im Falle eines Falles eingreifen kann.

      Ein Glück nur...das das meiste eigene Vermögen, schon sicher und Fest ausserhalb von Deutschland ist :) Bei den Volldeppen in Berlin und Brüssel kann man ja mit so einigem noch rechnen.
    • krissa60 schrieb:

      Ein Glück nur...das das meiste eigene Vermögen, schon sicher und Fest ausserhalb von Deutschland ist :) Bei den Volldeppen in Berlin und Brüssel kann man ja mit so einigem noch rechnen.

      rischdisch!!! oder Schulden machen wie die Griechen. Wenn der Euro am Wert verliert verlieren auch die Schulden am Wert :rotfl: ---> vielleicht
    • Nun geht es ans Eingemachte. Notfalls sollen die Goldreserven der Bundesbank verpfändet werden... Der Notfall wird kommen, auch wenn kräftig dementiert wird.
      handelsblatt.com/politik/inter…-verpfaenden/5803324.html

      Die Regierungen Deutschlands und Frankreichs planen einem Zeitungsbericht zufolge wegen der Schuldenkrise einen Angriff auf den Goldschatz der Bundesbank. Mittels der seit Jahrzehnten aufgebauten Gold- und Devisenreserven der Bundesbank solle die Haftung Deutschlands in der Krise um mehr als 15 Milliarden Euro erhöht werden, berichtete die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ unter Berufung auf Verhandlungskreise des G-20-Gipfels in Cannes. Auf diesem Wege solle der Bundestag umgangen werden. Hintergrund sei, dass die Feuerkraft des 440 Milliarden Euro schweren Euro-Rettungsfonds EFSF nicht ausreichen werde, sobald größere Staaten ins Wanken kämen.

      Handelsblatt-Informationen zufolge wurden die Berichte jedoch von Seiten der deutschen Cannes-Delegation bereits aufs Schärfste dementiert. Ein solches Vorhaben sei zu keinem Zeitpunkt Thema gewesen und werde auch keins werden, hieß aus Kreisen der Delegation.
      :lol:
    • Ich verstehe bloß den ganzen Zusammenhang nicht.

      Der EFSF hat ein Gesamtvolumen von 440Milliarden €.
      Was sollen da 15 Milliarden € mehr oder weniger noch ausmachen?!


      Der Marktwert der Goldreserven der Bundesbank beträgt aber deutlich über 100 Milliarden (lt. Wiki 140 Milliarden, Stand 4.11.11).
      Also warum dann nur 15 Milliarden, wenn doch viel mehr zur Verfügung stehen?

      Hat sich da ein Schreiber vertippt und eine Null vergessen?