Corona in Ukraine und D ... und kein Ende

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Boardstructure

    • pustekuchen wrote:

      So ein Virus kann auch etwas gutes hervorbringen....
      Kann es das wirklich?
      Angefangen habe ich beim ASB mit einem Minijob. Mittlerweile fahre ich fast Vollzeit.
      In der Hauptsache alte Menschen und sehr alte Menschen zwischen Krankenhaus der Wohnung oder Alters/Pflegeheim. Bei jedem Patienten wird ein Corona/Covid Zeugniss von den Pflegeeinrichtungen verlangt. Die Kliniken teilen darin mit das ein Test durchgeführt wurde und der Test positiv ausgefallen ist. Jede Pflegeeinrichtung verlangt das ich mich in einer Liste eintragen muß mit Uhrzeit, in welchem Wohnbereich und welche Kontakte ich hatte.
      In den Krankenhäusern wird sich vorbereitet auf das was noch kommt. Es werden immer noch, stand 17. April, Stationen leergeräumt um isolierte Stationen für Corona Patienten zu bekommen. Es wurden an jedem Krankenhaus zusätzliche Parkmöglichkeiten für Krankenwagen geschaffen. Taxen dürfen nur noch Kurzparken zum aus bzw. einladen von Patienten.
      intensivregister.de/#/intensivregister
      Es wird mit einer 2. Welle nach den Lockerungen der Ausgangsbeschränkungen bzw. dem wiedereröffnen von Geschäften, Schulen usw. gerechnet die weitaus schlimmer ausfallen kann als die 1. Welle. Es wird wohl in Wellen weitergehen. Bis ein Impfstoff oder ein Medikament zur Verfügung steht soll es wohl noch Monate ( Optimisten ) oder Jahre ( Pessimisten ) dauern.
      Bis dahin, wird sich dieses Corona "Häschen" mehrfach verändert haben.
      Nur mal ein paar Anmerkungen:
      Was passiert eigentlich mit Schwimmbad, Konzerten im Park, Musikfesten, Schützenfesten, dem Feuerwehrfest?
      Was passiert mit den kleinen Vereinen?
      Was mit Fußball, mit Tennis, mit Konzerten?
      Was ganz einfach mit einem Flirt, was mit dem ganz normalen kennenlernen von Menschen, was mit einem einfachen blöden Kneipenbesuch, oder DIsco?
      Wann kann ich mit meiner Frau Essen gehen?
      Nach diesem scheiß "Häschen" wird nichts mehr so sein wie es einmal war.
    • FriedrichEdwin wrote:

      pustekuchen wrote:

      So ein Virus kann auch etwas gutes hervorbringen....
      Kann es das wirklich?


      das bezog sich aufs Militär. man bedenke, dass auf dem Flugzeugträger 1000 Mann erkrankt sind. Nehme ich mal Russland, so wie ich mal las, besteht deren Wirtschaft zu rund 70 % aus dem Militär - alles inklusice. Wie leben jetzt die Soldaten? Auf die trifft doch auch alles zu, kein Ausgang, zusammen in der Kantine, ich hab nicht genug Fantasie.

      Dein Avatar zeigt, du bist im Trend :thumbsup: , ein Schutz für andere
    • Ach ja, .... die unnötigen haben wir ja auch noch. Militär, Kriege, Bombenterror, jede Woche Tote und Verletzte an der Front im Osten der Ukraine.


      pustekuchen wrote:

