The Ultimate Wedding Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsstruktur

    • krissa60 schrieb:

      Wie es nun im einzelnen in Simferopol aussieht mit der Dauer und den Kosten der Bearbeitung weiß ich nicht. In Nikolaev, hatte meine Ostblock Agentin benötigte A. innerhalb weniger Tage, bei einer konnte diese sogar warten und bekam sie sofort. Soweit ich es in Erinnerung hatte waren die Kosten Moderat.
      Danke. :)
      Simferopol sind nur 1,5-2 Stunde Fahrt von Yalta aus, also kein Problem und damit eigentlich vor der Haustüre. Problem wäre dann schon eher Kiew... :uebel: :puke:
      "Übertriebene Toleranz ist ein Beweis des Misstrauens gegen das eigene Ideal"
      Friedrich Nietzsche
    • Dante schrieb:

      imferopol sind nur 1,5-2 Stunde Fahrt von Yalta aus, also kein Problem und damit eigentlich vor der Haustüre. Problem wäre dann schon eher Kiew... :uebel: :puke:
      Du sagt es ! Denn in grauer Vorzeit, waren da immer einige Tage drauf gegangen von der bescheidenen Zugfahrt mal abgesehen. Du kannst ja aber mal Deine Frau bitten dass diese schon einmal im Vorfeld etwas rum telefoniert. Bei einigen Dokumenten die zur Eheschließung benötigt werden, weiß ich dass die " Meldeämter / Örtlichen Behörden " auch zum Teil die Apostille erstellen. Der Versuch ist es auf alle Fälle Wert ! ggf. sogar direkt noch in Jalta - Viel Erfolg euch Beiden.

      kiew.diplo.de/contentblob/2749…1251348/pdf_apostille.pdf
    • So, auf dem Merkzettelchen vom deutschen Standesamt stand "Familenstandsbescheinigung"; Ort Heimatbehörde, danach muß es zum Notar.

      Aktuelle Info meiner Verlobten: Diese Behörde stellt die Ledigkeitsbescheinigung aber schon lange nicht mehr aus, sondern das macht nur noch der Notar!

      Im "anderen" Forum habe ich beim Suchen außerdem Aussagen gefunden, dass es dieses Dokument in der Form auch nie wirklich gab, sondern nur nen Wisch mit Stempel, dass man noch ledig ist.

      Kann das jemand bestätigen?
      "Übertriebene Toleranz ist ein Beweis des Misstrauens gegen das eigene Ideal"
      Friedrich Nietzsche
    • Ledigkeitsbescheinigungen werden nicht mehr von den ukrainischen Behörden seit ca. 3 Jahren ausgestellt, deswegen muß das Ganze ab jetzt zum Notar.


      -----

      Meine Verlobte hat in Simferopol angerufen und man sagte ihr, dass man trotzdem nach Kiew muß. :popcorn:

      Deswegen wollen wird die Apostillen über ne Agentur machen:

      1) ahrens.kiev.ua/index.php?optio…&id=80&Itemid=220&lang=de

      Die Teuerste. Pro Apostille 50 Euro.

      2) april.com.ua/de/prize.html

      25 Euro. Die bunte Augenkrebsseite sieht nicht nicht unbedingt seriös aus.

      3) aventa.com.ua/de/price.html

      25- 35 Euro.

      4) infoperevod.com.ua/de/price

      15 - 25 Euro


      Kann mir jemand zufällig eine (davon) empfehlen?

      Danke
      "Übertriebene Toleranz ist ein Beweis des Misstrauens gegen das eigene Ideal"
      Friedrich Nietzsche
    • Wenn Du so fragst kann ich Dir die " Ahrens " nur ans Herz legen. Klar die billigsten sind diese nicht - doch wir hatten in der Vergangenheit auch so einiges da machen lassen. Und waren vollkommen zufrieden - man merkte die machen das schon etliche Zeit. Ablauf war Reibungslos und wir Zufrieden.
    • Dante schrieb:

      Priorität hat Zeitersparnis und Problemlosigkeit und dass das Ganze komplett abgewickelt wird.
      Also bei denen war es der Fall, soweit alle Dokumente die benötigt werden vollzählig sind. Und diese vorab gesichtet wurden in der Agentur bekommt ihr auch die Mitteilung wann ALLE fertig sind. Und bisher haben diese auch sich immer im vereinbarten Zeitraum bewegt. Deine Frau kann aber doch selber einmal zuvor da anrufen.
    • krissa60 schrieb:

      Deine Frau kann aber doch selber einmal zuvor da anrufen.
      Wollte sie auch morgen machen. Ich bin nur gerade heute früh noch auf die anderen 3 Agenturen gestoßen.

      Werde heute abend auch noch ne mail an die Botschaft schicken, wieso die Idioten in Simferopol die Apostille nicht austellen - ich tippe auf reine Faulheit - wahrscheinlich weil der neue Toner und das Druckpapier 2 Räume weiter liegen. :rofl:
      "Übertriebene Toleranz ist ein Beweis des Misstrauens gegen das eigene Ideal"
      Friedrich Nietzsche
    • Hochzeitstermin Ukraine mit Vollmacht/Passkopie?

      so, es geht weiter... :phat:

      Ich habe jetzt schon verschieden Antworten zu dem Thema bekommen, vielleicht kann mir jemand aus eigener Erfahrung dazu helfen?

