Vorschläge zu Projekt Hilfe für die Ukraine

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsstruktur

    • krissa60 schrieb:

      unser Friedrich so richtig ( Sorry Friedrich nichts Persönliches ) weit vom Schuß.
      ja und wie schon erwaehnt wurde sollte genau dort geholfen werden. Wer die Liste gelesen hat von den Vereinen welche vor Ort helfen sind nur grosse Zentren und Grenznahe Stadte benannt. Somit sollte dort geholfen werden wo noch nicht geholfen wird.

      Karasek schrieb:

      Welche Strassen werden von unseren Usern regelmäßig befahren, wer ist eventuell in diesem Bereich vor Ort oder hat gute Beziehungen dahin.
      Im Prinzip werden glaube nur die grossen strassen richtung Odessa, Kiev und dnepropetrowsk befahren. Nur wenn ich von meiner Person ausgehe habe ich kein Platz im Auto fuer andere Sachen und auch ein zwischenstopp frist zeit die ich dringend benoetige. Somit kommen wohl nur Projekte in Frage die nicht auf der Strecke liegen sondern am Zielpunkt. Hier ist man laenger vor Ort kann besser beobachten und sich auch von entwicklungen berichten lassen. Die berichte kommen ja dann wohl aus der familie und engen Freundeskreis und sollte man den nicht vertrauen koennen ja dann.......... :nono:

      Karasek schrieb:

      Vielleicht kann mal jemand nach Waisenhäusern im Raum Lviv recherchieren.
      diese waisenhauser haben schon sehr gute Hilfskontakte und ich denke etwas weiter ein sollte man schon planen. ich moechte nun hier nicht von meiner arbeit plaudern aber in sachen waisenhaus besteht maechtiger aufholbedarf. Im schlimmsten Knast Deutschland sind die inhaftierten besser aufgehoben als in solchen Heimen. Nicht umsonst leben einige Kinder lieber in der Kanalisation als in so einen Heim!!!

      Minuteman schrieb:

      in die UA zu transportieren sorgt zumindest für zusätzliche Kosten bezüglich des Transports!
      richtig und mitunter kann man mittlerweile einige Sachen in der UA zum gleichen oder auch guenstigeren preis kaufen.


      In sachen waisenhaus ist wirklich zu empfehlen sich auf ein einziges zu konzentrieren und regelmaessig besuchen denn dies ist die verantwortungsvollste und eine richtig grosse Aufgabe. Ich denke das schlimmste was den Kindern passieren kann wennihnen geholfen wird und dann von heute auf morgen vergessen werden. Wenn Kinderhaim dann bitte als ein sehr langes Projekt planen und auch sich klar sein Rueckschlaege zu verkraften und es dennoch nicht im stich zu lassen. besichtigt mal ein Kinderheim (oder schaut nur mal von aussen ueber den zaun) in der UA und euch ist bewusst welch verantwortungsvolle Aufgabe ihr uebernehmt. somit ueberlegt ganz genau wie ihr die Hilfe anbietet ohne etwas zu ueberhasten. besser sich langsam hinein tasten als alles geben und dann fallen lassen.

      Wir haben bald Ostern!!

      fuer jedes Kind, einer von uns in den naechsten Tagen per Umfrage ausgewaehlte einrichtung,eine kleine Osterueberascchung und auch fuer die Mitarbeiter. das ist ein kleines Zeichen was freude bringt.
      Ich kenne ein Heim (Nikopol) nur habe ich hier weder ein intensiven Kotakt noch Personen den ich zutraue dies zu organisieren. somit halte ich meine Empfehlung zurueck und geh davon aus das hier doch wer kennt der direkt und wirklich am Kind helfen koennte!!

      Wenn ich eine Kontaktperson habe kann ich von dortmund aus in jede ukrainische Stadt ein Paket versenden fuer 1,50 Euro das Kilo bei einer Versandzeit von 1 woche und ohne weiteren kosten. wer eine vertraunsvolle Person kennt und dazu eine entsprechende einrichtung kennt und bereit ist fuer diese Sache zeit zu opfern der solle diese Einrichtung empfehlen.
      lg
    • Rene schrieb:

      Das waren erstmal meine 50 cent zu diesem Thema :gamer:

      Man Rene, du sprühst ja nur so vor Energie! :)

      Das kostet bestimmt richtig Zeit und auch ein paar Euro. Wenn man so einen Rummel veranstalten will, dann braucht es sicherlich doch eines Vereins o.ä. im Hintergrund. Du musst dir wirklich sicher sein das Ding nicht nur einen Monat sondern Jahre durchziehen zu können. Werden deine heute freiwilligen Helfer da mitziehen können oder muss die Hilfe dann für alle Beteiligte wenigsten Werbung für sich und andere abwerfen? Worin würde man sich von den "professionellen" Helfern dann noch unterscheiden? Wenn ich darüber nachdenke, teile ich auf einmal viele von coke's Bedenken. Also mein Wunsch wäre es lieber klein und fein zu belassen.
      Wenn ich auch bestimmt vielen, vielen Leuten Unrecht tue. Aber bei so großen Sachen, bekomme ich immer so ein komisches "Bauchgefühl"....
    • Also mein Wunsch wäre es lieber klein und fein zu belassen.

