The uncertain future of the Ukrainian Premier League

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsstruktur

    • The uncertain future of the Ukrainian Premier League

      The announcement that the Ukrainian Premier League would return on March 15 was regarded by many as a return to normality in a country that has been shaken by the deadly violence of Maidan, the disposal of President Yanukovich and finally the possible secession of the Crimean Peninsula. The truth, however, is that football, more so than in any other European nation, is deeply interconnected with the politics and economics of the country’s elite.

      Football has often been used as a prism to explain Ukrainian politics, a framework which delineates the boundaries of different economic clans that control the country’s politics. The economic coteries of Dnipropetrovsk, Kharkiv, the Donbas, and Kiev, control the football league and all major clubs. Ukrainian football has often been abused by those in power and used as a battleground to fight over economic influence in certain parts of the country. Now with the uncertainty and the power vacuum left behind by Yanukovich and his clique, Ukrainian football also faces a daunting uncertainty.

      [...]
      Weiter: Futbolgrad
    • Unglaubliche Stimmung zur Zeit in der Slawutytsch-Arena beim Spiel Metalurg Saporischschja gegen Shakhtar Donezk. Die Fahnen und Banner der Ultras beider Vereine wurden durch ukrainische Fahnen ersetzt und soeben hallte es durch das ganze Stadion im Wechselgesang "Slava Ukraini - Heroyam slava" an dem sich die Anhaenger beider Vereine beteiligten.

      Von besonderer Bedeutung weil sich die beiden Fangruppen ansonsten nicht gerade freundschaftlich gegenueberstehen.
    • Am Samstag gab es auch noch einen Marsch der Dnipro und Sewastopol Fans durch die Innenstadt von Dnipropetrowsk mit dem sie fuer die Krim als Teil der Ukraine demonstrierten.

      Auch dieser Marsch hat etwas von Bedeutung. Am 12. Spieltag kam es zu Ausschreitungen im Stadion Sewastopol beim Spiel Sewastopol - Dnipro. Es wurden Leuchtraketen und Plastiksitze in Richtung der Spieler geworfen bei dem zwei der Dnipro Spieler behandelt werden mussten.
      Zum Rueckspiel haette man von einer Art Retourkutsche seitens der Dnipro Ultras ausgehen koennen. Nein, man steht zusammen fuer eine unabhaengige Ukraine mit Halbinsel Krim.

      Am Samstag kam es auch zum Derby Karpaty Lwiw - Volyn Luzk. Dieses Spiel kann als das West-Derby angesehen werden. Die Rivalitaet der Anhaenger ist gross. Ich kann mich gut daran erinnern das vor einiger Zeit ein Karpaty Anhaenger medizinische Hilfe benoetigte. An dem Spendenaufruf beteiligten sich auch die Fans vom Rivalen aus Luzk daher koennte ich mir vorstellen das es auch bei diesem Spiel eine gemeinsame Aktion gab. Ich konnte das Spiel leider nicht sehen und habe bisher noch keine Antwort von Bekannten aus Lwiw erhalten.

      mbert, hast du das Spiel gesehen? Gab es da irgendwelche gemeinsamen Aktionen?
    • Zuschauerzahlen in der Donbass Arena nehmen gewaltig ab.

      Am letzten Wochenende kam es zum Aufeinandertreffen zwischen Shakhtar Donezk und dem "Lokalrivalen" Illichivets aus Mariupol. Auch wenn man bei diesem Spiel nicht wirklich von einem Derby sprechen kann, so war die Zuschauerzahl erstaunlich niedrig. Nur 18000 fanden beim Spiel am Freitag den Weg ins Stadion. Bedenkt man das sich A. um ein kleines Donbass-Derby handelte und B. die Saison sich langsam dem Ende neigt und bis gestern auch noch relativ spannend war, so ist das ein absolut enttaeuschendes Ergebnis.

      Nur vier mal waren weniger Zuschauer in der Donbass Arena seit ihrer Eroeffnung im Jahr 2009. Jedes dieser vier Spiele fand in Wintermonaten statt.

