06.01.2012 0:15 ARD Wanderhuren zwischen Dortmund und Stolipivono

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsstruktur

    • 06.01.2012 0:15 ARD Wanderhuren zwischen Dortmund und Stolipivono

      Tatort Dortmund. Eine junge Prostituierte, eine Roma namens Puppy, wird von einem Freier aus dem Fenster seiner Wohnung geworfen. Sie überlebt nur knapp und wird für den Rest ihres Lebens gezeichnet sein.
      Im Mai 2010 war der Straßenstrich in Dortmund geschlossen worden. Zu viele Anwohner der Dortmunder Nordstadt hatten sich beschwert. Ziel der Aktion war es, die ungeliebten Roma-Prostituierten loszuwerden. Man hoffte, sie würden dahin zurückkehren, wo sie hergekommen waren. Doch die Rechnung ging nicht auf. Denn in ihrem Heimatland Bulgarien haben die jungen Frauen keine Perspektive. Sie blieben in Dortmund und arbeiten nun im Verborgenen und manchmal unter großer Gefahr, wie Puppys Schicksal zeigt.
      Zwischen Stolipinovo und Dortmund fahren mehrmals in der Woche Kleinbusse hin und her. Dann natürlich kommen trotz der Schließung des Straßenstrichs immer noch Frauen aus Stolipinovo. Und das wird auch so bleiben, solange sich die Verhältnisse dort nicht ändern.
      programm.ard.de/Programm/Sende…ender=28106&list=main#top
    • coke2001 schrieb:

      Zwischen Stolipinovo und Dortmund fahren mehrmals in der Woche Kleinbusse hin und her. Dann natürlich kommen trotz der Schließung des Straßenstrichs immer noch Frauen aus Stolipinovo. Und das wird auch so bleiben, solange sich die Verhältnisse dort nicht ändern.

      Klingt für mich wie typisches Politiker Wunschdenken :phat: einen Staßenstrich kann man nich einfach schließen! das Geschehen wird sich einfach nur verlagern :D warum sollten die Bulgarischen Prostituierten denn zurück reisen in die dritte Welt? die dürfen sich doch legal hier aufhalten.

      Wenn ich so einen Schwachsinn schon wieder lese "Und das wird auch so bleiben, solange sich die Verhältnisse dort nicht ändern."

      reicht Griechenland noch nicht? soll jetzt auch noch Bulgarien saniert werden oder wie soll man das verstehen :dash:
    • krissa60 schrieb:

      War wohl ne kleine " Schwalbe " im ALDI Preis Segment. Sonst hätte der Lude ( Typen die auch nur den Arsch offen haben ) den Freier auch einen Gratis Flug ermöglicht.
      So ist es gewesen ja :lol: meistens gab es immer einen sogenannten Wirtschafter und der hat auch nicht lange gefackelt wenn geklingelt wurde. Ehrlich gesagt kann ich mir das mit der Roma Prostituierten die da von einem Freier aus dem Fenster geworfen wurde auch nur schwer vorstellen, jeder weiß doch das Zigeuner Frauen nicht alleine ohne Aufpasser arbeiten.

      Entweder die Frauen arbeiten mindestens zu zweit oder aber die Männer haben ein Auge drauf.
    • Oha!!!

      Ich glaube ihr habt nicht die geringste Ahnung vom Dortmunder Strassenstrich und die wirklichen Folgen der Schließung. Schade dann sich doch etwas beleidigend über die bulgarischen Prostituierten zu äußern. Hinzu kommt das es sich hier um Zigeuner handelt. Das niedrigste Geschlecht im europäischen Raum. Dieser Volksstamm wurde vom Adolf noch mehr gejagt als der jüdische Volksstamm. Mit dem Unterschied das diese Menschen noch immer gejagt werden und noch immer unbeliebt sind und in keinem Land vorzüge hat und von der Weltpolitik in keiner wEise unterstützt wird um sich ein eigenes Land auf zu bauen.