      Das ist auch dringend geboten ! Ich habe mir gerade mal ernüchtert die Mitgliederliste angesehen. 35 Mitglieder, von denen sicher noch ein paar abgezogen werden können. Da ist ein Waisenhaus schon eine Nummer zu groß. :crying:

      Karasek
    • Das sind nur Vorstellungen @ icke die im Endeffekt nichts zu sagen haben.

      Zum Schluss wird von allen entschieden was gemacht wird, was logisch oder unlogisch erscheint.

      Du brauchst keine Bedenken zu haben denn wie gesagt, entschieden wird durch alle Beteiligten :)
    • Karasek schrieb:

      Da ist ein Waisenhaus schon eine Nummer zu groß.

      kommt darauf an wie man es anstellen will!! Ein Waisenhaus komplett sanieren und ausstatten oder an wichtigen Tagen 2 oder 3 mal im Jahr kleine Praesente. ich denke letzteres ist realistisch und auch mit 4 - 5 Mann realisierbar. Und selbst da wuerde ich mich auf ein einzelnes konzentrieren und bestaendig bleiben. ein kleiner suesigkeitenbeutel wirk da schon WUUUNDERRRR!!!
    • Ich denke, optimistisch betrachtet gibt das Forum maximal 10 über längere Zeit engagierte User her. Davon vielleicht drei gelegentlich vor Ort. Das heißt aber auch, man kann regelmäßig auch nur etwa 10 Kinder mit Geschenken o.ä. unterstützen und ein bis zwei konkrete Hilfen im Jahr (was das Heim braucht. - konkrete Kleinreparatur) erbringen. Alles darüber hinaus gehende ist wahrscheinlich illusorisch.

      Karasek
    • Eines steht ja ( noch ohne Abstimmung fest ) eine Kindereinrichtung ! KLASSE was nun genau finden wir auch noch.
      Und JA es kann durchaus auch ein Kinderheim sein ( in der UA gibt es gerade im Ländlichen Raum viele Kleine ) da gibt es Unmengen an Dingen die zu erledigen sind. Realistisch so sehe ich es ist der Zeitraum September ( bis Dato haben wie eine Einrichtung und auch etwas auf dem Konto ) . Wie wir ja auch uns im Grunde einig sind wäre es für Beide Seiten Sinnvoll eine Art Patenschaft ( die Klar Definiert werden muß ) zu übernehmen. Kleine Schritte führen auch zum Ziel.
      Süssigkeiten eine Feier für die Kinder und so etwas in der Art alles Lieb gemeint - doch dies würden wir im Zuge unseres Projektes ja sowieso machen. Notfalls übernehme ich die Kosten zusätzlich hierfür Dies wäre es mir dann auch noch Wert. Und dies ist ein Versprechen.

      Und ein Dach Dicht zu bekommen oder eine Heizung Gangbar machen oder für Brennstoff sorgen - dies können und werden wir stemmen. Zusätzliche Sachspenden im Zusammenhang mit der Aktion runden das dann noch ab. Einen Verein benötigt mann nicht zwingend um zu helfen. Es muß nicht alles nur DEUTSCH betrachtet werden. Wenn ihr euren Lieben in der UA helft denkt ihr da nur eine Sekunde über so etwas nach ? Nein ihr geht einfach die Sache nach entsprechender Vorplanung an. Und so sollten wir dies auch nur machen. Planen, Abstimmen und umsetzen.... danach werden alle weiteren Dinge dann viel leichter.