      Dein Avatar zeigt, du bist im Trend , ein Schutz für andere

      Ja, das ist wichtig. Einige Kollegen und Kolleginnen kommen nicht mehr aus Angst vor einer Infektion.
      Nur mal so, zum Nachdenken:
      Wir haben keine FFP2 Masken mehr, auch keine normalen OP-Masken. Also gibt es nur noch selbst genähte.
      Da die Desinfektionsmittel knapp sind werden die Autos nur noch mit Einmaltüchern und Desinfektionsmittel im Eimer desinfiziert.
      Und das nach jeder Fahrt um Schmierinfektionen zu vermeiden.
      Pro Fahrt und Person benötigen wir 2 Paar Einmalhandschuhe. D. h. Trage aus dem Auto nehmen, Handschuhe an Mundschutz auf. Patient holen, in Wagen einladen, Handschuhe aus, Hände desinfizieren, zum Zielort fahren, Trage raus, Handschuhe an, Mundschutz auf, Patient auf die Station, oder in die Notaufnahme, Trage desinfizieren, Auto desinfizieren, Handschuhe aus, Hände desinfizieren, nächste Fahrt.
      Wer schützt die Pflegerinnen und Pfleger, Krankenschwestern, Ärzte?
      Von denen es in Deutschland nach wie vor 50.000 zu wenige gibt.
      Die Tag für Tag besonderes leisten. Von denen mehrere sich mit Covid19 infiziert haben und verstorben sind....
    • Um Gottes Willen, ich glaube, ich habe mich nicht korrekt ausgedrückt.
      Versuch: Beide Posts zum Militär gehören zu Eul gegen Nachtigall.
      Es geht mir darum, hören nun Kriege auf, weil die Waffenangehörigen auch Coronaviren aufschnappen und verteilen? Das spricht auch für Veränderung auf der Welt! Hoffentlich.
      Das spricht für die Nachtigall.
      Corona ist die Eul.

      Und alle Achtung vor eurem Handeln! Jetzt besonders, aber prinzipiell sind diese Berufe für mich schon immer ganz besondere, weil ihr lebt gefählich.
      Alles Gute!
    • Hier mal gute Nachrichten aus der Ukraine:

      20min.ch/sport/weitere/story/S…der-Corona-Krise-25406224

      In den Kleinstädten, die nicht so gut ausgestattet sind, sieht es allerdings anders aus.
      Dort fehlt es am allernötigsten.Das Personal, das dort arbeitet, hat Angst.
      Die Einschränkungen sind zum Teil krass und einige meiner Bekannten haben schon
      ihre Arbeit verloren.....Wirtschaftlich wird es die Ukraine wohl hart treffen.
    • Hallo,

      Schweden geht einen ungewöhnlichen Weg bei der Bekämpfung von Corona. Natürlich hat das Land eine große Fläche und wenig Einwohner. Ja, es gibt Ballungsräume, wenn man das denn mal so nennen darf. Dennoch gibt es keinen Lockdown.

      Schweden richtet sich an die Vernunft der Bürger. Das Land wird diese kleinen Einschränkungen anscheinend somit auf lange Sicht durchhalten können. In Deutschland regen sich jetzt nach wenigen Wochen überall Proteste und Forderungen nach Lockerungen. Hier wird ein Lockdown in jetziger Form nicht lange durchzuhalten sein.

      Allerdings zahlt man in Schweden auch seinen Preis für die geringeren Einschränkungen. Menschen mit Migrationshintergrund sterben vergleichsweise häufig. Sie haben die schwedische Selbstdisziplin nicht drauf, und die Todesrate liegt in diesen Bevölkerungsgruppen deutlich höher als im ganzen Land. Aber nach schwedischem Verständnis ist dies halt auch eine Sache von Freiheit und / oder Selbstbestimmung. Jeder ist seines Glückes Schmied.

      Gruß nobody
    • Ostukraine - besetzte ukrainische Gebiete

      Hallo,
      es gibt wenige Infos aus diesem Raum. Recht neu ist dies Video. Bei den angegebenen geringen Infektionszahlen ist zu beachten, dass sich von einem Tag auf den anderen eine Verdoppelung einstellte (am Anfang des Videos). Aber dort hat man sicher kaum einen Überblick über das genaue Geschehen. Wer nicht testet, der weiß auch nichts.
      Gruß nobody



      youtube.com/watch?v=ocdYuR4Bh74

      The post was edited 1 time, last by nobody ().

    • Ostukraine - besetzte ukrainische Gebiete / 2

      Hallo,

      die Situation in den selbsternannten Volksrepubliken DNR und LNR ist kaum zu ergründen. Aber es gibt einige Fakten, die aufhorchen lassen.

