Visum abgelehnt wg. unzureichender beruflicher / wirtschaftlicher Bindung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsstruktur

    • Diviner schrieb:

      Vielen Dank Gernot für Deine Einteilung von Menschen in kleine Lichter. Es können nicht alle solche großen

      Wahrscheinlich fährt nur mein Geist jedes Wochenende im Dreiländereck zwischen D, CZ und PL hin und her.

      Aber auch ich ziehe hier die RL.

      Diviner


      hmmm, also ich bin erst letzte Woche von CZ nach PL ueber Bohumin gefahren. Keine Grenzkontrollen, kein Zoll, der Grenzuebertritt liess sich eigentlich nur feststellen weil der Zug ab Bohumin der PKP angehoerte und polnische Schaffner hatte.

      Ich verstehe nicht wie Erfahrungen eines Grenzuebertritts zwischen PL, CZ und DE hier in diesen Thread zu den "Erfahrungsberichten" bezueglich Visum fuer Ukrainer beitragen soll.
    • Die deutsche Polizei fängt Ukrainer mit polnischem Schengen

      Unter dieser Überschrift gibt es in der Komsomolskaja Prawda einen Bericht, der nach ihrer Meinung noch zu einem politischen Skandal werden könnte.
      Vor ein paar Tagen wurden ein paar Ukrainer an der deutsch/polnischen Grenze aus einem Reisebus geholt. Der Grund war, dass sie kein Touristen- sondern ein Geschäftsvisum hatten. Sie verbrachten 2 Tage in Polizeigewahrsam, haben 67€ Strafe bezahlt und ihre Visa wurden annulliert.


      Die Aufregung ist natürlich groß. Die Ukrainer wollten mal eine Wochenendspritztour Lviv-Dresden-Krakau machen. Sie wähnten sich auf der sicheren Seite weil sie ein Schengen-Geschäft-Visum hatten, welches von Polen ausgestellt worden war. Die deutschen Polizisten waren wohl der Meinung, dass das eindeutig keine Geschäftsreise ist und deshalb ein Visamissbrauch vorliegt.

      Na ja und weiter gehts in dem Artikel, ...wie können die nur, ...ist doch Schengen, ...die anderen machen das doch auch ....

      Bin ja mal gespannt, ob es da noch eine offizielle Erklärung zu gibt.
    • icke schrieb:

      Die Aufregung ist natürlich groß. Die Ukrainer wollten mal eine Wochenendspritztour Lviv-Dresden-Krakau machen. Sie wähnten sich auf der sicheren Seite weil sie ein Schengen-Geschäft-Visum hatten, welches von Polen ausgestellt worden war. Die deutschen Polizisten waren wohl der Meinung, dass das eindeutig keine Geschäftsreise ist und deshalb ein Visamissbrauch vorliegt.
      Volldeppen , die Deutschen Beamten :brueller: , ist aber Typisch für den Deutschen Kadavergehorsam !
      Da gibt es wohl noch so einiges im Nachgang. Denn zum einem haben die Ukrainer ein durch Polen erteiltes gültiges Schengenvisum ( egal ob Tourist oder Geschäftlich ) und die Papierkammeraden aus Deutschland , legen nun selber fest was welches die richtige Form ist ? Wow.........
      Eine verdammt überspitze Einmischung in Visaangelegenheiten anderer Schengen Mitgliedstaaten ! Doch Typisch Deutsch :pillepalle: :nono:
      Na die Hilfs Sheriffs auf der Deutschen Seite , wurden wohl Opfer der Pisa Studie . Und sind selber der Deutschen Sprache in Schrift nicht so sonderlich geübt............
    • icke schrieb:

      Unter dieser Überschrift gibt es in der Komsomolskaja Prawda einen Bericht, der nach ihrer Meinung noch zu einem politischen Skandal werden könnte.

      Na ja und weiter gehts in dem Artikel, ...wie können die nur, ...ist doch Schengen, ...die anderen machen das doch auch ....