      Stammtisch gelabber ist wohl hier nicht wirklich angebracht vorallem es kein Problem ähnlich wie in Griechenland ist sondern ein Problem in unserem Land vor der Haustür einiger User hier. Ich bitte in den Formulierungen um etwas Niveau und seine eigene Meinung vertreten und nicht die welche am Stammtisch gut ankommen.

      lg
    • Biene Maja schrieb:

      meistens gab es immer einen sogenannten Wirtschafter und der hat auch nicht lange gefackelt wenn geklingelt wurde.

      und schon wieder ein Zeichen von keiner Ahnung!!! es war in der Wohnung des Freiers. Ich glaube nicht das sich jeder freier vor der Buchung einer Frau sich eine klingel für den Wirtschafter installiert. Besser nichts schreiben wenn man die örtlichen Verhältnisse hier in Dortmund nicht kennt!!
    • Biene Maja schrieb:

      Ja und? glaubst du das die Alte so dämlich war niemanden zu sagen wo sie hin fährt?

      ja!!! weil es manchmal gar nicht geht!!! Aber male dir deine Welt wie du sie haben willst und lache über die welche von dem Träumen was du dir malst. Es ist wohl viel schöner über Sachen zu lachen welche einem nicht betreffen.

      Das Problem ist nicht ob sie aus dem Fenster geflogen ist oder nicht, ob der Freier unzufrieden war oder nicht ob der Zuhälter an seine Kohle kommt oder nicht. das ist sekundär. Primär ist das egal welches Wesen es ist, Anerkennung und Achtung erhält. Das jeder Mensch egal wo er her kommt und was er tut respektvoll behandelt werden soll. Alles Anderstdenkende ist für mich rassistisches Denken und göhrt auf keinen Fall in dieses Forum.

      Weiterhin liegt das Problem auch nicht an der Prostitution an sich sondern aus dem drum herum. Das ist das viel größere Problem. Aber schauen wir uns doch erst einmal die Reportage an bevor wir über etwas reden was wir noch gar nicht kennen. Erst anschauen dann qualitativ darüber reden. Alles andere ist reines Stammtischgequatsche oder Angst vom realen Leben was nicht ins schöne geordnete Deutsche BILD passt zu erfahren.

      lg
    • krissa60 schrieb:

      Strich ist Strich......

      Eben nicht!!!! Scheint das du das Dortmunder Rotlichtproblem wohl noch nicht einmal im Ansatz kennst.

      Besser mal den Bericht schauen und doch mal googeln um zu wissen über was hier geredet wird.

      selbst der zerstückelte Strassenstrich von Berlin ist kein Vergleich zu dem was in Dortmund los war. Und von welchem Strassenstrich von Leipzig redest du?

      In Hochsaison standen sie in Dortmund fast in zweierreihe auf dem Strassenstrich. Die Stadt richtete sogar sogenannte Verichtungsboxen mit Notknopf ein, Die Mitternachtsmission hatte ein Riesenbüro direkt am Strich. Vom Schaufenster eines Anliegenden Baumarktes konntest du (und auch Kinder) mit anschauen wie das geschäft funktuioniert und so weiter und so weiter und so weiter. Aber ich kann mich nur wiederholen: Beitrag anschauen und dann diskutieren!!!

      Eigentlich eine armseelige niveaulose (primitive) Diskussionsführung von euch.
    • coke2001 schrieb:

      Besser mal den Bericht schauen und doch mal googeln um zu wissen über was hier geredet wird.
      Was soll denn daran anders sein ? Freier, Nutten.......alle Bereiche und Preise , im Auto oder Boxen. Vollkommen Buggy - da haben es wohl die Stadtväter in Dortmund voll vergeigt ! Oder sind selber nach Dienstschluss auf Erkundung. :brueller:

      coke2001 schrieb:

      Eigentlich eine armseelige niveaulose (primitive) Diskussionsführung von euch.
      Hmm , zu so einen solchen Schmutz " Rotlicht " und Nutten kannst Du aber auch nicht nun die hohe Schule der Konversation unbedingt verlangen. Gibt doch auch genügend Angebote damit die Schwalben den Absprung ermöglicht bekommen z.B. " PINK " doch das schnelle Geld ist verlockender !
    • coke2001 schrieb:

      Mit dem Unterschied das diese Menschen noch immer gejagt werden und noch immer unbeliebt sind und in keinem Land vorzüge hat

      Meine Erfahrung nach fast 7 Wochen Hauptstadt sind da allerdings etwas anders. Als angehörige des EU Raumes besitzen sie die freie Niederlassungserlaubnis im EU Raum. Also können sie ihrem Gewerbe überall wo sie wollen nachgehen. Und wie unbehelligt sie von Polizei und Jugendamt ihren diversen "Tätigkeiten" nachgehen grenzt schon an Generalamnestie. Oder was glaubt ihr, wie lange ihr mit einem "schlafendem" Kleinkind im Winter auf der Straße sitzen könntet, ohne von der Polizei und Nachbarschaft das Jugendamt auf den Hals gehetzt zu bekommen!

