Glaubt ihr an Horoskope ?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Boardstructure

    • Ich glaube an Horoskope nicht. Wenn man die Geschichte von Horoskopen anschaut, kann man nur zu solchem Ergebnis kommen.




      "...Der Wissenschaftler
      wiederholt lediglich eine Tatsache, die schon längst bekannt ist: Als die
      Babylonier vor 2000 Jahren die Tierkreiszeichen, Gruppierungen von Fixsternen,
      benannten, waren die Sterne aus Sicht der Erde in einer anderen Himmelsposition
      als heute.

      Ursache dafür ist ein durch die Anziehung des Mondes
      bedingtes Taumeln der Erdachse, wodurch sich der scheinbare Himmelsnordpol
      ständig verschiebt. Diese Schwankungen der Erdachse, Präzession genannt,
      bedingen nach Kunkle auch, dass die bisherige Vorstellung von einer weitgehend
      gleichmäßigen Aufteilung der Sternzeichen von etwa 30 Tagen eine Illusion sei.
      Während sich die Zeit der Jungfrau nach den neuen Erkenntnissen über 44 Tage,
      nämlich vom 16. September bis zum 30. Oktober, erstreckt, reduziert sich die
      Zahl der Krebse auf diejenigen, die zwischen dem 20. Juli und dem 10. August
      Geburtstag haben.


      Wer indes in der Zeit vom 29. November bis zum 17. Dezember
      das Licht der Welt erblickt hat und bisher glücklich darüber war, ein ebenso
      nachdenklicher wie sozialer Schütze zu sein, der könnte einen wahren
      Astro-Schock erleiden. Denn für die in diesem Abschnitt Geborenen hat Parke
      Kunkle ein zusätzliches 13. Tierkreiszeichen vorgesehen: Den Schlangenträger,
      den schon die Babylonier kannten.


      Tatsächlich war auch
      bereits den Babyloniern bekannt, dass durch die Präzession die traditionellen
      Tierkreiszeichen und die astronomischen Tierkreissternbilder nicht mehr
      übereinstimmen. Tritt die Sonne in das astrologische Tierkreiszeichen Waage,
      ist sie eigentlich im astronomischen Sternbild Jungfrau...."




      welt.de/lifestyle/article12397…der-Schlangentraeger.html









      "Glücklich sind die, die sich ihrer geistigen Bedürfnisse bewusst sind."
      Matthäus 5:3
    • Morgen,


      ich denke man soll nicht alles wissenschaftlich erklären
      müssen. Früher hatten die Leute keine Elektrizität und konnten ungestört in den Himmel schauen. Weil sie auch keinen Fernseher hatten, stellten
      sie sich die Bilder auf dem Himmel vor und weil die Bevölkerung keinen gewöhnlichen Kalender und keine moderne
      Zeitrechnung hatten, merkten sie sich
      die Mondphasen und die Mondstellung.


      Ich finde die Sternzeichen die Ольга Громова abgebildet hat, sind ganz stereotyp
      zutreffend. Besonders die Zwillinge beim
      Fahrradfahren :rotfl: . Ich bin eine davon die nach links zeigt und nach rechts meint :pardon: .
      Gruß und schönes skorpionisches Wochenende :bye: . L.
    • Nun, wenn man die Typologien der Sternzeichen liest, sucht man ja vor allem Gemeinsamkeiten / Stereotype zum den betreffenden Personen. Dürfte wohl 50 % ausmachen, die nicht passenden andern 50 % blendet man aus. Insofern ist's ein Amusement, das zutreffen kann, meine Entscheide würde ich nicht davon abhängig machen ...
    • An Tageshoroskope glaube ich nicht. Das ist für mich ausgemachter Schwachsinn. Jedoch stelle ich oftmals Übereinstimmungen fest, was Sternzeichen betrifft, mit den ihnen zugeschriebenen Eigenschaften.

      Aber Geburtstag ist da längst nicht alles...Aszendent der Geburtsstunde macht da ebensoviel aus.

      Ich bin Krebs-Mann. Wer allerdings dies mit 2 Schritte vor, einen zurück assoziiert, kennt sie nicht wirklich.
    • Nicht die Sterne bestimmen unser Schicksal, sondern wir selbst.

      Myla, ich weiß nicht wissenschaftlich, oder Historisch, aber bevor man an etwas
      glaubt und noch mehr annimmt, man muss sich vergewissern, ob es glaubwürdig ist.


      Ich denke du unterschätzt die Menschen von damals. Der Babylon war zu
      seiner Zeit eine riese Macht und Nummer Eins in Sachen Mathematik, Architektur,
      Physik und natürlich Astronomie. Und einen Kalender hatten sie unabhängig
      von Tierzeichenwahrsagerei(Tierzeichen wurden an Kalender angepasst). Denn
      Kalender haben sie schon von anderen Völker übernommen Mondkalender-Modell).
      Fast so einen Kalender führen auch wir. Und auch unsere Uhren sind nicht
      wissenschaftlich, sondern nach einfacher Sonne eingestellt, trotz
      Elektrizität.

      Astrologische Tierzeichen war ein Omen und eine der wichtigen Zweigen der
      Religion. Man dachte, dass die Götter etwas mitteilen möchten durch die Sterne.
      Und diese Wahrsagerei gehörte zum Alltag.

      Heute glaubt zwar keiner, dass Götter uns etwas sagen wollen, vor allem
      unsere Zukunft, aber mit glaube an Götter oder an Wunder der Sterne, eins bleibt
      gleich – Horoskope sind ABERGLAUBE.

      Ist es denn ein wesentlicher Unterschied, ob man glaubt, dass irdische
      Vorgänge, insbesondere die der menschlichen Existenz, von den „Göttern“ der
      Planeten beeinflusst werden, oder ob man glaubt, dass die „Kräfte“ der Planeten
      das tun?
      "Glücklich sind die, die sich ihrer geistigen Bedürfnisse bewusst sind."
      Matthäus 5:3