      Waehrend in anderen Stadien die Zuschauer nicht wegbleiben, lautstark ihre Unterstuetzung fuer eine einheitliche Ukraine zum Ausdruck bringen, bleiben die Fans in Donezk dem Stadion fern.

      Eine ziemlich traurige Entwicklung die meines Erachtens einiges ueber die Situation in der Stadt und der Region aussagt.
    • Marc schrieb:



      Ich frage mal ganz unbedarft: Welche Vermutungen wären denn naheliegend ?
      Mir käme zB spontan die mangelnde Sicherheitslage in den Sinn.


      Nunja, daran hatte ich erst auch gedacht aber wenn es einen sicheren Ort in Donezk gibt dann ist es normalerweise die Donbass Arena. Allerdings konnte man beim Spiel Shakhtar - Metalurg Donezk deutlich erkennen das die Sicherheit fuer pro-ukrainische Fans vielleicht nicht wirklich gewaehrleistet werden koennte.

      Ich bin jedenfalls einfach nur enttaeuscht. :thumbdown:
    • Rene schrieb:

      Marc schrieb:



      Ich frage mal ganz unbedarft: Welche Vermutungen wären denn naheliegend ?
      Mir käme zB spontan die mangelnde Sicherheitslage in den Sinn.


      Nunja, daran hatte ich erst auch gedacht aber wenn es einen sicheren Ort in Donezk gibt dann ist es normalerweise die Donbass Arena. Allerdings konnte man beim Spiel Shakhtar - Metalurg Donezk deutlich erkennen das die Sicherheit fuer pro-ukrainische Fans vielleicht nicht wirklich gewaehrleistet werden koennte.

      Ich bin jedenfalls einfach nur enttaeuscht. :thumbdown:

      Rene schrieb:

      Marc schrieb:



      Ich frage mal ganz unbedarft: Welche Vermutungen wären denn naheliegend ?
      Mir käme zB spontan die mangelnde Sicherheitslage in den Sinn.


      Nunja, daran hatte ich erst auch gedacht aber wenn es einen sicheren Ort in Donezk gibt dann ist es normalerweise die Donbass Arena. Allerdings konnte man beim Spiel Shakhtar - Metalurg Donezk deutlich erkennen das die Sicherheit fuer pro-ukrainische Fans vielleicht nicht wirklich gewaehrleistet werden koennte.

      Ich bin jedenfalls einfach nur enttaeuscht. :thumbdown:
      Und die "Sicherheit" für pro-russische Fans konnte und kann gewährleistet werden..?
      Interessant: Widerspricht das nicht den gemachten Aussagen von Russland/Putin, dass es gerade (nur) die "russischen Minderheiten" in der Ukraine sind, die bedroht sind und zu deren Schutz sich "Selbstverteidigungskräfte, die sich nach Festzurren der Verhältnisse im russischen Sinn dann doch als russische Soldaten entpuppen" entschliessen, dann doch die Kalaschnikov und die Flugabwehrraketen "aus dem Keller zu holen, um den bösen Ukrainern die Leviten zu lesen?

      Man könnte es fast so verstehen, als sei es gar "andersherum"?

      Jetzt bin ich aber verwirrt!?!
      ;)
    • ChristophVIE schrieb:

      Und die "Sicherheit" für pro-russische Fans konnte und kann gewährleistet werden..?
      Interessant: Widerspricht das nicht den gemachten Aussagen von Russland/Putin, dass es gerade (nur) die "russischen Minderheiten" in der Ukraine sind, die bedroht sind und zu deren Schutz sich "Selbstverteidigungskräfte, die sich nach Festzurren der Verhältnisse im russischen Sinn dann doch als russische Soldaten entpuppen" entschliessen, dann doch die Kalaschnikov und die Flugabwehrraketen "aus dem Keller zu holen, um den bösen Ukrainern die Leviten zu lesen?