      Was ich oder besser gesagt, wen wir bei Diebstählen an und in unseren Geschäften erlebt haben, lasse ich lieber unerwähnt. Da sonst mein gewohnt hohes Niveau etwas leidet.

      Gruß Jecko, der die Einstellung einiger Polizisten doch als Fatalismus bezeichnen würde
    • krissa60 schrieb:

      Hmm , zu so einen solchen Schmutz " Rotlicht " und Nutten
      Das finde ich eine rassistische Äußerung!!

      krissa60 schrieb:

      kannst Du aber auch nicht nun die hohe Schule der Konversation unbedingt verlangen.
      Das stimmt ich kann es nicht verlangen. Als Zeichen einer guten Erziehung würde ich es aber von dem Erwarten mit wem ich eine sachliche und adäquate Diskussion über ein ernstes gesellschaftliches Problem führen möchte.

      krissa60 schrieb:

      Gibt doch auch genügend Angebote damit die Schwalben den Absprung ermöglicht bekommen
      Ja das Erkläre mal bitte dem Osteuropäischen Prostituierten welche nur den Wortschatz in deutsch haben welchen sie für Ihre Arbeit benötigen. Was nützt der Ausstieg wenn man danach hungern muss. Hier geht es nicht um das Schnelle Geld sondern um das nackte Überleben der Prostituierten sowie deren Familie und dem Luxus der Zuhälter. Wo sollen denn da die vorhandenen Hilfsprogramme greifen.

      jecko schrieb:

      Also können sie ihrem Gewerbe überall wo sie wollen nachgehen. Und wie unbehelligt sie von Polizei und Jugendamt ihren diversen "Tätigkeiten" nachgehen grenzt schon an Generalamnestie.
      Was soll das Jugendamt machen? Nenn mir bitte die Gesetzesgrundlage nach welchem sich das Jugendamt halten soll. Schulpflicht? Das gilt nur für in Deutschland gemeldete!!

      Was soll die Polizei machen? Solange die Stadt oder Eigentümer nichts dagegen hat würde es willkür sein. Es sei mir ist es entgangen das es in Berlin ein Verbot gibt am Strassenrand zu sitzen. Immerhin dürfen die Deutschen ja auch Massiv betteln. Erstaunlicherweise noch immer (aber nicht mehr so schlimm) und schon seit Jahrzehnten an der Haltestelle Berlin-Zoo.


      Entfernnt euch bitte mal vom Stammtisch und schaut um das Problem drum rum und nicht nur das Problem. Jedes Problem hat eine Ursache. Wenn man also über ein Problem Stellung bezieht dann sollte mann auch zu den Ursachen Stellung beziehen. Alles andere Wäre Meinungs-BILD-ung ala Stammtisch.
    • coke2001 schrieb:

      Alles andere Wäre Meinungs-BILD-ung ala Stammtisch
      Das ist ja richtig interessant. Alles was deiner Meinung wiederspricht ist BILD-Niveau.

      coke2001 schrieb:

      Was soll das Jugendamt machen? Nenn mir bitte die Gesetzesgrundlage nach welchem sich das Jugendamt halten soll. Schulpflicht? Das gilt nur für in Deutschland gemeldete!!
      Ich habe zufällig erst im November schriftlich vom Schulamt den Nachweis erhalten das mein Sohn bis Anfang Januar in der Ukraine zur Schule gehen darf. Das benötigt er z.B. wen es jemand unterwegs genau wissen will. Weiterhin gibt es in D ein Meldegesetz.