      1. Die Bevölkerung besteht aus vielen Rentnern - man denkt so an etwa 50%. (Junge verließen diese Gebiete ja bereits während der "heißen Phase" des Konfliktes, und die Zahl der Binnenflüchtlinge in der Ukraine war nun wirklich sehr hoch. Man konnte die desolate Altersstruktur immer anhand der Grenzgänger ablesen, die sich ihre ukrainische Rente jeden Monat im von der Ukraine kontrollierten Staatsgebiet abholten.)

      2. Die Übergänge sind zu. (Also gibt es keinen Geldzufluss aus der Ukraine.) Auch nach Russland ist kein Durchkommen.

      3. Die Wirtschaft hat eigentlich nur Beziehungen gen Russland. Da läuft nichts. Russland kämpft selbst mit einem wirtschaftlichen Exodus.

      4. Hilfslieferungen aus Russland gibt es seit Monaten nicht.

      Ich vermute, dass es der Bevölkerung in der Ostukraine im Moment schlecht geht. Sie müssen auf alle verfügbaren Vorräte zurückgreifen ... also das sprichwörtliche "Eingemachte". Wir haben Mai, da ist der eigene Garten noch nicht richtig in Gang. Das bessert sich im Spätsommer. Und im Herbst wird man Vorsorge für die kommenden Monate treffen, denn die Situation in der Ostukraine wird sich nicht positiv verändern.

      Was sind das für Schergen, die den Menschen so etwas aufzwingen ?

      Gruß nobody
    • mir ist heute Himmelangst geworden. Ich fuhr mit dem Rad durch Pankow an einem Spielplatz vorbei, ich traute meinen Augen nicht, hunderte Erwachsene und Kinder " spielten" , von Abstanb kann da keine Rede sein, am Eiswagen ?.. Männer an Frauen +Kinder, - Abstand?
      Im Park - Radkollonnen und alle Wiesen gut besucht. Immerhin die Radfahrer waren ganz gut gemäß der Situation ?(
      Nee, das hat noch kein Ende.
      Bauarbeiter arbeiten Hand in Hand, Trinker saßen nebeneinander , Corona ist vorbei,,jawohl. Habe fertig
    • Ja, die Lockerungen kamen sehr schnell und massiv. Fast, als wenn nichts gewesen wäre. Die große Politik ist da fein raus und hat die möglichen Konsequenzen in die Hand der Bevölkerung gelegt, bzw. auf die Landratsebene abgeschoben. Fast wie in Russland, wo Putin den Rajonfürsten das Zepter überlässt.

      Wenn das Coronavirus ein saisonales Virus in der Erkältungszeit ist, sollte die Welle spätestens Mitte Mai zuende sein. Dieses Jahr gab es kaum Influenza, was das neue Virus in die Bresche springen ließ.

      Das erste Auftreten des Virus wird derzeit auf einen Zeitraum Ende September 2019 vermutet. Es gibt mehrere Subtypen. Es hat sich womöglich also schon früher ausgebreitet,noch bevor es in Wuhan erstmals nachgewiesen wurde.
      :lol:

      The post was edited 1 time, last by tartu ().

    • Hallo,

      2019 gab es den Rassismus-Eklat um Schalke-Boss Clemens Tönnies. Im Mai 2020 haben wir in Tönnies Unternehmen Westfleisch den Corona-Eklat.

      Das kann man nun sehr gut für das "50-Neuinfiziere-auf-7-Tage-Limit" hier nachverfolgen:
      experience.arcgis.com/experien…17327b2bf1d4/page/page_1/

      Nachdem man dem Bund mit dem Tandem Merkel-Scholz länderseits nicht mehr folgen wollte, haben die Ministerpräsidenten der Länder (aufgrund der Müdigkeit der Bürger und des Drucks der Wirtschaft) diverse Lockerungen nach Gutdünken durchgesetzt.