      Im Vorfeld zuviel darüber zu reden kann nur hindern. Vorschläge und Anregungen sind im Moment wichtig. Was nicht heissen soll. dass ich gegen irgend einen der Vorredner oder dessen Meinung bin. Ich will einfach so wie auch Rene und andere in Aktion treten.......und tu es auch.
    • Rene schrieb:

      Wenn sich die Mehrheit dazu entschliesst eine Patenschaft für ein Waisenhaus o.ä. anzunehmen könnte man dem Projekt einen Namen wie z.B. "Villa Kunterbunt - Eine Initiative des Osteuropaforums" geben. Inwiefern das dann wirklich als Verein oder Interessengemeinschaft angemeldet werden sollte werden wir sehen.
      Unter dem Namen " Villa Kunderbunt " gibt es schon einige Initiativen und Vereine. Aber der Gedanke als solches ist gut, Rene. Wäre aber auch für die kleinen Zwecken da schwer verständlich.
      Was hälst Du eher von diesen Vorschlag " MISCHKA - Eine Initiative des Osteuropaforums " zumal jedes Kind dann auch persönlich einen solchen als kleines Geschenk zusätzlich erhalten würde. :vain:


      Nach einigen Überlegungen und angeregten Disputen mit der Ostblock Agentin - bin auch der Meinung, wir wollen helfen also tun wir dies doch auch selber. Bin gern bereit dafür auch Urlaub zu nehmen und andere Aktivitäten. So wie andere ja auch.
    • krissa60 schrieb:

      Süssigkeiten eine Feier für die Kinder und so etwas in der Art alles Lieb gemeint - doch dies würden wir im Zuge unseres Projektes ja sowieso machen. Notfalls übernehme ich die Kosten zusätzlich hierfür Dies wäre es mir dann auch noch Wert. Und dies ist ein Versprechen.

      Fuer solche Saxchen haette ichein festen Termin. Der 1. Juni!!! ist ein sehr geschaetzter Tag in der Ukraine. denn da wir der Internationale Kindertag noch mit voller Freude und Ueberzeugung begangen. Wenn dies euren Zeitpla nicht durcheinannder bringt.

      Und Mischka ist zu 100% ukrainisch Kindertauglich!! ! Wer kennt da nicht den Mischka!!!!

      Mischka Kuchen

      Mischka ein russisches geschaeft in Berlin
    • Das es in die Richtung "etwas mit Kindern" geht find ich persönlich schon mal gut!

      Mit Icke's und Karasek's Beiträgen gehe ich da durchaus konform. Klein, aber fein wird es wohl werden. Wie unser Forum im Moment halt auch aufgestellt ist!
      Alles andere geht m.E. in Richtung Wunschvorstellung.
      Ich kann jetzt nur für mich spechen, aber eines brauch ich schon mal nicht: Publicity!
      Mir persönlich würde es schon reichen, zu Wissen, daß ein paar Kinder auf einer richtigen Matratze mit anständigen Bettzeug schlafen können, anstatt auf einem seit Jahren durchgelegen "Etwas" was man beileibe nicht mehr als Matratze bezeichnen kann.
      Wenn's dann noch für 'nen Handwerker reicht, der das Dach ausbessert oder die Elektrik saniert: Super!
      Oder meinetwegen für 'nen tollen Tagesausflug auf einen Jahrmarkt oder Ähnliches, wo man nicht an jeder Ecke mit der Kohle knapsen muß: Na Perfekt!

      Ich denke wir brauchen uns nicht mit den "Professionellen" zu messen. Können wir auch gar nicht. Was wiederum auch total egal ist.

      Da fällt mir nähmlich ein Erlebnis ein als ich meine Frau von Zaporizhzhya City abholen sollte.
      Da ich zu faul war den Berg runter zu laufen, was zwangsläufig bedeutet hätte das ich ihn später wieder hoch laufen muß, hab ich mich kurzerhand entschlossen einach die Maschine anzuschmeissen. Ich also runtergeheizt und das Motorrad an einer Seitenstraße abgestellt. Nach etwa einer halben Stund kam ich mit Frau zurück und ich sah einen etwa zwölfjährigen Jungen mit seinem Papa der die Maschine in gebührendem Abstand bewunderte. Gebührend deshalb weil ich deutlich das Zögern des Jungen gesehen hab das Ding näher zu betrachten, und ich gehöre bei weitem nicht zu den Bikern die da ultra-pingelig sind.
      Wir angekommen fragte der Papa ob sich Sohnemann daneben stellen darf und er ein Foto schiessen dürfte.
      Was für eine Frage :dash: Selbstverständlich. und ich gab dem Jungen zu verstehen er soll sich doch auf die Maschine draufsetzen, der Papa stellt sich daneben und ich mach da Foto. Und da ich sowieso los wollte Zündschlüssel rein und Sohnemann drückt den Anlasser und zeigt den zwei Zylindern mal wer hier der Boss ist!
      Meine Güte, die leuchtenen Augen des Jungen werd ich nicht mehr so schnell vergessen. Da kann man mal wieder sehen wie einfach es doch ist so nen kleinen Jungen glücklich zu machen.

