Bayern Präsident hat sich selbst angezeigt

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Boardstructure

    • Der 1 FC Bayern Präsident hat sich wegen einem Geheimen Konto in der Schweiz selbst angezeigt. Nun wird ermittelt wegen Steuerhinterziehung.
      Das kann ein teurer Spass werden. :puke:


      Na was soll daran teuer werden ?
      Gibt doch gerade im Steuerrecht , mit den entsprechenden Anwälten genügend Schlupflöcher !
      Durch die man galant durchschlüpfen kann.

      Bei einer erfolgten Selbstanzeige , ohne das die Steuerfahndung schon tätig wurde , kommt er recht locker aus der Sache wieder raus.




      Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk HD
    • Es hat ja nicht viel mit Osteuropa zu tun.

      Interessant finde ich bei dem Thema, dass Hoeness sich zur Selbstanzeige entschloss, nachdem das Steuerabkommen mit der Schweiz an der Rot-Grünen Mehrheit im Bundesrat gescheitert ist. Es kann ein Zufall sein, allerdings vermuten doch einige Kommentatoren, dass Hoeness nach der Nummer die Sache etwas zu heiß wurde.

      Er ist für mich nicht gerade ein Sympathieträger, aber ich finde, man sollte da bezüglich seiner Bedeutung für Deutschland oder den deutschen Fußball nicht zu viel hinein interpretieren.
    • @Mbert, stimmt !
      Gezockt , hatt er so nehme ich an ja eher auf dem privaten Bereich ! Gut , der hatte einen richtig guten Run , Respekt.
      Doch wohl verdammt schlechte , Anwälte auf dem Bereich Steuerrecht. Denn da wurden die Hosen nicht vollkommen runtergelassen. Er wirds aber verkraften, allein - sofern die zahlen richtig sind ( Summen und Zeitraum ) kann man an Hand der Börsen Berichte dies gut schätzen ! Wow.......!!!! Da bleibt immer noch genügend übrig, nach Abzug Nachzahlung , Steuerstrafe und Gerichtskosten.
      Ein Zocker vor dem Herren. Daumen hoch für so ein gutes Gespür.

      Der hat seine Schäfchen im Trockenen - Scheiß drauf was da nun alles rein interpretiert wird. Die die am meisten die Fresse aufreissen , sind in der Regel eh nur arme Suppen und Neider.
      Na vor allem der " Sinnfreie Kommentar von unseren Staatspfaffen " Gauck seine Lächerlichkeit der Erste " war doch voll der Brüller.

      Gibt doch nun einmal diese Möglichkeit - am Internationalen Markt zu zocken.....Pech wenn die Quellensteuer , vergessen wurde zu entrichten. Kann ja mal vor kommen :rotfl:
      Durch Reinvestitionen :freunde:
    • mbert wrote:

      Er ist für mich nicht gerade ein Sympathieträger, aber ich finde, man sollte da bezüglich seiner Bedeutung für Deutschland oder den deutschen Fußball nicht zu viel hinein interpretieren.

      Ich finde das ganze gewirbel um die von Wurst Ulli hinterzogenen Steuern sehr überzogen, also nicht nur mit der "Bedeutung für Deutschland" sondern mit der "Bedeutung für den Staatshaushalt". Irgendwie kommen aktuell den Medien und auch der Politik die Masstäbe abhanden, das weder Politik noch Medien denken und rechnen können erscheint mir nur schwer vorstellbar, also wird der Massstab den man nehmen müsste wohl absichtlich verlegt worden sein. Ich hab mir das gerade mal so in der Blöd angesehen, da wird zitiert, meine Kommentare dazu hab ich mal kursiv gesetzt:
      "Uli Hoeneß kann keinen Promibonus erwarten. Steuerbetrug ist ein schwerwiegendes Verbrechen (...). Er ist gerne gegenüber der Politik mit dem moralischen Zeigefinger aufgetreten. Nun wird deutlich: Wenn Bürger wie Herr Hoeneß ordentlich ihre Steuern zahlen würden, hätte die Gesellschaft auch mehr Geld, um Aufgaben wie bessere Bildung oder gute Straßen besser zu erledigen." (Hannelore Kraft)
      Das ist halbrichtig, so wie vieles was halbrichtig ist, handelt es sich um eine verbale Nebelgranate. Durch sehr reiche Menschen hinterzogene Steuern machen wohl nur einen verschwindent geringen Teil der durch Ste3uerhinterziehung entgangenen Einnahmen aus, weit mehr ist es die Schwarzarbeit, die den Staat übelst Kohle durch die Lappen gehen lässt. Übrigens fallen mir einige Ausgaben gerade der Kraft Regierung ein, die klare Steuerverschwendung waren, allein in den ganzen Geschichten um "Aufkauf und Wiederverkauf der Vodafone Häuser" hat das Land NRW mehr Geld ín den Düsseldoofen Sand gesetzt als Höness im besten Fall hinterziehen könnte, die Kohle hatte man vermutlich übrig da man mit den Aufgaben wie bessere Bildung oder gute Straßen schon fertig war.
      „Wir müssen einfach dafür sorgen, dass in unserem Land wieder alle Menschen gleich sind und nicht die einen brav die Steuern zahlen und sich die sehr wohlhabenden Menschen davor drücken.” (Siggi, der mit dem Eisbären tanzt)
      dto. aber man kann es nicht genug sagen, Steuerausfälle durch besonders wohlhabende machen eher den geringsten Promillebereich aus.
      „die schlimmste Form asozialen Verhaltens.” (FLORIAN PRONOLD, BAYERISCHER SPD-CHEF)
      Mir fallen zahlreiche Dinge ein, die ich als wesendlich schlimmer empfinde.
      „Wenn die Zahlen, die in der Welt sind, nur halb zutreffen, dann handelt es sich hier nicht um ein Kavaliersdelikt.”(NORBERT WALTER BORJANS, NRW-FINANZMINISTER SPD)
      Hier stellt sich dann noch die Frage bis wann den Steuerhinterziehung "in Ordnung" ist.

      Naja ich setz mich jetzt in die ukrainische Sonne, trink mir nen Baltika und lass den Höness Höness sein.