YouTube sperrt RT in Deutschland - und die deutsche Regierung ist schuld?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Boardstructure

    • YouTube sperrt RT in Deutschland - und die deutsche Regierung ist schuld?

      Die Bundesregierung betont, mit der Entscheidung von YouTube gegen RT Deutsch nichts zu tun zu haben. Von Moskau angedrohte Vergeltungsmaßnahmen weist Berlin zurück. Im Bundestag gehen die Meinungen auseinander.

      dw.com/de/wie-berlin-auf-die-s…-xml-mrss&xing_share=news

      Gegen RT wurde nie ein Tadel ausgesprochen, was auch unmöglich wäre, denn der Deutsche Presserat überwacht nur deutsche Printmedien und deren Online-Versionen, die sich zur Einhaltung des Pressekodex verpflichtet haben. RT DE hätte sich aber durchaus freiwillig der Kontrolle dieses Rates anschließen und sich verpflichten können, den deutschen Pressekodex einzuhalten. Doch dies sei nie geschehen, sagt Sascha Borowski vom Deutschen Presserat: "Wir prüfen nur Beschwerden über Berichte in Zeitungen, Zeitschriften und deren Online-Auftritten. Reine Online-Medien werden bei uns ausschließlich nach Beantragung und Prüfung einer Selbstverpflichtungserklärung geprüft. Ein solcher Antrag auf Selbstverpflichtung hat uns von RT DE nie vorgelegen."
      ...
      Anders reagierte Martin Renner, Medienexperte der Bundestagsfraktion der rechtspopulistischen AfD, auf die Sperrung von RT. Die AfD unterhält enge Verbindungen zum Kreml. Im Gespräch mit der DW bezeichnete er das Vorgehen von YouTube als "ganz und gar ungehörige Vorgehensweise".

      (Ja klar - hier passt der Spruch: "Beiße nie die Hand die dich füttert!" - Putin zahlt für die AfD für eine Demokratie-zerstörende Politik in Deutschland... wie könnten die dann etwas gegen ihren Herren und dessen Propagandamedien sagen? Lachhaft!)
      ...
      Sevim Dagdelen, Obfrau der Linksfraktion im Auswärtigen Ausschuss des Bundestages, erklärte, es sei "beängstigend, dass US-Oligarchen entscheiden, welche Nachrichten in Deutschland empfangen werden dürfen und welche nicht".

      (Ja klar - und wenn der Zar und seine RU-Oligarchen anders denkende Reporter ins Gefängnis stecken und bestimmt, welche Nachrichten in Russland (und den in DE lebenden Russen!) empfangen werden dürfen und welche nicht, dann ist das "absolut OK so"?!
      Die Frau ist so lächerlich, dass man nur sagen kann: gut, dass die Linke eine herbe Wahlschlappe erlitten hat und politisch in der Versenkung verschwunden ist! Wäre nicht auszudenken, wenn eine "Linke Koalition" aus SPD, Grünen und SED äh PDS äh Linke zusammengekommen wäre!)

      Ach Frau Dagdelen: Wo sind eigentlich die Milliarden Mark hingekommen, die nach dem Mauerfall und der "reinen Umbenennung" der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands plötzlich verschwunden sind? Davon redet von den Linken keiner mehr heutzutage... ;)
    • Hallo,

      Youtube machte 2019 einen Umsatz von 15 Milliarden US-Dollar und ist nur eine der Töchter von Google. Die russische Föderation sollte sich sehr wohl überlegen, was sie, selbst finanzieller Zwerg, gegen einen solchen weltweit agierenden Giganten in die Wege leitet. Google kann auf dieses kleine unbedeutende Marktsegment durchaus verzichten.

      Was wurde nicht alles herumgeunkt als die EU (wegen der Aggression Russlands gegen die Ukraine) Russland mit Sanktionen belegte. Es werde allein in Deutschland hunderttausende Arbeitslose geben. RT, Linke und auch AfD haben ins selbe Horn gestoßen ...
      Nichts, aber auch gar nichts ist von diesen Voraussagen eingetreten. Der russische Absatzmarkt hat sich schnell als unbedeutend herausgestellt.

      Wo Russland im Moment noch punkten kann, das ist Öl und Gas. Doch auf absehbare Zeit wird es damit vorbei sein. Wir wollen bzw. müssen von fossilen Brennstoffen wegkommen. Wenn Russland bis zu diesem Zeitpunkt keine Alternativen zum Rohstoffverkauf entwickelt hat, wird es einen gewaltigen Schritt in Richtung Rückständigkeit geben. Tschüss Putin ...

      Gruß nobody