Die "Stimme Russlands"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsstruktur

    • Lieber Christoph Vie ,ich meine hier hat jeder das Recht Quellen zitieren oder zu erwähnen ,die einen wichtig sind . In wie weit Du Informationen bewertest ,kannst Du sicherlich sachlich darlegen. Was Du hier treibst ist inakzeptabel. Die Phobie die du hier vielleicht ausleben möchtest nützt niemanden . Gibt es ein Verbot Medien aus Russland zu nutzten ??? Wir leben hier nicht im Kriegsrecht und die Meinungsfreiheit schließt auch die Medien Freiheit ein .
    • Tanzender Bär schrieb:

      Christoph vie
      Unterlasse bitte diese Form der Kommunikation , ich würde Dich hier sperren lassen ,wenn ich die Möglichkeit hätte. Sicher können sich hier einige mehr rausnehmen ,wie andere ( meine subjektive Meinung ) aber das hier hat schon für andere eine Sperre für immer bedeutet ,ist nicht meine Sache ,aber das was Du von dir gibst geht gar nicht.
      Ich gebe Dir zwar grundsätzlich darin Recht, dass wir hier die Emotion aus der Art der Diskussion kriegen müssen, aber das Moderieren überlasse bitte den Moderatoren. Ob Du jemanden für so etwas sperren würdest, gehört hier definitiv nicht hin (aber mal am Rande: wenn ich hier so ein Hardliner wäre, wie Du es hier gern hättest, wären hier schon sehr viele Leute gesperrt worden, und das ist wirklich nicht meine Absicht, zweitens: hier gab es noch nie eine Sperre für immer wegen eines Beitrags, sondern für "Wiederholungstäter" mit langem "Vorstrafenregister", ich weiß nicht, ob Du das falsch verstanden hast, aber ich bitte Dich, hier keine Halbwahrheiten zu verbreiten). Dies ist eine Ansage und keine Diskussionsgrundlage, Fortsetzung ggf. per PN.
    • Was erwartest du denn auch von einer gleichgeschalteten, von der jeweiligen politischen Führung kontrollierten Presse?

      Warum wohl haben so viele in der ehemaligen DDR den Westfunk unf West-Fernsehen eingeschaltet - wenn es doch die eigenen Medien gab?
      Warum haben so viele Leute im Nazi-Reich ihr Leben aufs Spiel gesetzt, um mit den "Volkempfängern" die Sendungen der Alliierten zu empfangen - wo es doch die "Wochenschauen" und Propaganda-Nachrichten gab?
      Warum wohl hören so viele Nordkoreaner, die nahe der Grenze zu ihren Brüdern im Süden leben, trotz Lebensgefahr deren Nachrichten und vertrauen nicht auf die Propagandasendungen von ihrem Führer?


      Aber wem schreibst du das hier..? Einige wollen (oder können?) das einfach nicht verstehen!
      :sheep:
    • Grundsätzlich gehört die "Stimme Russlands" zur Medienvielfalt, und das ist gut so. Wichtig ist in diesem Zusammenhang aber auch, dass man nicht vergisst, welcher grundlegende Unterschied besteht zwischen einer Presseagentur, die der Regierung eines straff geführten Staats mit eingeschränkter Pressefreiheit gehört, deren Aufgabe primär darin besteht, die "Sichtweise" der Regierung zu verbreiten und auf der anderen Seite Verlagen, Agenturen etc., die in Staaten agieren, deren Regierungen ihnen nicht vorschreiben, was sie zu schreiben haben und deren Berichterstattung sich an ganz anderen Faktoren - z.B. kommerzieller Erfolg, persönliche Weltanschauung der Autoren etc. orientiert. Letztlich muss man alles kritisch lesen, allerdings finde ich eben auch, dass ein Propagandaorgan ganz besonders kritisch gelesen werden muss.
    • Minuteman schrieb:

      Da sagt doch der Vitali Klitschko nach der Gewalteskalation der Westen solle intervenieren.
      Was macht die "Stimme Russlands" daraus:

      Vitali Klitschko hat die EU-Länder zu einer Militärintervention aufgefordert.
      Wie kann man nur so dreist lügen......
      Diese Nachricht wurde im Tagesspiegel veröffentlicht.
      und diese verfälscht auch noch wiedergeben......



      Quellenangabe bitte...ansonsten isses ein nur gut formulierter Vorwurf!

      deren Regierungen ihnen nicht vorschreiben, was sie zu schreiben haben und deren Berichterstattung sich an ganz anderen Faktoren - z.B. kommerzieller Erfolg, persönliche Weltanschauung der Autoren etc. orientiert.


      Wo gibts die denn?