      Bin ja mal gespannt, ob es da noch eine offizielle Erklärung zu gibt.
      Ich hoffe nur der Skandal kommt ganz schnell und vor allem heftig, da sich das gemeine Fußvolk in die Souveränität eines unabhängigen Staates, in diesem Fall die Visavergabe, einmischt.
      Und hoffentlich klärt sich dann endlich mal für was so ein Schengenvisum überhaupt taugt!
      Oder ob man(n) sich damit nur den Hintern abwischen kann.

      Gruß
      Stobbi
      :gutenmorgen: Ein Tag ohne :kaffee: ist ein Scheißtag!
    • Ich frage mich mal wieder, warum ist das ein Skandal.
      Wenn man sich mal die Gesetze ansieht, hat die Bundespolizei
      das Recht und die Befugnis, wenn ein Schengen Visum, unter
      falschen Angaben erteilt wurde, die Einreise zu verweigern.
      den Betroffenen stehen Rechtsmittel zu, die haben aber keine
      aufschiebende Wirkung. Ich gehe davon aus, das sich das
      Visum erschlichen wurde. Noch ist Deutschland ein
      Rechtsstaat, und soll es auch bleiben.
    • Arbeitsvisum Polen

      Grundsätzlich glaube ich, dass die Ukrainer ein Arbeitsvisum von der Republik Polen bekommen haben, damit sie offiziel in Polen arbeiten können.
      Wenn sie dieses Visum nutzen um ein Schengen-Rundfahrt zu machen und nicht um zu arbeiten, so hat Bernhard Recht und es ist Visumsmißbrauch.
      Ich verstehe Eure Aufregung nicht, daß hier im grenznahen Raum ständig Kontrollen stattfinden und immer wieder Ausländer mit dem "falschen" Visum aufgegriffen werden ist nichts "Neues" und hier regt sich keiner darüber auf.

      Diviner
    • krissa60 schrieb:

      Dann aber fix zu einen Reisebüro in der Stadt von deiner Freundin und eine Touristen ( Reise ) Visum ( aber Achtung Bitte Schengen ) beantragen , vorzugsweise über Polen oder Prag ! Da kannst Du sie dann in Empfang nehmen. Wir machen dies ständig mit unseren Töchtern ! hat bisher immer auch Funktioniert !

      Wenn Interesse besteht , dann melde Dich via PN bei mir und ich gebe Dir meine Tel. - dann kann ich Dir alles am Tel erklären !

      Alles wird gut !
      Wäre nett wenn jemand mal ganz genau beschreiben könnte wie das alles funktioniert mit Prag, gerne auch per PN oder Tel./Skype ...
    • @tom3838

      ...........Infos dazu gern, doch zuvor würde nicht nur mich Interessieren mit wem ich es zu tun habe ! Rein der Fairness , ich bin gern bereit Dir unsere Erfahrungen mitzuteilen. Nur würde ich gern wissen wer Du bist und wie es Dich hier in unseren Haufen verschlagen hat, Danke !
    • Ich will mich hier kurz auch einbringen...

      ... wir sind diesen Weg im März gegangen. (Touristenvisum Polen)

      Und: Wir haben es gerade so, mit Hängen und Würgen, über die Grenze geschafft. Der Zöllner hatte verflixt viele Fragen...
      Unser Trumpf war meine Frau. Sie erkannte sofort, daß der Zöllner die Sache durchschaut hatte und schenkte ihm
      mehr oder weniger reinen Wein ein. Ich bin zimelich fest überzeugt, hätte sie versucht ihm das Blaue vom Himmel zu
      erzählen, sie hätte an der Grenze wieder umdrehen dürfen.

      Wer derzeit auf die Seite der deutschen Botschaft in Kiew geht, der sieht neuerdings rechts unten ein großes Ausrufezeichen.
      Dort steht ein Text, der genau dieses Thema behandelt. (Touristenvisum für ein anderes Schengen-Land)

      Es deutet Alles darauf hin, daß derzeit diesem Weg stark entgegengearbeitet werden soll. Und das wird gemacht, indem der Zoll
      in Polen bei der Einreise sehr genau zu prüfen versucht, wer da ins Land möchte und warum. Wir haben - während wir über eine
      Stunde in der Schlange standen - etliche Fälle beobachten können, wo es endlose Diskussionen gab und auch ein paar Leute gesehen,
      die nicht "durch" durften. Keine Ahnung, was mit denen später noch passiert ist.