      Was ich damit sagen will ist einfach nur, das wir nicht die Mega-Publicity und die dreistelligen Summen brauchen um ein paar Kinder glücklich zu machen. Wir nehmen das was wir haben und machen einfach das Beste draus, dann, da bin ich mir sicher wirs auch ein Erfolg!
      Liebe russische Gemeinde, ich will Euch ein Geheimnis verraten. Bandera ist nicht der Präsident der Ukraine. Stepan Bandera ist seit 1959 tot.
    • Karasek schrieb:

      Also mein Wunsch wäre es lieber klein und fein zu belassen.

      Das ist auch dringend geboten ! Ich habe mir gerade mal ernüchtert die Mitgliederliste angesehen. 35 Mitglieder, von denen sicher noch ein paar abgezogen werden können. Da ist ein Waisenhaus schon eine Nummer zu groß. :crying:

      Karasek
      Sicher ist die Mitgliederliste nicht sehr groß, aber ob ich 300 Registrierte habe, wo nur
      10 aktiv sind, oder ich habe 35, wo 15 aktiv sind. Ich sage mal, die Quantität ist nicht
      so wichtig, aber die Quallität ist sicher wichtiger.
    • Schritt zwei ist vollzogen. Es geht in Richtung Unterstützung von Kindern.
      Na dann lasst uns doch das tatsächlich so festschreiben:
      Längerfristiges Projekt (Patenschaft) für ein Waisenhaus o.ä.

      Dann bräuchten für für den dritten step Vorschläge für eine konkrete Institution, um uns dann über das Wie zu einigen
      ©opyright
      Ein Kopieren dieses Beitrages, auch auszugsweise und/oder
      in Form von Zitaten, wird ausserhalb dieses Boardes hiermit ausdrücklich
      untersagt
    • Minuteman schrieb:

      Mir persönlich würde es schon reichen, zu Wissen, daß ein paar Kinder auf einer richtigen Matratze mit anständigen Bettzeug schlafen können, anstatt auf einem seit Jahren durchgelegen "Etwas" was man beileibe nicht mehr als Matratze bezeichnen kann.
      Ich will ja nicht schon wieder auf der Bremse stehen aber das waere wohl wieder im Bereich der Grossen Hilfe!! In den Heimen sind nicht nur 10 oder zwoelf Kinde.da sind schon eine Menge mehr. Kalkuliert mal sparsam fuer ein Durchnittsbett 100 euro!! Selbst bei der deutschen Durschnitsbelegung einer Gruppe von 8 - 12 Kindern kaeme hier zzgl. Transport und organisation schon eine Meng ezusammen. Vorallem ich hier die 100 Euro nach ukrainischen Masssatb angesetzt habe. Vorallem wo liegt hier die entscheidung wer auf dem guten Bett schlafen darf oder nicht. Entscheiden das dann die Erzieher wer das Lieblingskind ist oder der staerkse und kraeftigste in der Gruppe? Es sollte dann gerecht sein und alle Kinder das gleiche bekommen. Sonnst gibt es nur streit und das ist doch nicht eurer Absicht!!

      Oder haltet mal Kleinkinder und babybetten im Auge weil diese sind am schlimmsten und hier ist der Konkurenzkampf der Kleinen wohl am minimalsten!!

      Minuteman schrieb:

      Oder meinetwegen für 'nen tollen Tagesausflug auf einen Jahrmarkt oder Ähnliches, wo man nicht an jeder Ecke mit der Kohle knapsen muß: Na Perfekt!
      naja da sind wir ja da wo ich hin will!!!! Lasst nur bitte nicht den 1. Juni aus dem Auge. Fuer Kinder ist das ein sehr wichtiger Tag in der Ukraine!!!
    • Wie soll die Hilfe aussehen, und ausgeführt werden

      Wie soll die Hilfe aussehen, und ausgeführt werden 7
      1.  
        Soll einer Kindereinrichtung geholfen werden ja (7) 100%
      2.  
        Eventuelle Reperaturen aushühren aoder beauftragen ja (6) 86%
      3.  
        Oder benötigte Bekleidung besorgen, oder Einrichtung ja (6) 86%
      4.  
        Spenden für Süßikkeiten verwenden nein (4) 57%
      5.  
        Spenden für Süßikkeiten verwenden ja (2) 29%
      6.  
        Soll einer Kindereinrichtung geholfen werden nein (0) 0%
      7.  
        Eventuelle Reperaturen aushühren aoder beauftragen nein (0) 0%
      8.  
        Oder benötigte Bekleidung besorgen, oder Einrichtung nein (0) 0%
      Ich starte mal eine kleine Umfrage, die immer noch erweitert werden kann.