      Vernachlässigung
      des körperlichen Wohls - durch mangelhafte Versorgung und Pflege, wie unzureichender Ernährung, Pflege, Gesundheitsfürsorge, Unterlassen ärztlicher Behandlung oder unzureichender Schutz vor Risiken und Gefahren des seelischen und geistigen Wohls - durch ein unzureichendes oder ständig wechselndes und dadurch nicht verlässliches, tragfähiges emotionales Beziehungsangebot, Mangel an Aufmerksamkeit und emotionaler Zuwendung, Nichteingehen auf Bedürfnisse des Kindes, Unterlassen einer angemessenen alter- und entwicklungsgerechten Betreuung, Erziehung und Förderung, u.a. auch das Desinteresse der Eltern am regelmäßigen Schulbesuch des Kindes
      Angeblich ist das Jugendamt verpflichtet jedem Hinweis nachzugehen. Eine Blutprobe bei den Kindern würde schon reichen, wäre meine Meinung.
    • jecko schrieb:

      Weiterhin gibt es in D ein Meldegesetz.

      steht da etwas von Meldepflicht? Falls ja wie ist dies im Wortlaut?

      jecko schrieb:

      Angeblich ist das Jugendamt verpflichtet jedem Hinweis nachzugehen. Eine Blutprobe bei den Kindern würde schon reichen, wäre meine Meinung.
      Ja stimmt!! Hast du schon einmal eine Meldung an das Jugendamt gemacht, ist ja eine Bürgerpflicht? Und was macht dann das JA bzw. was kann das JA dann nach der Gesetzgebung tun?
    • jecko schrieb:

      http://www.gidf.de/

      :brueller: :brueller: :brueller:

      Du hast doch das Meldegesetz ins Spiel gebracht. Dann hätte ich erwartet das du mir nicht nur das Gesetz sondern auch den Inhalt nennst. Und schonmal gelesen und auch die Auslegung dieses Gesetzes gefunden. Wenn schon mit Gesetzes ideen kommst dann richtig. Oder soll ich jetzt googeln was du mit deiner Aussage im Meldegesetz meinst? :brueller: :brueller: :brueller: :brueller:
    • coke2001 schrieb:

      Oder soll ich jetzt googeln was du mit Meldegesetz meinst?
      Ich denke, offen gesagt, hier steht dir dein Niveau im Wege. Dir erklären zu müssen, das man sich innerhalb einer gewissen Frist des Aufenthaltes anzumelden hat, kaufe ich dir nicht ab. Also entweder die sind hier gemeldet dan müssen Sie hier ihre Kinder zur Schule schicken und wen nicht ...! Davon abgesehen empfinde ich deine Diskussionsführung als böswillig, hier darzustellen das Meldegesetz würde sich deiner Kenntnis entziehen und von Meldepflicht hättest du noch nie was gehört.
    • jecko schrieb:

      Ich denke, offen gesagt, hier steht dir dein Niveau im Wege. Dir erklären zu müssen, das man sich innerhalb einer gewissen Frist des Aufenthaltes anzumelden hat, kaufe ich dir nicht ab. Also entweder die sind hier gemeldet dan müssen Sie hier ihre Kinder zur Schule schicken und wen nicht ...!
      Da ist unser Cocke bestimmt heute morgen der Rasierpinsel ins Klo gefallen......... so wie er drauf ist :)

      jecko schrieb:

      Davon abgesehen empfinde ich deine Diskussionsführung als böswillig, hier darzustellen das Meldegesetz würde sich deiner Kenntnis entziehen und von Meldepflicht hättest du noch nie was gehört.
      Wo unser Jecko, :thumbup: recht hat hat er recht !!!!
    • wer nachlesen möchte

      hab mal Onkel Google" bemüht hier sind doch so einige Fakten über den Fall
      muensterschezeitung.de/brennpu…rte-toeten;art930,1379620


      wie zum Beispile "Der Festgenommene, der über mehrere Stunden von einem Haftrichter verhört wurde, ist für die Justiz kein Unbekannter. Er neigt zu massiver Gewalt. Erst vor kurzem wurde der Mann aus dem Gefängnis entlassen.
      Das Landgericht hatte ihn 2007 zu einer viereinhalbjährigen Haftstrafe verurteilt, weil er seiner damals noch jugendlichen Freundin mit einem Teppichmesser die Kehle durchgeschnitten hatte." .....


      und hier allgemein über den Beteffenden Bezirk... emsdettenervolkszeitung.de/brennpunkt+nordstadt./