      Aussage meiner Verlobten: Um einen Hochzeitstermin in der Ukraine zu bekommen müssen angäblich beide Partner vorsprechen, relevant wäre hier die Vorlage meines Reisepasses.

      Da es in Deutschland möglich ist auch mit der Vollmacht des Partners einen Termin zu beantragen, sollte das in der Ukraine doch auch möglich sein?

      Meine Sorge ist nämlich, dass es off. 4 Wochen dauert um dem Termin zu bekommen, mit etwas Kleingeld ist der Termin in 1 Woche zu bekommen.
      Nur ist mir das zu unsicher, wenn ich z.B 2 Wochen Urlaub nehmen und aus irgendwelchen Gründen gibt es dann in der Ukraine vor Ort Probleme mit der Terminvergabe.

      Unsere ukrainische Bekannte hat mir gesagt, dass auch eine Passkopie von mir für den Termin reichen würde.

      Danke
      "Übertriebene Toleranz ist ein Beweis des Misstrauens gegen das eigene Ideal"
      Friedrich Nietzsche
    • Nun meine Erfahrung ist auch älter als 10 Jahre und wir mussten wirklich beide zur Terminvergabe. Es gibt aber nicht nur die Möglichkeit der materiellen Beschleunigung auch ein Ticket galt als Beweis des Termindrucks. Auf jeden Fall läßt sich meiner Meinungnach keine allgemeine Aussage machen über das Verhalten des ZAGs oder Standesamtes, dafür sind die einzelnen Beamten viel zu "flexibel".

      Eigentlich gibt es nur eine Möglichkeit, Zukünftige hinschicken und Informationen abholen! Und keinen Termin wollen wie zum Beispiel den 11.11.2011. :nono:

      Gruß Jecko, der sich sicher ist das alles klappen wird
    • @Bernhard+Jecko

      Danke.

      Es gibt noch die Möglichkeit mit einer Urlaubsbestätigung vom Arbeitgeber, den Termin off. früher zu bekommen.
      Vielleicht läßt sich die "Flexibilität" ja auch auf die Option "Reisepass Kopie" erweitern. :phat:

      Ein fester Termin wäre auch von Vorteil, da meine Eltern ja auch dabei sein wollen und die Flüge buchen müssen.
      "Übertriebene Toleranz ist ein Beweis des Misstrauens gegen das eigene Ideal"
      Friedrich Nietzsche
    • ...heute ist der ganze Scheiss endlich komplett. :crazy: :beer:

      Kompletdauer: 2-2,5 Monate

      Ehefähigkeitzeugnis: Dauer 1 Tag; 80 Euro; Ort Standesamt
      Aufenthaltsbescheinigung: 10 Euro (zusammen mit EFZ); Ort Standesamt

      Apostillen (für Ukraine) für beide Dokumente: Dauer 10 Minuten; 30 Euro; Ort Regierungspräsidium


      Jetzt müssen wir es nur noch hinbekommen, dass wir den Termin schon vorab bekommen und ich später den schriftlichen Kram vor Ort machen kann.........
      "Übertriebene Toleranz ist ein Beweis des Misstrauens gegen das eigene Ideal"
      Friedrich Nietzsche
    • Ich würde gerne nochmal überprüfen was man in der Ukraine braucht. Falls was fehlt oder noch von Vorteil wäre, bitte sagen.

      - Ehefähigkeitszeugnis + Apostille (Übersetzung später vor Ort)

      - Aufenthaltsbestätigung von mir + Apostille (Übersetzung später vor Ort)

      - Mein Reisepass

      - Urlaubsbestätigung von mir für das Standesamt

      - Von ihr wahrscheinlich der Innlandspass?


      Das wars?
      "Übertriebene Toleranz ist ein Beweis des Misstrauens gegen das eigene Ideal"
      Friedrich Nietzsche
    • So...Edelmetall ist am Finger und Dante ist pleite. :phat: :roflmao:

      Abgesehen davon, dass mein Koffer in Berlin hängen geblieben sind hat alles funktioniert. Bis der da ist muß ich mir eben nen Vollbart wachsen lassen.

      Den Hochzeitstermin beim ukrainischen Standesamt gabs es mit Vitamin B inerhalb von 3 Tagen.
      Ansonsten war es eine sehr schöne Hochzeit mit allen Verwandten und Bekannten auf russische/ukrainische Art. :freunde: :beer: :russian: :ua-prapor:

      Danke für die Hilfe in dem Thread. :thumbup:
      "Übertriebene Toleranz ist ein Beweis des Misstrauens gegen das eigene Ideal"
      Friedrich Nietzsche
    • Ebenso meine Glűckwűnsche!

      Im űbrigen war es bei uns fűr die Umgehung der vier Wochen Frist zur Anmeldung der Ehe notwendig, dass Julia zu einem von der Standesbeamtin empfohlenen Facharzt fűr lustige Ergebnisse bei Diagnosen der Frauenheilkunde ging und sich ohne Untersuchung eine nicht vorhandene Schwangerschaft bestätigen liess. Kostete meiner Meinung nach 500 Grivn, das Attest, also fűr den Fall dass es jemand missversteht, auf dem Attest stand dann "schwanger", obgleich tatsächlich "nicht Schwanger", gegen Aufpreis wäre mutmasslich eine gleichzeitige bestätigung der Jungfräulichkeit drinne gewesen.