      Ob es mittlerweile auch schwieriger ist, überhaupt ein Touristenvisum zu erhalten, weiss ich nicht.

      Ich glaube, dieser Weg nach D von der Ukraine ist in absehbarer Zeit "dicht". Sprich, das Verhältnis von finanziellem Aufwand und Risiko, daß es dann doch scheitert (sei es beim Visum oder in Polen am Zoll) wird sich stark verschlechtern.

      Im Grund nix anderes, als früher die Blitzheirat in Holland (oder wo war das nochmal gleich?)
      Ne Weile lang ging es, dann wurde es dicht gemacht.
    • OliHH schrieb:

      Es deutet Alles darauf hin, daß derzeit diesem Weg stark entgegengearbeitet werden soll. Und das wird gemacht, indem der Zoll
      in Polen bei der Einreise sehr genau zu prüfen versucht, wer da ins Land möchte und warum. Wir haben - während wir über eine
      Stunde in der Schlange standen - etliche Fälle beobachten können, wo es endlose Diskussionen gab und auch ein paar Leute gesehen,
      die nicht "durch" durften. Keine Ahnung, was mit denen später noch passiert ist.

      Ob es mittlerweile auch schwieriger ist, überhaupt ein Touristenvisum zu erhalten, weiss ich nicht.

      Ich glaube, dieser Weg nach D von der Ukraine ist in absehbarer Zeit "dicht". Sprich, das Verhältnis von finanziellem Aufwand und Risiko, daß es dann doch scheitert (sei es beim Visum oder in Polen am Zoll) wird sich stark verschlechtern.

      Im Grund nix anderes, als früher die Blitzheirat in Holland (oder wo war das nochmal gleich?)
      Ne Weile lang ging es, dann wurde es dicht gemacht.

      Oooops :phat: , ich könnt ja jetzt sagen ich habs gleich gesagt!


      P.S. war Dänemark
    • @ Oli, ich gehe jetzt einfach mal davon aus das ihr zusammen in deinem PKW über die Grenze seid. Sie, ukrainerin, sitzt mit Schengenvisum PL sitzt mit deutschem Mann im deutschen Auto. Das in DE registrierte Fahrzeug allein lässt darauf schliessen dass das Reiseziel Deutschland und eben nicht Polen ist. Selbstverständlich kommen da Fragen auf. Man kann natürlich nicht versuchen das System mit diesem Trick zu umgehen und dann die eigentlichen Absichten so offensichtlich preisgeben.
    • ... soviel zum "FREIEN" Shengen transit.... naja meine Meinung zu D schluck ich runter sonst werd ich wieder verwarnt :banned: ...... :lol:

      Ich weiss aber von einigen die über Finnland einreisen.... das "soll" noch problemlos gehen... wobei ich nicht weiss was das Deutsche Grenzäffchen dann in Hamburg am Flughafen sagt....
    • Rene schrieb:

      @ Oli, ich gehe jetzt einfach mal davon aus das ihr zusammen in deinem PKW über die Grenze seid. Sie, ukrainerin, sitzt mit Schengenvisum PL sitzt mit deutschem Mann im deutschen Auto. Das in DE registrierte Fahrzeug allein lässt darauf schliessen dass das Reiseziel Deutschland und eben nicht Polen ist. Selbstverständlich kommen da Fragen auf. Man kann natürlich nicht versuchen das System mit diesem Trick zu umgehen und dann die eigentlichen Absichten so offensichtlich preisgeben.
      @ Rene, da gehst Du leider komplett vom Falschen aus. Wir waren mit dem Flieger unterwegs.
    • Dann erschliesst es mir ehrlich gesagt nicht warum der polnische Grenzer der Meinung war das etwas nicht stimmen würde. Zumal mehr und mehr meiner Bekannten aus Donezk Europareisen über Polen und Tschechien unternehmen. Vielleicht hat sie etwas falsches gesagt? Ich würde das nun nicht so deuten wollen das alle "Schlupflöcher" dicht gemacht werden.