      Bei Tönnies Westfleisch in Coesfeld ist jedenfalls zu befürchten, dass die Mitarbeiter an anderen Standorten in Schlachtbetrieben eingesetzt werden. Egoismus und Gier macht blind.
      Aber nun folgt für die Schwarzen Schafe wohl sehr schnell das Bashing, weil eine Region wieder in den Lockdown zurückfällt, wenn die rote Linie überschritten wird.

      Ich habe gerade heute im Fernsehen von/über einem 62-jährigen Mann etwas gesehen. Der war gesundheitlich gut aufgestellt, machte Langstreckenlauf, bekam Corona, wurde ins Koma versetzt und beatmet. Jetzt kämpft er sich mühsam mit Rehabilitationsmaßnahmen ins Leben zurück. Er hat aber mit Folgeschäden überlebt.

      Wir haben weder Medikamente noch einen Impfstoff. Das Corona-Virus ist mitten unter uns und wird das auf lange Sicht bleiben.

      Gruß nobody

      +++++++++++++++
      Ich werde in gut 9 Tagen wieder mit vielen Menschen täglich arbeiten. Homeoffice is over. Muss ja meine Brötchen verdienen und Steuern zahlen.
      Aber in den vergangenen Wochen habe ich in der Nachbarschaft so einige Dinge gesehen, die mir vorher nur am Rande auffielen (morgens stehen die Autos immer noch in der Straße !?).
      Aber jetzt sehe ich Menschen im Nachbarhaus, die schon morgens auf dem Balkon den Tag genießen. Wohnen in einer vom Sozialamt bezahlten Wohnung. Fast täglich Besuch. Die sind noch jünger als ich und sehen sehr gesund aus. Andere im Haus haben schon seit Wochen mehrmals die Woche Besuch ... sind auch jünger und schaffen seit Jahren nicht mehr.
      Ich verstehe ja, wenn Menschen schon früh so krank sind, dass sie nicht mehr arbeiten können. Manche sind auch krankheitsbedingt dick, so dass sie kaum zwei Schritte tun können. Einer Belastung wie Arbeit halten die nicht stand. Dann kommen alle mit Drogenproblemen und psychischen Schäden, dann die halbtags arbeitenden Alleinerziehenden. Die müssen halt aufstocken. Wieder andere machen auf dem vierten Bildungsweg mit 35 erst den Schulabschluss. Die dürfen gerne noch studieren. Auch für Frührentner habe ich Verständnis, die mit Ende 40 oder Anfang 50 schon in Rente sind.
      Sind es diese Gepamperten, die über den Lockdown stöhnen ?

      The post was edited 14 times, last by nobody ().

    • Ja so ist es.
      Unsere "alte" Erziehung steckt in uns. andere Länder, andere Kulturen.
      Dami t müssen wir leben.
      Alte Männer und weibliche Personen sehen sich vor, junge Männer nicht so. Das ist meine Bebachtung beim Einkaufen, immer noch.
      Ich denke MÄNNER denken - was soll der Quatsch, was soll das.

      Tartu - wo hast su das her, dass dieser Virus es saisonbedingt ist. Ich höre da anderes und vor allem, nichts ist bekannt.
      Die Grippewelle war sicherlich viel geringer , wegen dem Abstand usw. , also nicht so viele Ansteckungen. So wie ich las, war diese eine Woche eher als sonst vorbei. Die führen ja über alles Statistiken.
      Ich habe auch Respekt vor dem Zeug. Obwohl guter körperlicher Zustand, weiß ich nicht, ob altersbedingt das Herz noch hohes Fieber usw. aushält.
      Es ist wirklich blöd, ich besuchte nach Wochen eine Freundin, wir hielten selbst im Garten Abstand, berühren - Pustekuchen.

      Ich bin da auch gespalten, denn der wirtschaftliche Aspekt ist nicht zu unterschätzen. Das kann am Ende schlimmere Auswirkungen weltweit haben. Ich wundere mich, dass man uns Rentnern die angekündigte Rentenerhöhung geben wird.
      Sehen wir zu, dass wir gesund bleiben... Ingwer, Kurkuma, Knoblauch und der Apfel.... :popcorn: