etwas zu oder über Russland

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Boardstructure

    • „Russisches Wikipedia“ - Putin fordert „verlässliches“ Online-Lexikon
      Russlands Präsident Putin hat die Schaffung einer einheimischen Alternative zum Online-Nachschlagewerk Wikipedia angekündigt.
      In: Deutschlandfunk, 6. November 2019

      deutschlandfunk.de/russisches-….html?drn:news_id=1067010 (6.11.2019)

      Und jetzt, wird die Krim-Annektion wahrer? Ich denke, das gibt der Welt grösste Fake-News-Müllhalde und schadet dem Namen Wikipedia

      The post was edited 1 time, last by stephan.r ().

    • Eventuelle Aufhebung der Russland-Sanktionen: Entschädigung soll an die Ukraine bezahlt werden - Vizepremier
      Der Vizepremierminister für europäische und euroatlantische Integration, Dmytro Kuleba, sagte, dass die Ukraine im Falle einer Aufhebung der Sanktionen gegen die Russische Föderation Entschädigung erhalten sollte.
      In: Ukrinform, 12.11.2019

      ukrinform.de/rubric-polytics/2…t-werden-vizepremier.html (12.11.2019)

      Superidee. Bieridee!


      EU kann Russland-Sanktionen im Dezember verlängern

      Die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union werden im Dezember wahrscheinlich die Wirtschaftssanktionen gegen Russland verlängern.
      In: Ukrinform, 12.11.2019 12:40

      ukrinform.de/rubric-polytics/2…-dezember-verlangern.html (12.11.2019)

      Ja was nun, es wäre vielleicht wünschenswert, wenn Europa mit EINER Stimme sprechen würde, vielleicht käme Europa weiter, und wäre vertrauenswürdiger. Ja ist vielleicht naiv von mir

      The post was edited 2 times, last by stephan.r ().

    • Wachen die russischen "Eliten" langsam auf?

      Kennt ihr den Komiker Maxim Galkin? In Russland ist er ja sehr populär auch als Mann von Alla Pugaschova :)
      Eigentlich ganz lustig aber für mich eher ein Komiker der seichten Art und eher unpolitisch. Ein kleines Achtungszeichen setzte er, als er sich in letzter Zeit öffentlich für Journalisten und Schauspieler einsetzte, die unter absurden Anklagen vor Gericht landeten.
      Während seiner Show in Nowosibirsk hat er dann letztens die russische Polit-Realität aufs Korn genommen.


      Er hat sich über das Dauerthema Ukraine in den Medien ausgelassen. Das russische Fernsehen mit dem aus Sowjetzeiten verglichen und sich über Zar Putin lustig gemacht. Frau Merkel kam auch vor. Hier mal ein kleiner Ausschnitt:

      Was die Politik angeht, so gab es früher mehr politischen Humor. Jetzt haben wir Zensur. Nicht alles darf man im Fernsehen sagen. Weil, wir in so einer schwierigen Zeit sind. Ja wann waren die Zeiten schon mal nicht schwierig? Natürlich, Putin ist ein Teufelskerl. Fast 20 Jahre ist er an der Macht. Er hat es schon geschafft Breschnew zu überholen. Natürlich versteht er alles viel besser als wir. Er ist schon so lange auf seinem Posten. Natürlich ist ihm langweilig mit diesen ganzen anderen Staatsführern. Diese sind doch so was von naiv, werden alle 4 Jahre ausgetauscht. Außer Angela Merkel, Die haben die Deutschen einfach vergessen, deshalb sitzt sie noch immer da. Aber Putin ist klüger als alle anderen, so eine große Erfahrung hat er.
      Unter Putin ist schon eine ganze Generation herangewachsen. Die kennen gar keinen anderen Präsidenten. Die glauben, dass das Amt selbst Putin heißt. Und nach Putin kann es nur Putin geben. Unser Volk brauchte immer einen Zaren. Aus dieser Sklaverei können wir uns nicht befreien. Beim Zaren gab es einen Zaren. Bei den Kommunisten gab es den Generalsekretär, auch ein Zar. Ein bisschen ins Wanken sind wir bei Jelzin gekommen und jetzt haben wir wieder einen Zaren. Ist doch ganz normal.
      Putin hat so eine große Erfahrung. Er weiß, wo die Straßen gebaut werden müssen, wann die Leute ihre Rente bekommen. Er weiß sogar wo die Kraniche ihre Eier legen müssen. Die Kraniche selber haben ja keine Ahnung. Er war sich nicht zu schade und hat sich als Kranich verkleidet. Setzte sich in so eine fliegende Kiste und ist höchst persönlich losgeflogen. Die Kraniche haben so gedacht: "Unser Alpha Kranich ist losgeflogen, also fliegen wir hinterher". Putin zeigt so, hier ist der "Djatlov Pass" [an dem sind eine Reihe von Touristen mystisch ums Leben gekommen], hier sind die strategischen Raketen, aber hier könnt ihr eure Eier legen. Und die Kraniche haben ihm vertraut und ihre Eier gelegt. Können sie sich vorstellen, dass Angela Merkel im Fell eines Bibers den Bibern zeigen würde, wie man Stämme anspitzt? Und dass das deutsche Fernsehsender dieses der ganzen Welt zeigen würden?
    • Russisches Gericht spricht Urteil über sechs Krimtataren: von 7 bis 19 Jahren in einer Kolonie
      Im russischen Rostow am Don hat das Südliche Militärbezirksgericht ein Urteil über sechs Krimtataren im sogenannten „Fall Hizb ut-Tahrir“ abgegeben. Die Haftstrafe beträgt 7 bis 19 Jahre Freiheitsstrafe.
      In: Ukrinform, 12.11.2019

      ukrinform.de/rubric-emergencie…ren-in-einer-kolonie.html (12.11.2019)


      Zur Ergänzung:

      Hizb ut-Tahrir
      Die Hizb ut-Tahrir (arabisch حِزْبُ التَحْرِير, DMG Ḥizb at-taḥrīr ‚Partei der Befreiung‘, HuT) ist eine transnationale islamistische Bewegung, die in den frühen 1950er Jahren durch den palästinensischen islamischen Religionsgelehrten Taqī ad-Dīn an-Nabhānī gegründet wurde und für die Errichtung eines Kalifats kämpft. Seit 1999 gehört sie zu den Hauptakteuren des islamischen Radikalismus im Ferghanatal.[1] In den arabischen Ländern, in Indonesien und Malaysia, in der Türkei und auch in Deutschland ist sie mit einem Betätigungsverbot belegt

      bing.com/search?q=Fall%20Hizb%…fb374&httpsmsn=1&msnews=1
    • Vorfall in Meerenge von Kertsch: Russland übergibt beschlagnahmte Schiffe
      Als die russische Küstenwache in der Straße von Kertsch drei ukrainische Marineschiffe beschießt und beschlagnahmt, befeuert der Vorfall den Konflikt zwischen Kiew und Moskau. Ein Jahr später verlassen die festgesetzten Boote jetzt einen Hafen der Halbinsel Krim für die Übergabe in neutrale Gewässer.
      In: n-tv, 17. November 2019

      n-tv.de/politik/Russland-ueber…iffe-article21400533.html (17.11.2015)

      Weitere Meldungen gibt es von Deutschlandfunk und Spiegel online bei den RSS-Bots
    • Krim-Krise. Russland gibt der Ukraine beschlagnahmte Schiffe zurück
      • Fünf Jahre lang ging im Ukraine-Konflikt fast nichts voran, doch nun kommt zunehmend Bewegung in die Auseinandersetzung.
      • Nach der Bekanntgabe eines Termins für einen neuen Ukraine-Gipfel gibt Moskau Kiew nun drei konfiszierte Kriegsschiffe zurück.
      ...Die vor einem Jahr bei einem Zwischenfall in der Meerenge von Kertsch festgesetzten Schiffe verließen am Sonntag einen Hafen der Halbinsel Krim für die Übergabe in neutralen Gewässern des Schwarzen Meeres, wie der Radiosender Kertsch.FM berichtete. Ukrainische Schlepper erwarteten die Schiffe, die zwei leichten Kampfboote Berdjansk und Nikopol sowie den Schlepper Jani Kapu demnach vor der Küste des Krim-Ortes Alupka.In. Süddeutsche Zeitung, 18. November 2019

      sueddeutsche.de/politik/ukrain…d-krim-konflikt-1.4686483 (18.11.2019)

      Toll, das ist doch einmal eine gute Botschaft und der Applaus wird Putin und Selenskyj gewiss sein (obwohl ich nicht ganz weiss, welches der Beitrag von Selenskyj ist).
      Ich frage mich, was die Russen für diese gute Tat wollen, denn aus Menschenfreundlichkeit und Goodwill haben die Russen, die Schiffe nicht zurückgegeben, die sie notabene schon längst hätten zurückgegeben müssen, aber der Zeitpunkt wird ihnen wohl gelegen kommen kommen


      Moskau bestätigt Datum des Gipfeltreffens in „Normandie“-Format
      Der Kremlsprecher Dmitri Peskow hat bestätigt, dass ein Gipfeltreffens in „Normandie“-Format am 9. Dezember in Paris stattfindet
      In: Ukrinform, 18.11.2019 15:14

      ukrinform.de/rubric-polytics/2…s-in-normandieformat.html (18.11.2019)

      Das ist doch ein idealer Zeitpunkt um surr3ale Forderungen zu stellen. Sie haben jetzt noch etwa zwei Wochen Zeit, wenn sie sie nicht schon wissen. Ja, ich habe eine gute Meinung von den Russen (also Kreml samt Putin)


      Keine Alternative vorerst zu Abkommen von Minsk - Prystajko
      18.11.2019 15:32 Es werde keine Alternative zu Abkommen von Minsk vorbereitet.
      Dies betonte der ukrainische Außenminister Wadym Prystajko in einem Interview mit RBK-Ukraine.
      In: Ukrinform, 18.11.2019 15:32

      ukrinform.de/rubric-polytics/2…-von-minsk-prystajko.htmln (18.11.2019)

      The post was edited 2 times, last by stephan.r ().

    • Apple: Unternehmen verändert Daten in Russland
      Auf Druck Moskaus weist der US-Technologiekonzern Apple die annektierte ukrainische Halbinsel Krim bei der Nutzung verschiedener Dienste als russisch aus ... Der Vorsitzende des Sicherheitsausschusses im Parlament in Moskau, Piskarjew, sagte der Nachrichtenagentur Interfax zufolge, Apple habe seine Dienste in Einklang mit dem russischen Recht gebracht.
      In: Deutschlandfunk, 27. November 2019

      deutschlandfunk.de/apple-unter….html?drn:news_id=1074436 (27.11.2019)

      Also, ob es da viel Druck oder nicht vielmehr viele Rubel brauchte, diese Frage sei erlaubt und ebenso die Frage, wieso ein amerikanisches Unternehmen, auch wenn es weltweit operiert, sich nach russischem Gesetzt richten muss.
      Zum Glück bin ich nicht in diesem Verein, sonst würde ich jetzt gleich künden und jedem/jeder die dort ist würde ich empfehlen dasselbe zu tun
    • Apple und Google beugen sich Russland
      Russland:"Ein Stück deines Herzen von deinem schlimmsten Feind gestohlen"
      Von Silke Bigalke, Moskau
      • Apple ordnet die Krim in seinem Kartendienst nun Russland zu - zumindest, wenn man aus Russland aus auf die App zugreift. Auch Google beugte sich dem Land in dem Punkt bereits.
      • Weder die EU noch die USA erkennen die Halbinsel als russisches Territorium an.
      • Der ukrainische Außenminister reagiert bestürzt.
      • Seit 2011 schränken russische Gesetze die Freiheit im Netz immer mehr ein.
      In: Süddeutsche Zeitung, 28. November 2019, 18:45 Uhr

      sueddeutsche.de/politik/russland-krim-apple-google-1.4701828 (29.11.2019)

      Eigentlich wollte ich dazu nichts mehr sagen. Aber wenn ich den letzten Satz lese, muss ich denken, dass Russland das Netz beherrscht.
      Er macht ja sein eienes Internet, dort kann er meinetwegen die Krim als russisch bezeichnen.

      Aber dass sich amerikanische Firmen dem Druck Russlands (oder dem Kreml und Putin, dem Bauer in Sibirien sind- stelle ich mir vor - ziemlich egal, wenn ers überhaupt mitbekommt) empfinde ich ein Armutszeugnis und Kapitulation vor Russland, denn wer weiss, was als nächstes folgt

      The post was edited 1 time, last by stephan.r ().

    • Russland: Putin agiert aus einer Position der Stärke
      ...
      Der russische Präsident Wladimir Putin hatte sich lange bitten lassen, bevor er dem Treffen in Paris zustimmte. Dabei hatte sich Gastgeber Emmanuel Macron über Monate bemüht, den roten Teppich auszurollen. Doch wenn Putin nun am 9. Dezember nach Paris reist, um im "Normandie-Format" über die Ostukraine zu sprechen, dann nicht wegen Macrons verständnisvoller Worte, sondern aus einem einzigen Grund: Es ist für ihn die beste Gelegenheit, seine Interessen durchzusetzen.
      Von Silke Bigalke, Moskau
      In: Süddeutsche Zeitung, 28.11.2019

      sueddeutsche.de/politik/russland-ukraine-putin-1.4698032 (29.11.2019)

      Ich will jetzt nichts sagen und nicht den Teufel an die Wand malen, aber wenn ich solche Sachen lese: Es ist für ihn die beste Gelegenheit, seine Interessen durchzusetzen (und meine damit nicht Kritik am Artikel, denn ich glaube das auch), bin ich durchaus geneigt an den Teufel zu glauben. Ich habe das früher schon gesagt, dass Putin Selenskyj über den Tisch zieht, dass sich aber auch Frankreich und Deutschland … so ich hole jetzt weisse Farbe und übermale alles ...
    • New

      Kuriose Äusserungen von Wjatscheslaw Wolodin, Präsident der russischen Staatsduma zum allfälligen Austritt ukrainischer Regionen

      Eventueller Austritt der Regionen: Reaktion ukrainischen Außenministeriums auf Russlands Erklärung
      Die Aussagen des Vorsitzenden der russischen Staatsduma, Wjatscheslaw Wolodin, bezüglich des Austritts der Regionen aus dem Bestand der Ukraine seien gegen die territoriale Integrität des Landes gerichtet.
      In: Ukrinform, 2. Dezember 2019

      ukrinform.de/rubric-polytics/2…-russlands-erklarung.html


      Rasumkow reagiert ebenfalls auf Erklärung des Präsidenten der russischen Duma
      Der Präsident der Werchowna Rada (auch Oberste Rada) der Ukraine, Dmytro Rasumkow, antwortete heute auf die Erklärung des Präsidenten der Staatsduma der Russischen Föderation, Wjatscheslaw Wolodin, der angeblichen Möglichkeit des Austritts einer Reihe von Regionen aus der Ukraine.
      In: Ukrinform, 2. Dezember 2019

      ukrinform.de/rubric-polytics/2…-der-russischen-duma.html

      (beide: 2.12.2019)