Krieg in der Ukraine - die Besetzung der Ukraine durch Russland im Jahr 2022

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Boardstructure

    • Russische Feuerwalze
      Eine schmerzhafte Niederlage


      Russland steht kurz vor einem bedeutenden Sieg in der Ostukraine. Doch für die Herrschaft über die ganze Region Luhansk fehlt ein wichtiges Puzzleteil.

      Sie kämpften und starben für jeden Zentimeter, aber am Ende half es nichts: Vor wenigen Tagen mussten sich die ukrainischen Streitkräfte aus Sjewjerodonezk zurückziehen. Der ehemals 100.000-Einwohner-Ort war eine der wichtigsten Städte der ostukrainischen Region Luhansk und eine der letzten Hochburgen der ukrainischen Armee dort.

      Vorausgingen wochenlange Bombardierungen durch russische Artillerie und ein blutiger Häuserkampf, bis die Stadt völlig zerstört war. Die ukrainische Führung beschloss, die Stadt zu verlassen, nach eigenen Angaben, da es keinen Sinn mache, "Ruinen zu verteidigen".

      Der Fall von Sjewjerodonezk war angesichts der russischen Überlegenheit erwartbar, ist aber aus Sicht der Ukraine dennoch schmerzhaft: Die Stadt war seit der Übernahme der Stadt Luhansk durch prorussische Separatisten 2014 Sitz der Regionalverwaltung. Neben Cherson in der Südukraine fällt nun also die zweite frühere Regionalhauptstadt in die Hände der Russen – ein politischer wie symbolischer Verlust für die Ukraine. Mehr noch: Putins Armee steht nun kurz davor, die gesamte Region Luhansk zu kontrollieren.
      ...
      t-online.de/nachrichten/auslan…merzhafte-niederlage.html
    • Lyssytschansk liegt in Trümmern
      Russisches Dauerfeuer vernichtet 75 Prozent der Gebäude

      Lyssytschansk ist die letzte noch verbliebene Stadt in Luhansk, die noch nicht unter russischer Kontrolle steht. Längst scheint Russland dabei egal zu sein, in welchem Zustand sie die Stadt erobern. Trotz der Trümmerwüste harren noch immer zehntausende Zivilisten in ihrer Heimat aus.
      n-tv.de/mediathek/videos/polit…eude-article23436914.html
    • Seltener Appell an die Politik
      Russische Soldatenfrauen fordern ihre Männer zurück


      Wer in Russland die eigenen Streitkräfte kritisiert, riskiert seine Freiheit. Dennoch prangern nun mehrere Angehörige der in der Ukraine kämpfenden Soldaten Missstände in der Armee öffentlich an. Dabei haben aber einige von ihnen nichts gegen die "Spezialoperation", wie sie den Krieg nennen.

      In der russischen Teilrepublik Burjatien haben sich mehrere Frauen in einem Video-Appell an die Regionalverwaltung gewandt und die Rückkehr ihrer Männer aus der Ukraine gefordert. Die Soldaten seien im Januar zu "Übungen" nach Belarus geschickt worden und befänden sich derzeit in der Ukraine, sagten die Frauen im Video. "Sie nehmen seit dem 24. Februar an der Spezialoperation teil. Sie sind geistig und körperlich erschöpft". Nach Angaben der Frauen sind die Männer seit vier Monaten ununterbrochen im Einsatz, manche seien verletzt oder erkältet.
      ...
      n-tv.de/politik/Russische-Sold…ueck-article23437225.html

      -----------------------------------------------------------------
      Die Frauen können ja gerne die Leichen ihrer Männer zurück bekommen...
      sonst müssten sie in die Ukraine fahren - denn dort sind die "tollen Ehemänner" sicher gerade dabei, unschuldige Ukrainerinnen zu vegewaltigen!
      RUSSENPACK -auch aus Sibirien und Absurdistan!
    • Tag 129 des russischen Angriffs auf die Ukraine / 02. Juli 2022

      Ich werde hier immer wieder weitere Infos hineinsetzen / Seite dann bitte neu laden / alle Zeitangaben in MEZ ... Слава Україні та її Воїнам
      Zitat aus einem Tweet: Während alle davon sprechen, dass „Putin“ Krieg gegen die Ukraine führt, denken Sie bitte daran, dass es buchstäblich einer Armee bedarf – einer Armee aus russischen Oligarchen, Propagandisten, Akademikern, Journalisten, Diplomaten, Regierungsbeamten und GEWÖHNLICHEN russischen Bürgern – um das zu tun, was Russland in der Ukraine macht.

      Hallo,

      anhand der hochwogenden Diskussionen im Netz im Zusammenhang mit dem Interview Jung - Melnyk über den Aspekt "Bandera" möchte ich einmal einige Fragen aufwerfen.

      vorweg
      1. Zur Wehrmacht, SS und anderen deutschen Einheiten in der Ukraine: Die Verbrechen der Deutschen übersteigen das mit menschlichem Geist Vorstellbare.
      2. Zu Bandera: In der Ukraine verübten zur Hitlerzeit ukrainische Nationalisten Massenmorde. Opfer waren Polen und Menschen jüdischen Glaubens. Historiker Struve zu Bandera: "Dabei habe er (Bandera) politisch keine so große Rolle gespielt, weil er von 1933 bis 1939 in polnischer und von 1941 bis 1944 in deutscher Haft gewesen war, so Struve. Doch die Tatsache, dass die UPA, die bis Anfang der 1950er-Jahre in der Westukraine Widerstand gegen die sowjetischen Besatzer leistete, Bandera als ihren Anführer betrachtete, prägt das Bild vom Freiheitskämpfer Bandera in der Ukraine bis heute. „Es sind zwei Seiten derselben Medaille.“"

      warum wird in die Geschichtskiste gegriffen ?
      In Diskussionen werden immer wieder Rückgriffe auf zum Teil weit zurückliegende Geschehnisse getätigt. Hierfür gibt es drei hauptsächliche Erklärungsansätze:
      1. Man will Propaganda machen und ggf. seine eigenen Taten begründen und rechtfertigen.
      2. Eigenes Fehlverhalten wird relativiert.
      3. Die Aufmerksamkeit und / oder der Skandal soll bei gleichzeitiger Herabsetzung des Gegenübers heraufbeschworen werden.
      Die Russen tun sich augenblicklich mit geschichtlichen Rückbezügen besonders hervor, um ihren Angriffs- und Vernichtungskrieg in der Ukraine zu untermauern. Putin oder Lawrow liefern augenblicklich unzählige Beispiele - alles umrahmt vom Trommelfeuer in den russischen Staatsmedien.

      wer macht dies ?
      Ich habe oben bereits die Russen angeführt. Das gilt für die aktuellen Geschehnisse. Aber davon losgelöst, da kommen dieserart Diskutanten aus allen Ländern.
      Jetzt haben wir allerdings den Journalisten Thilo Jung, der den ukrainischen Botschafter Melnyk interviewt und "Bandera" thematisiert. Welches Ziel verfolgt der Journalist damit ? Gutgut ... Skandal, Relativierung der deutschen Greueltaten, Putin argumentativ stützen ... das kann man zuallererst folgern und untersuchen gehen. Zumindest kann ich beim Journalisten Thilo Jung auf den ersten Blick keine lauteren Absichten sehen.

      ist es eine Schwäche, wenn man Geschichtsrückgriffe vornimmt ?
      Hier formuliere ich ein klares JA, denn wenn eigene Vorstellung ungefestigt und der Weg nicht definiert sind, dann kann ich keine Ideen im Hier und Jetzt und für die Zukunft entwickeln.
      Beispiel: Ja, ich bin ein hemmungsloser Befürworter, wenn es um mein Deutschland geht. Freiheit, Demokratie, unser Rechtssystem sind die überlegenen Eckpfeiler einer Gesellschaft. Wenn es um die Europäische Union geht: Alle unsere Nachbarn vertreten vorgenannte Werte, und die EU ist es, an welcher es ständig zu arbeiten gilt. Sie ist für uns der überlegene Weg mit ungeheuerlichem Potential.
      Geschichtsrückgriffe zur Rechtfertigung, als Vorwurf etc. bringen uns auf diesem Weg keinen Millimeter voran.
      Soll es ein mehr als nachbarschaftliches Verhältnis mit der Ukraine geben, dann hat der Journalist Thilo Jung mit "Bandera" voll daneben gegriffen.

      Gruß nobody

      The post was edited 9 times, last by nobody ().

    • Ukrainer ist den Tränen nahe
      Angriff auf Wohnhaus bei Odessa: „Ich hätte nicht gedacht, dass Putin so böse ist“


      Bei einem Raketenangriff auf ein Wohnhaus bei Odessa sind mindestens 21 Menschen getötet und 39 verletzt worden. Ein Mann aus der Stadt schildert eindrücklich seine Gefühlslage.

      Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat den russischen Raketenangriff, der ein Wohnhaus im südukrainischen Gebiet Odessa getroffen hat, als nicht versehentlich bezeichnet. „Das ist ein gezielter Raketenschlag Russlands, Terror Russlands gegen unsere Städte und Dörfer, gegen unsere Menschen, Erwachsene und Kinder“, sagte Selenskyj laut Nachrichtenagentur Interfax-Ukraine.

      Ein Mann aus Odessa schilderte nach dem Raketeneinschlag seine Gefühlslage: „Entschuldigen Sie. Meine Freunde sind gestorben. Eine der Töchter ist jetzt ein Waisenkind. Entschuldigen Sie. Ich bin so besorgt, weil meine Kinder am Sonntag Richtung Moldau aufgebrochen sind. Jetzt kommen mein anderer Sohn und meine Tochter. Entschuldigen Sie, es ist einfach so unheimlich. Ich hätte nicht gedacht, dass Putin so böse ist. Dass er friedliche Menschen angreifen würde.“
      ...
      focus.de/politik/ausland/ukrai…ebaeude_id_108872309.html

      --------------------------------------------
      Äh... Ich hätte nicht gedacht, dass der Teufel "so teuflisch" ist?
      Dieser Dämonenfürst ist so ziemlich "das Böseste Unwesen", dass wir momentan in Menschengestalt auf diesem Planeten rumlaufen haben!
    • ➤ Selenskyj-Berater sieht neue russische Taktik: Geht nicht um Gebietsgewinne
      • 14:14 Uhr
      Gut vier Monate nach Beginn des russischen Angriffskriegs sieht der ukrainische Präsidentenberater Mychajlo Podoljak eine veränderte Kriegsführung der russischen Armee. "Es ist eine neue Taktik Russlands: Wohnviertel zu attackieren und Druck auf westliche politische Eliten auszuüben, um die Ukraine zu zwingen, sich an den Verhandlungstisch zu setzen", sagte Podoljak nach Berichten verschiedener Medien am Samstag in Kiew.
      Moskau nehme keine Rücksicht darauf, wie die Welt auf "unmenschliche Angriffe" mit Marschflugkörpern auf Wohnviertel reagiere. Diese Taktik werde aber nicht aufgehen.

      Russland kämpfe nicht, um Gebietsgewinne zu erzielen, sondern um die Ukraine zu zerstören und eine neue Sicherheitsarchitektur in Europa zu schaffen, sagte der Berater von Präsident Wolodymyr Selenskyj. Er verstehe nicht, "warum es im Westen immer noch einflussreiche Politiker gibt, die glauben, dass man mit Russland sprechen kann. Das ist Unsinn."Moskaus Taktik bestehe darin, die Welt so zu erschrecken, dass sie sich vom Krieg in der Ukraine abwende und sage: "Tut alles, was sie wollen. Hauptsache, dieser Horror geht nicht weiter, damit wir ihn nicht jeden Tag auf den Seiten unserer Zeitungen oder im Fernsehen sehen."
      ...
      web.de/magazine/politik/russla…k-gebietsgewinne-37057274

      ------------------------------------------------------------

      Das haben wir schon mehrfach geschrieben: Das ist kein Eroberungskrieg und das Land für sich zu gewinnen (wegen Rohstoffen etc.) - wozu auch, das hat Russland selbst schon zur Genüge (Land wie fossile Rohstoffe oder Getreide) -, sondern ein reiner Vernichtungskrieg und Land und Menschen in der Ukraine ZU VERNICHTEN und ZERSTÖREN!

      Das hat nichts(!) mit "gewöhnlicher Kriegsführung" zu tun!
      Perverses Russenpack!!! Schande der Menschheit!!!
    • Ranga Yogeshwar
      "Liebe Regierung, Herr Melnyk ist untragbar"


      Ranga Yogeshwar verteidigt im Streitgespräch mit t-online seine Position zum Ukraine-Krieg. Mehr noch: Er fordert die Bundesregierung auf, Andrij Melnyk vorzuladen.

      Erneut sorgt ein Aufruf von Prominenten zum Ukraine-Krieg für Wirbel. "Waffenstillstand jetzt!" heißt der Appell, der unter anderem von Richard David Precht, Alexander Kluge und Ranga Yogeshwar unterschrieben wurde. Was sind die Motive? Warum braucht es einen solchen Vorstoß jetzt? Zeit für ein Streitgespräch.
      ...
      Ihr Appell vermittelt den Eindruck, es sei besser, die Ukraine würde sich ergeben. Aber ist es nicht so, dass die Ukrainer nicht aufgeben, sondern sich verteidigen wollen?

      Das steht auch in dem Appell: Es geht nicht darum, dass sich die Ukraine aufgeben soll. Das ist nicht damit gemeint.

      Was dann?

      Wir erleben momentan eine Situation, bei der immer mehr Waffen in das Land kommen, bei der die kriegerischen Auseinandersetzungen immer mehr Opfer verlangen, Opfer in hohen Zahlen, ganze Landstriche, Städte, die zerstört werden. Neben den Toten und Verletzten müssen Menschen ihre Heimat verlassen.

      Das ist eine Zustandsbeschreibung. Über die Schrecken des Krieges und seine Folgen herrscht Einigkeit. Diskussion löst Ihr Brief aus anderen Gründen aus.

      Dann lassen Sie es mich erklären: Wir haben uns eingependelt in einen Krieg, der immer weiter andauert. Die Einschätzung vieler Fachleute ist, dass der Krieg noch ziemlich lange gehen wird. Wir müssen von einem Modus wegkommen, bei dem wir nur Waffen hineinpumpen in der Hoffnung, dass die Ukraine eines Tages siegen wird.
      ...
      t-online.de/unterhaltung/id_92…-untragbar-geworden-.html

      ----------------------------------------------------------------------

      Diese "pseudo-intellektuellen Sofa-Pazifisten" haben es NICHT VERSTANDEN:
      Putin will nicht verhandeln! Putin will die vollständige Zerstörung der Ukraine sowie den Genozid an den Ukrainern!
      Für Putin und "seine Russen" sind die Menschen der Ukraine entweder "Klein-Russen" - oder unwürdige, um zu erziehende oder "auszulöschende" Menschen zweiter/dritter Klasse!

      WOLLT oder KÖNNT ihr das nicht verstehen?

      Verhandelt haben wir (Macron, Scholz) bis kurz vor dem Krieg immer wieder und wieder...
      Reaktion seitens Putin: Reden und gleichzeitig angreifen!

      Und auch jetzt noch rufen die beiden immer wieder und wieder beim Zaren an, um mit ihm "zur reden" ("verhandeln" ist das nämlich nicht: verhandeln können nur zwei Parteien auf Augenhöhe!) - Reaktion: Wenn die Ukraine die Waffen niederlegt und "sich ergibt/aufgibt", dann reden wir mit denen (wohlgemerkt: nicht wirklich "verhandeln")!

      Lieber Herr Yogeshwar: Nicht (nur) Herr Melnyk ist "untragbar"! Dieses "Kompliment" möchte ich postwendend und verstärkt an Sie zurück geben!!

      --------------------------
      Falls von euch jemand ebenfalls dem "lieben Ranga" schreiben und ihm eure Meinung sagen wollt, könnt ihr das gerne unter E-Mail: ranga[at]yogeshwar[punkt]de machen. Ich hab`s getan! ;)

      The post was edited 1 time, last by ChristophVIE ().

    • Precht, Schwarzer, Yogeshwar und all die anderen müssen nur das Ergebnis von Verhandlungen verantworten wollen. Dann würden sie nicht nach Effekten haschen. Dann würden sie etwas weiter denken.
      Ich jedenfalls möchte nicht verantworten, dass die Ukrainer in einem geteilten Land leben, teilweise in einer Dikatatur und in Unfreiheit.
      Images
      • europa_in_handschellen.png

        324.2 kB, 2,150×1,842, viewed 14 times
    • Nachgefragt: Panzer-General zum Ukraine-Krieg: Kriegsführung und Waffenlieferungen I Bundeswehr
      01.07.2022In der aktuellen Folge von „Nachgefragt“ geht Brigadegeneral Dr. Christian Freuding, der Leiter des „Lagezentrums Ukraine“ im #Verteidigungsministerium


      "Auf der Karte von Popasna sehen Sie die zerstörten zivilen Gebäude mit einem roten Punkt..."
      - dann sieht man die Karte ... und darauf bis auf ein paar wenige gelbe Punkte nur rote... quasi die gesamte Stadt und Umgebung getroffen!

      "Es wurden über 100 Krankenhäuser und 400 Apotheken zerstört..." - also gezielte Vernichtung der medizinischen Infrastruktur der Ukraine durch die Russen! Was für Dämonen! Was für Unmenschen!

      @die "pseudo-intellektuellen Sofa-Pazifisten": Und zieht euch auch den Satz vom General rein, dass es eine "ethische Frage" gibt hier zu helfen... und dass nicht nur eine Mitwirkung sondern auch eine Unterlassung (zur Hilfe) moralisch und ethisch verwerflich sind!

      The post was edited 1 time, last by ChristophVIE ().

    • Solche Leute wie Precht, Schwarzer, Yogeshwar und all die anderen gewähren der Ukraine noch nicht einmal das Recht für sich selbst zu entscheiden.
      Welches Recht nehmen sich solche Leute raus über ganze Völker mit gewählten Führungen, hinter denen das Volk steht (das kann man insbesondere jetzt sehen), raus ?! ,zu entscheiden bzw solche ungefragten Vorschläge zu machen.

      Aber gut, hier gibts ja gottseidank noch das Recht der freihen Meinungsäusserung über die sich leider solche leute jetzt noch bekannter machen wollen/können um letztendlich ihre Gage zu erhöhen. So ähnlich wie man auch im Fernsehen immer mehr Busen zu sehen bekommt .....

      ich werde die namen dieser Leute nicht noch einmal in den Mund nehmen, geschweige denn solchen Käse im Fernsehen anschauen etc.pp...
    • Tag 130 des russischen Angriffs auf die Ukraine / 03. Juli 2022

      Ich werde hier immer wieder weitere Infos hineinsetzen / Seite dann bitte neu laden / alle Zeitangaben in MEZ ... Слава Україні та її Воїнам
      Zitat aus einem Tweet: Während alle davon sprechen, dass „Putin“ Krieg gegen die Ukraine führt, denken Sie bitte daran, dass es buchstäblich einer Armee bedarf – einer Armee aus russischen Oligarchen, Propagandisten, Akademikern, Journalisten, Diplomaten, Regierungsbeamten und GEWÖHNLICHEN russischen Bürgern – um das zu tun, was Russland in der Ukraine macht.

      Heute gibt es wieder einmal einen neuen Kartenüberblick / nur so kann den Lügen Russlands entgegengetreten werden / es ist nicht wie von der russischen Propaganda behauptet / die russische Invasion brach im Norden der Ukraine zusammen / Russen zogen sich geschlagen zurück / meine Karte kann augenblicklich nur eine Schätzung sein

      Russland führt Krieg in der Ukraine - Lagekarte 02:02 MESZ, 03.Juli 2022

      • Sjewjerodonezk ist bereits vor Tagen gefallen, Lyssytschansk fällt jetzt zusammen mit weiteren kleineren Orten
      • Ukrainer führen Abwehrschlachten, verlangsamen den Angriffskrieg der Russen und ziehen sich dann zurück, wenn es nicht mehr anders geht / diese Abnützungstaktik ist seit Anbeginn des russischen Vernichtungskrieges sehr erfolgreich verlaufen
      • der Druck russischer Verbände in Lyssytschansk wird jetzt geringer sein, weil sie einfach "auf und alle" sind, da werden wir in den kommenden Tagen wenig sehen / allenfalls südlich (siehe Pfeil)
      • was allerdings viel gravierender ist, das sind die enormen Zerstörungen, welche die Russen an zivilen Wohngebäuden und an der Infrastruktur des Landes anrichten
      ++++++++++++++++++
      • nach etwa dem ersten Monat brach den Russen der Angriff im Raum Kyiv auseinander Krieg in der Ukraine - die Besetzung der Ukraine durch Russland im Jahr 2022
      • in den nachfolgenden drei Monaten sind ihnen im Osten und Süden kaum weitere Erfolge geglückt
      • wir sind längst in der zweiten Phase angekommen, die ich nach einer 6-wöchigen, raumgreifenden Kriegsführung annahm / wir sehen auch, dass die Angriffskrieg nicht gestoppt ist / es wird weiter gekämpft, auch wenn die Kombattanten auf beiden Seiten stehend k.o. sind / die Ukrainer haben allerdings Moral und Motivation bei übermächtigem Gegner auf ihrer Seite / Ukrainer bringen die kommenden Wochen viele frische Kräfte nach vorn und werden weiter verlangsamen und halten
      • jetziges Geschehen werden wir in der ein oder anderen Form noch bis etwa Februar oder März 2023 sehen / der Winter wird hart und tut sein Übriges
      • wenn der Westen nicht mit effektivem Kriegsgerät hilft, welches bei raumgreifenden Rückeroberungen benötigt wird, dann haben wir heute bereits in etwa die Endposition / Verhandlungen sehe ich augenblicklich nicht / die Kämpfe werden irgendwie versiegen
      • die NATO wird dies jämmerliche russische Heer sehr genau analysieren / zudem ist erkannt, dass Verteidigung auf NATO-Boden enorme Zerstörungen im eigenen Land hinterlässt / darum muss eine Strategie darauf ausgerichtet sein, dass der Gegner möglichst umgehend auf sein Territorium zurückgedrängt wird, denn dann bezieht der Krieg dessen Gebiete und Menschen ein / auch darum stockt die NATO ihre schnellen Einsatzkräfte so enorm auf

      The post was edited 15 times, last by nobody ().

    • Nicht nur die NATO wird dieses "erstaunlich schwache" russische Heer und Luftwaffe genau analysieren....
      Die "Freunde" im Osten, die Chinesen, werden das ebenfalls tun!
      Gnade dem Russenpack, wenn der "große chinesische Bruder" zur Ansicht kommen sollte, dass Russland einem Angriff im Osten und speziell um die Erdöl- und Gasvorkommen in Sibirien nicht wirklich etwas entgegen bringen kann!
    • Mahnung an alle, die mit Kriegsgedanken spielen und
      Mahnung an diejenigen, die von der Ukraine das Einstellen der Landesverteidigung fordern


      "Russland hat mit seinem Angriffskrieg auf die Ukraine nicht nur im übertragenen Sinne eine Grenze überschritten. Der russische Präsident hat damit tiefe Gräben aufgerissen, die wohl über Jahrzehnte nicht mehr zu schließen sein werden. Er entfacht auch in seinem eigenen Land eine Stimmung, die wie ein Feuersturm über ganz Europa hereinbrechen kann. Es wird von einem gerechten Krieg gesprochen, aber es gibt keinen gerechten Krieg. Der Vorstellung, dass ein Krieg ethisch und rechtlich gerecht sein kann, hat Papst Johannes XXIII im Jahr 1963 in seiner Enzyklika "Pacem in terris" eine endgültige Absage erteilt. Durch die Stationierung russischer Langstreckenraketen auf Kuba stand die Welt damals kurz vor einem Atomkrieg. Nun ist es wieder ein russischer Präsident, der mit Atomwaffen droht, Wohngebiete und soziale Einrichtungen bombardieren lässt und grausame Mörder folternd durch ukrainische Orte schickt. Wer mit Gewalt und Zerstörung seinen Machtbereich ausdehnen will, tritt das Völkerrecht mit Füßen und handelt gegen alle Prinzipien der Mitmenschlichkeit."

      05.05.2022 Erzbischof Dr. Heiner Koch erzbistumberlin.de/medien/rund…nen-gerechten-krieg-7366/
    • Ich werde hier immer wieder weitere Infos hineinsetzen / Seite dann bitte neu laden / alle Zeitangaben in MEZ ... Слава Україні та її Воїнам
      Zitat aus einem Tweet: Während alle davon sprechen, dass „Putin“ Krieg gegen die Ukraine führt, denken Sie bitte daran, dass es buchstäblich einer Armee bedarf – einer Armee aus russischen Oligarchen, Propagandisten, Akademikern, Journalisten, Diplomaten, Regierungsbeamten und GEWÖHNLICHEN russischen Bürgern – um das zu tun, was Russland in der Ukraine macht.

      12:04 Ukraine: gerade auf Twitter gesehen: The Kyiv Independent @KyivIndependent 2 Std. Russia has accused Ukraine of attacking Belgorod, while the Ukrainian authorities have not commented on the issue.
      schnelle Übersetzung:
      Russland hat die Ukraine beschuldigt, Belgorod angegriffen zu haben, während die ukrainischen Behörden sich nicht zu diesem Thema geäußert haben.

      • Da bringen die Russen mit ihrem Angriffs- und Vernichtungskrieg jeden Tag massenweise Ukrainer um und beschweren sich, wenn diese zurückschießen ?
    • ChristophVIE wrote:

      Nicht nur die NATO wird dieses "erstaunlich schwache" russische Heer und Luftwaffe genau analysieren....
      So viel gibt es da nicht zu analysieren.

      Den Chinesen dient der Krieg wenig als Anhaltspunkt, Bei einem Angriff auf Sibirien weiß man nicht, wie die Lage der Moral aussähe. Vor allem auch in Hinblick auf die Nutzung von ABC-Waffen auf eigenem russischem Gebiet. Die Chinesen schauen eher auf die Reaktionen der westlichen Länder und rechnen sich aus, ob ein Militäreinsatz gegen Taiwan rentabel wäre oder eher nicht. Ich würde, wenn die Unterstützung nachläßt, empfehlen, schnell noch einige benötigte elektronische Artikel zu kaufen.

      Die NATO kennt die Schwachstellen der russischen Armee scheinbar sehr genau. Wenn dem nicht so wäre, sähe es in der Ukraine nicht so aus wie es momentan ausschaut. Immerhin ist die ukrainische Armee in Taktik von Europäern und Amerikanern seit mindestens 2014 geschult worden. Der komplette Ostblock war in der russischen Taktik geschult worden. Danach von dem Westen in Waffen und Taktik. Die russische Taktik ist daher keine Unbekannte in der Formel des Kireges. Man weiß, was auf einen zukommt.

      Dieser Krieg ist bisher im Westen eher eine Einnahmequelle für die 'zig Experten. Die tanzen von Kanal zu Kanal und verlautbaren offensichtiches, viel Panik und schwachsinniges. Wirklich substantiell war bisher niemand. Alle Vermuten und munkeln nur. Ein Trottel ist jemand der denen auf den Leim geht und ihnen glaubt. Oder ein Nachrichtenkanal, der sie zeigt und sich damit über die Einschaltquote und der daraus resultierenden Werbeeinahmen freut.
      Слава Україні - Slawa Ukrajini = F*ck Putler

      „Die Schlauen geben keine unerbetenen Ratschläge, die Weisen geben nicht einmal erbetene Ratschläge.“ - Louis Pasteur

      Warum haben Bäume kein Corona? Na ist doch klar. Die haben 2G (Zwei Ge).
    • Friendly Fire würde bei der russischen Genauigkeit auch in den Sinn kommen.
      Слава Україні - Slawa Ukrajini = F*ck Putler

      „Die Schlauen geben keine unerbetenen Ratschläge, die Weisen geben nicht einmal erbetene Ratschläge.“ - Louis Pasteur

      Warum haben Bäume kein Corona? Na ist doch klar. Die haben 2G (Zwei Ge).
    • In Russen-TV wird über Weltkrieg fantasiert: „Nach Ukraine ist anderes Land dran“
      In der Sendung von Putin-Einheizer Solowjow ging es unter anderem um die Frage, wie der Westen zu Verhandlungen genötigt werden könnte. Außerdem wurde den postsowjetischen Staaten gedroht.

      Im russischen Staatsfernsehen haben die Gäste der Talkshow von Putin-Einheizer Wladimir Solowjow über die nächsten Schritte im Krieg gegen die Ukraine diskutiert. Einer der Propagandisten präsentierte einen Plan, wie man den Westen an den Verhandlungstisch bringen könnte. Denn die sogenannte „spezielle Militäroperation“ in der Ukraine sei nur Teil eines größeren Vorhabens:

      Propaganda im russischen Staatsfernsehen: „Der zweite große patriotische Krieg“
      „In Bezug auf Hyperschall-Waffen liegen wir vor allen anderen. Unsere Hyperschall-Waffen sollten in die Nähe der USA gebracht werden, mit einer maximalen Flugzeit von fünf Minuten. Biden wird weiterhin rumsitzen und stottern aber der Rest wird darüber nachdenken, wie man verhandeln kann. Das ist das einzige Szenario für uns, um die Ukraine zu denazifizieren und zu demilitarisieren. All das ist Teil eines größeren Plans, in dem es nicht nur um eine Spezial-Operation geht, sondern um den 3. Weltkrieg – oder für uns: der zweite große patriotische Krieg.“

      In einem neuen Weltkrieg würde es für die Russen um die Bekämpfung des Faschismus gehen, so Duma-Mitglied Andrei Gurulyov weiter. Dann schaltete sich die Journalistin Nadana Fridriksson in die Debatte ein. Sie drohte direkt allen postsowjetischen Staaten:
      ....
      focus.de/politik/ausland/ukrai…nd-dran_id_109596480.html

      ---------------------------------------------------------------------------
      Wer ist eigentlich der größere Vollpfosten und Schwachkopf?
      Der, der eine so dumme und lachhafte Propaganda im (Staats-) Fernsehen zur besten Sendezeit bringt..?
      Oder derjenige, der das "für voll nimmt" und ernsthaft glaubt, dass Russland "den Dritten Weltkrieg" führen müsse, um "die ganze Welt zu entnazifizieren"?

      Ihr Vollidioten bringt die "ach so überlegenen" Hyperschallraketen gar nicht so nahe an die USA ran, um sie einsetzen zu können!
      Wenn ihr nur nahe kommt, könnt ihr gar nicht so schnell "Wodka" sagen, wie eure Schiffe/U-Boote "entrussifiziert" (oder sagen wir: auf "Kursk-Kurs" in die Tiefsee hinab!) sein werden!
      :pillepalle: :rotfl:

      @Fridriksson: Der Name klingt Finnisch?!
      Das macht schon "irgendwie aggressiv", oder..? Wenn die Familie in Finnland mit einem nix mehr zu tun haben will, weil man liebe "dumme Kuh" für einen "Möchtegern-Zaren" spielen möchte!
      Und der andere Dorftrottel hat wohl zu viel "Wochenschau" mit Göbbels gesehen?!

      The post was edited 1 time, last by ChristophVIE ().

    • ChristophVIE wrote:

      ...In Bezug auf Hyperschall-Waffen liegen wir vor allen anderen. Unsere Hyperschall-Waffen sollten in die Nähe der USA gebracht werden, mit einer maximalen Flugzeit von fünf Minuten...
      Das letzte Mal, als die Russen diese Idee hatten, kroch am Ende N. Chruschtschow vor JFK auf den Knien. Das damalige Szenario nannte sich Kubakrise. Da wollten die Russen Atomwaffen auf Kuba stationieren.
      Слава Україні - Slawa Ukrajini = F*ck Putler

      „Die Schlauen geben keine unerbetenen Ratschläge, die Weisen geben nicht einmal erbetene Ratschläge.“ - Louis Pasteur

      Warum haben Bäume kein Corona? Na ist doch klar. Die haben 2G (Zwei Ge).