      Wenn man deutsche Medien vergeicht, bekomme ich immer das Gefühl, das alle von der gleichen Quelle gespeist wurden, da sich die veröffentlichten Artikel zumeist kaum in Wortwahl und Satzbau unterscheiden, sogar manchmal fast identisch sind.

      Von daher... :rotfl: :rotfl: :rotfl:
    • Malinka1969 schrieb:

      deren Regierungen ihnen nicht vorschreiben, was sie zu schreiben haben und deren Berichterstattung sich an ganz anderen Faktoren - z.B. kommerzieller Erfolg, persönliche Weltanschauung der Autoren etc. orientiert.


      Wo gibts die denn?

      Wenn man deutsche Medien vergeicht, bekomme ich immer das Gefühl, das alle von der gleichen Quelle gespeist wurden, da sich die veröffentlichten Artikel zumeist kaum in Wortwahl und Satzbau unterscheiden, sogar manchmal fast identisch sind.

      Von daher... :rotfl: :rotfl: :rotfl:

      Schön, dass Du Dich so gut amüsierst. Ich finde Deinen Beitrag in der Tat auch amüsant. Schon einmal etwas von Presseagenturen gehört? Viele lokale Zeitungen greifen auf deren Texte zurück, wenn sie nicht eigene Journalisten für die Themen haben. Das tut der Meinungsfreiheit keinen Abbruch.

      Ich kann mich gut daran erinnern, wie ich als junger Erwachsener mal in Ostberlin von jungen Erwachsenen meines Alters angesprochen wurde. Es entwickelte sich ein interessantes Gespräch, bei dem mir auf sehr nette Art versucht wurde einzureden, dass das, was wir alle gemeinsam direkt vor Augen sahen, nicht das sein sollte, was es doch so offensichtlich war. Was mich damals ein wenig beschäftigte war, ob sie wirklich glaubten, was sie da sagten oder ob sie das sagten, weil sie an eine größere Sache glaubten, die eine leicht verbogene Wahrheit für sie legitim erscheinen ließ.
    • @mbert:

      Genau, PRESSEAGENTUREN. Hüben und drüben. Die meisten Redaktionen können sich "Korrespondenten vor Ort" nicht leisten und greifen deshalb, grad in den Kurzmeldungen, auf Agenturmeldungen zurück. Darum auch die Kürzel in Klammern (AF) (Reuters) etc.

      es braucht jetzt aber schon a bisserl Biestigkeit, den einen reine Information und den andern reine Desinformation zu unterstellen, je nachdem der Sitz in West oder Ost steckt.

      Jedoch, da liegt die Crux: drum ist momentan so verdammt schwer, gesicherte Infos zu bekommen, weil meist Agenturmeldungen zitiert werden. z.B. ist eine Bestätigung zur Sache in Riwne nicht zu finden - einzig die eine kurze Agenturmeldung wurde manchenorts eingestellt.
    • Malinka1969 schrieb:

      Quellenangabe bitte...ansonsten isses ein nur gut formulierter Vorwurf!

      Was, zur "Stimme Russlands" brauchst Du eine Quellenangabe ?
      Bitte schön: Stimme Russlands

      Hier das Orginal:
      Oppositionspolitiker Vitali Klitschko forderte den Westen zur Intervention auf.
      Quelle: Tagesspiegel

      Also kein Wort über eine Militärintervention. Die Stimme Russland verfälscht Aussagen und verbreitet somit die Unwahrheit, sprich lügt mit Vorsatz!
      Naja, von Staat kontrollierte russische Propagandamedien halt :D

      Wie wird Intervention genau definiert:

      • Intervention (Politik), ein politischer Eingriff
      • militärische Intervention, siehe Invasion (Militär)
      • polizeiliche Intervention, siehe Zugriff (Polizei)
    • Intervention bezeichnet in der internationalen Politik allgemein die Einmischung eines Staates oder mehrerer Staaten als Akteure einer Internationalen Organisation in die inneren Angelegenheiten eines anderen Staates.[1] Die Einmischung kann auf verschiedene Arten erfolgen, in der Umgangssprache hat sich die Verwendung des Begriffs für militärische Eingriffe in innerstaatliche Konflikte eingebürgert


      de.wikipedia.org/wiki/Intervention_(Politik)

      Haarspalterei...
    • Die umgangssprachliche Verwendung des Begriffs habe ich nicht zu dem bestimmt.

      Wenn es so ist, ist es so. Das wir uns darüber aufreiben, das nenne ich Haarspalterei. Ist es so wichtig? Zur Verunglimpfung und um zu "gewinnen", da diese Quelle damit Schwächen offenbart hat?

      Is schon ok....ich kenne doch die Wertung der Beiträge hier.

      Pro und Kontra...trotz aller Sachlichkeit ändert sich nichts.