      Man könnte es fast so verstehen, als sei es gar "andersherum"?

      Jetzt bin ich aber verwirrt!?!
      ;)


      Bist du schon einmal in der Donbass Arena oder ueberhaupt beim Fussball in der Ukraine gewesen?

      Die Donbass Arena ist normalerweise ein Ort der Neutralitaet. Du wirst sehr selten politisch motivierte Banner oder Doppelhalter sehen. Ab und zu gibt es Gesaenge, Speziell wenn es gegen Dynamo geht / bzw. ging. Da wurden dann auch schon einmal ein paar Gesaenge wie "Faschisten" usw losgelassen. Das sollte aber "nur" der Provokation dienen die beim Fussball unter den Ultras auch etwas dazu gehoert. Das hat sich ja mittlerweile geaendert, zumindest fuer jetzt.

      Bisher konnte ich noch keine pro-russischen Symbole auf Fotos oder Videos aus der Donbass Arena entdecken. Die pro-ukrainischen Fans geben sich da schon eher zu erkennen, siehe Sektor 111, der Ultras-Block hinter dem Tor. Nun wurden die ersten Ultras des Stadions verwiesen und mit Stadionverboten belegt. Und waehrend es sich schwierig gestalten duerfte den Ultras - Block "anzugreifen" waere ein pro-ukrainischer Fan, der sich als solcher zu erkennen gibt, in anderen Bloecken vielleicht nicht so sicher wie die Ultras in ihrem eigenen Block. Und aufgrunddessen, das sich die pro-ukrainischen Fans bislang eher zu erkennen gegeben haben als die pro-russischen, waeren sie auch diejenigen die ins Schussfeld geraten wuerden wenn sie die falschen Leute um sich herum zu sitzen / zu stehen haben. Ich hatte ja in einem anderen Thread geschrieben das die Ultras ausgepfiffen wurden als sie beim Spiel Shakhtar - Metalurg die ukrainische Hymne anstimmen wollten. Damit moechte ich nicht ausschliessen das unter den pfeiffenden Zuschauern auch pro-russische Fans waren, denke mir aber das der Grossteil der pfeiffenden Fans eigentlich nur zum Ausdruck bringen wollte das die Donbass Arena ein Ort der Neutralitaet ist und bleiben soll.
    • Mein lieber Herr Gesangsverein:
      Dein "Herr und Meister" höchstselbst hat in einem Interview auf die Frage einer Reporterin hin - mit einem süffisanten Lächeln - zugegeben, dass die "Selbstverteidigungstruppen" (auf der Krim) "selbstverständlich russische Soldaten waren" - und dass diese schon die ganze Zeit im Hintergrund gewirkt haben!

      Hältst du uns für dämlich? Oder hältst du deinen "Zaren" für einen Idioten oder einen Lügner, wenn er so etwas selber im Interview sagt?

      Das einzige "Geblubber ohne Sinn-Inhalt", das ich hier immer und immer wieder lesen muss, kommt aus DEINEM Mund bzw. deiner Tastatur - das muss ich hier mal deutlich sagen!
    • ChristophVIE schrieb:

      Mein lieber Herr Gesangsverein:
      Dein "Herr und Meister" höchstselbst hat in einem Interview auf die Frage einer Reporterin hin - mit einem süffisanten Lächeln - zugegeben, dass die "Selbstverteidigungstruppen" (auf der Krim) "selbstverständlich russische Soldaten waren" - und dass diese schon die ganze Zeit im Hintergrund gewirkt haben!

      Hältst du uns für dämlich? Oder hältst du deinen "Zaren" für einen Idioten oder einen Lügner, wenn er so etwas selber im Interview sagt?

      Das einzige "Geblubber ohne Sinn-Inhalt", das ich hier immer und immer wieder lesen muss, kommt aus DEINEM Mund bzw. deiner Tastatur - das muss ich hier mal deutlich sagen!



      Dann belege das bitte und versuche dich in deiner Fäkalsprache etwas zu mässigen.